Direkt zum Inhalt
Das neugestaltete Geschäft im ersten Wiener Gemeindebezirk wurde mit dem German Design Award 2019 ausgezeichnet.

Ausgezeichnetes Design

21.02.2019

Die Österreichischen Werkstätten wurden für die Neugestaltung des Geschäfts in der Wiener Innenstadt mit dem German Design Award in der Kategorie Retail Design International ausgezeichnet.

Kurt Mühlbauer und Karin Lichtenegger.

Die Österreichischen Werkstätten verstehen sich als erste Anlaufstelle für Design und Handwerkskunst im Geist der Wiener Moderne. Das Geschäft in der Kärntner Straße 6 in Wien wurde vergangenen Herbst nach einer aufwendigen Neugestaltung durch die dioma ag von Marco Dionisio und unter der Leitung des Architekten Kurt Mühlbauer wiedereröffnet. Nun wurde das Gesamtkonzept mit dem German Design Award 2019 in der Kategorie Retail Design International ausgezeichnet.

Das Geschäft bekam einen neuen Haupteingang direkt auf die Kärntner Straße und großzügige Auslagenflächen. Die Räumlichkeiten sind hell und beherbergen eine hauseigene Bar. Auf einer Fläche von rund 500 Quadratmeter auf drei Etagen findet man österreichische Handwerkskunst. „Wir sind unglaublich stolz, dass wir so einen prestigeträchtigen Award gewonnen haben. Wir waren von Anfang an überzeugt, mit der Schweizer dioma ag und Kurt Mühlbauer das richtige Team für die Neugestaltung gefunden zu haben“, sagt Karin Lichtenegger, Geschäftsführerin der Österreichischen Werkstätten.

Traditionsreich

Die Österreichischen Werkstätten sind ein Handelsunternehmen für Kunst und Kunsthandwerk. Sie wurden 1948 von dem österreichischen Architekten Josef Hoffmann gegründet. Die Aufgabe der Österreichischen Werkstätten ist die Vermarktung und der Handel österreichischer Kunsthandwerke. Die Österreichischen Werkstätten sind aus dem Werkbund und der Wiener Werkstätte entstanden. Zu den berühmtesten Vertretern gehören neben dem Gründer Josef Hoffmann unter anderen auch Künstler wie Gustav Klimt, Carl Auböck, Koloman Moser oder die Unternehmen J & L Lobmeyr und Backhausen. Das Ziel der Österreichischen Werkstätten war und ist, künstlerische Gestaltung in alle Bereiche des Lebens zu tragen.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Im Bereich nachhaltiger Naturholzböden ist das oberösterreichische Familienunternehmen mafi sowohl ein erfahrener Pionier als auch ein moderner Trendsetter.
Schwerpunkt
04.06.2018

Gebürsteter und geölter Dielenboden Eiche astrein Carving Lipso I von mafi: Je nach Ansicht und Fokussierung erkennt man Ellipsen, Kreise oder vierzackige Sterne als geometrisches Schema. Der ...

Erstes Poster von Marshall Arisman aus dem Jahr 2014.
Aktuelles
27.03.2018

Die Ausstellung „Underground Images“ im designforum Wien zeigt noch bis 22. April 60 Poster, die für das New Yorker U-Bahn-System kreiert wurden.

Aktuelles
02.03.2018

Interface präsentiert den Design Guide „Positive Räume schaffen – Mit dem Well Building Standard“.

Disano Classic Aqua eignet sich bei vollflächiger Verklebung auch für die Verlegung in Feuchträumen.
Produkte
02.03.2018

Mit der Einführung der Neuheiten Disano Saphir, Disano Project und Disano Smart Aqua will Haro seine Designbodenkompetenz ausbauen.

Bona new modern landscape model.
Produkte
06.02.2018

Mit „Bona Inspiration“ setzt das schwedische Unternehmen neue Trends. Gemeinsam mit der Trendforscherin Cay Bond richtet sich der Fokus auf den Boden als essenzielles Designelement.

Werbung