Direkt zum Inhalt
Unter dem Motto „Baumit Life - das Leben ist bunt“ bot Baumit seinen bulgarischen Partnern eine Show der Superlative.

20 Jahre Baumit Bulgarien

23.08.2016

Der Marktführer im Bereich WDVS lud zu einem Fest in den Nationalen Kulturpalast.

Robert Schmid (links), Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH im Gespräch mit Baumit Bulgarien-Geschäftsführer Nikolay Bachvarov.
2007 nahm Baumit in Elin Pelin das modernste und größte Trockenmörtelwerk Bulgariens in Betrieb.

1996 startete Baumit in Sofia mit einer Handelsfirma. 20 Jahre später ist Baumit in Bulgarien der Marktführer im Bereich Wärmedämmsysteme und führend bei Putzen, Mauermörtel und Estrichen. Seit der Gründung wurden über 14 Millionen Quadratmeter Fassadenfläche mit Baumit WDVS ausgeführt. 2007 ging das modernste und größte Trockenmörtelwerk Bulgariens in Betrieb.

Anlass genug, um langjährige Wegbegleiter in den Nationalen Kulturpalast im Zentrum von Sofia, zu einem Fest der Farben und Emotionen einzuladen. 888 Gäste – entsprechend der 888 Fassadenfarben von Baumit Life feierten mit. Unter dem Motto „Baumit Life – das Leben ist bunt“ bot Baumit seinen bulgarischen Partnern eine Show. „Es ist mutig in einem Land wie Bulgarien, das nicht ausschließlich reiche Menschen beheimatet, absolute Top-Qualität und Innovationen auf höchstem Niveau zu bieten. Baumit Bulgarien zählt in Europa zu jenen Ländern, die über den höchsten Qualitätslevel und hohe Innovationsbereitschaft verfügen. Was mich aber besonders freut ist, dass das Baumit Bulgarien-Team ein hohes Maß an Kontinuität auszeichnet. Viele unserer Mitarbeiter der ersten Stunde sind noch immer mit Begeisterung bei der Sache“, so Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, im Rahmen seiner Eröffnungsrede.

Auf Erfolgskurs

2007 nahm Baumit in Elin Pelin – 30 Kilometer von der Hauptstadt Sofia entfernt – das modernste und größte Trockenmörtelwerk Bulgariens in Betrieb. Am Standort werden aktuell 54 Trockenprodukte sowie sieben Arten von pastösen Putzen und Grundierungen hergestellt. 2015 konnte ein Umsatz von 16,5 Millionen Euro erzielt werden. Aktuell beschäftigt Baumit Bulgaria 87 Mitarbeiter.

Der Baustoffkonzern hinter Baumit Bulgaria

Die Baumit Bulgaria EOOD in Elin-Pelin ist ein 100-Prozent Tochterunternehmen der Baumit Beteiligungen GmbH, die zur Schmid Industrieholding zählt. Die in österreichischem Familienbesitz befindliche Schmid Industrieholding erzielte 2015 mit 4.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,37 Milliarden Euro. Zu den wichtigsten Umsatzträgern des Konzerns gehören Kalk, Zement, Fassadensysteme, Putze und Estriche, bauchemische Produkte sowie Dämmstoffe. Die Schmid Industrieholding vereint rund 90 Unternehmen an weit über 100 Standorten in 22 Ländern unter anderem die Wopfinger Baustoffindustrie, Baumit Beteiligungen GmbH, Austrotherm, Murexin, Lorencic und Wolf Plastics.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Highlight der neuen Website: Der ColorDesigner für Fassaden, mit dem digital die persönliche Lieblingsfarbe oder auch neue Farbkreationen auf Baumit Musterhäusern getestet werden können.
Aktuelles
07.02.2019

Die Baustoffmarke Baumit ist seit Jahresbeginn mit einer neuen Website online. Neben der optischen und inhaltlichen Neuausrichtung stand die verbesserte User-Experience an erster Stelle.

Budget für Innovation gegenwärtig und in 3 Jahren
Service.
06.02.2019

Acht Erfolgsfaktoren für KMU-Bauunternehmen in Österreich ermittelte das Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft der TU Graz in einem Forschungsprojekt.

Aktuelles
23.01.2019

Die österreichische Bauzeitung war für Sie auf der Bau 2019 in München unterwegs und sammelte Eindrücke. 

Mittels 36 m2  großer, interaktiver LED-Wand erfahren die Besucher am ­Baumit-Stand alles über Produkt- neuheiten, Verarbeitungs­videos und Co.
Bau München
10.01.2019

Der neue Baumit-Messestand wird für Besucher zu einem interaktiven Erlebnis.

Die RD3-Fernüberwachung der neuen Excellence Line erlaubt es, die Hämmer in Google Maps zu überwachen.
Aktuelles
04.01.2019

Das Jubiläum feiert Rammer, ein Teil des Sandvik Konzerns, mit der Einführung der aktualisierten Excellence Line und dem Start des Telematiksystems.

Werbung