Direkt zum Inhalt

Arbeitsmarkt Wien

03.11.2014

Die Zahl der beim AMS Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen ist im Oktober 2014 im Jahresvergleich um 15,2 Prozent auf 102.901 gestiegen. Die Zahl der AMS- Kunden in Schulung ist in Wien um 4,1 Prozent auf 31.687 gesunken, die Summe beider Gruppen um zehn Prozent angewachsen.

Bei den jüngsten Arbeitslosen gab es abermals einen Rückgang, die Zahl der Unter-20-Jährigen ist im Jahresvergleich um vier Prozent gesunken. Bei den Über-50-Jährigen gab es hingegen einen Zuwachs von 14,9 Prozent. „Wir lenken unser Augenmerk daher derzeit besonders auf die Zielgruppe der älteren Arbeitsuchenden“, sagt AMS-Wien-Chefin Petra Draxl. „Bei der Neueinstellung von Arbeitslosen über 50, die ein halbes Jahr lang vergeblich Job gesucht haben, übernehmen wir drei Monate lang die gesamten Lohn- und Lohnnebenkosten – das ist die großzügigste Förderung für Unternehmen, die wir je hatten.“ Für den Bereich der beratenden und begleitenden Unterstützung älterer Arbeitsloser hat das AMS Wien das „Zentrum für Kompetenz und Erfahrung“ ins Leben gerufen. Dort können Arbeitsuchende ab 50 Informationen und Beratung erhalten, ihre Kompetenzen abklären lassen und Workshop- und Vermittlungsangebote annehmen. Draxl: „Im Kursbereich, der in dieses Zentrum inkludiert ist, kann jede und jeder selbst entscheiden, welche Kursinhalte richtig und hilfreich sind.“

Nach wichtigen Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit im Oktober in der Warenproduktion um 8,7 Prozent gestiegen, in Hotellerie und Gastronomie um 12,4 Prozent, im Einzelhandel um 14,7 Prozent und im Bau um 16,8 Prozent. Erfreulich: Die Wiener Unternehmen haben dem AMS Wien im Vormonat um 9,4 Prozent mehr offene Stellen gemeldet als im Oktober 2013.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Soravia unterzeichnete vor kurzem einen Forward Purchase Deal zum Verkauf des Austro Towers an die deutsche Deka Immobilien GmbH, die das Projekt ab der Fertigstellung zusammen mit einem Konsortium aus deutschen institutionellen Investoren übernimmt.
Aktuelles
02.06.2020

Wer das Projekt übernimmt, lesen Sie hier.

Wien sind rund 50 Prozent der neu gebauten Einheiten 1-2 Zimmerwohnungen und lediglich 15 Prozent haben vier Zimmer und mehr. In Niederösterreich ist die Anzahl der großen Wohnungen - mit vier oder mehr Zimmern - doppelt so hoch
Aktuelles
19.05.2020

Der WKÖ-Fachverband Immobilien hat gemeinsam mit Exploreal Daten zur Neubausituation in Niederösterreich erhoben und zieht einen Vergleich zu Wien.

Die Fertigstellung des Bildungscampus Atzgersdorf ist für Sommer 2022 geplant .
Aktuelles
13.05.2020

Die Habau freut sich über den Zuschlag der Stadt Wien für den Bildungscampus Atzgersdorf und Deutschordenstraße.

Photovoltaik Austria begrüßt den Plan der Wiener Stadtregierung, wonach alle neuen Gebäude mit Photovoltaik-Anlagen ausgerüstet werden sollen.
Aktuelles
29.04.2020

In Wien soll zukünftig kein Wohn- und Bildungsgebäude mehr ohne Photovoltaik-Anlage errichtet werden. Der Verein Photovoltaik Austria begrüßt diese Entscheidung und sieht diese als notwendig.

Die Sprecher der Initiative Platz für Wien: (v.l.) Tomé Hauser, Elisabeth Hauer, Veronika Wirth, Barbara Laa und Ulrich Leth
Aktuelles
24.04.2020

18 Forderungen für eine klimagerechte, verkehrssichere Stadt mit hoher Lebensqualität fordert die zivilgesellschaftliche Initiative „Platz für Wien“. Die detailliert ausgearbeitete ...

Werbung