Direkt zum Inhalt
Netzwerk Boden hat Marmoleum Cocoa zum Boden 2018 gewählt.

Boden des Jahres

19.01.2018

Netzwerk Boden wählt Marmoleum Cocoa zum Boden des Jahres 2018.

Die Kombination des nachhaltigen Materials Linoleum mit einem natürlichen Recyclingprodukt erzeugt eine neuartige Struktur.
Technisch bietet der Linoleumbelag Verarbeitungssicherheit und bewährte Qualität.

Die von Netzwerk Boden verliehene Auszeichnung „Boden des Jahres“ erhält 2018 Marmoleum Cocoa, ein nachhaltiger Linoleumbelag mit neuartigem Design, erzeugt aus einem natürlichen Recyclingmaterial – zerkleinerte Schalen von Kakaobohnen. Die Jury würdigte damit die gekonnte Weiterentwicklung des Bodenbelagsklassikers Linoleum mit neuen optischen Qualitäten und taktiler Oberfläche sowie die bewährten Eigenschaften des Naturprodukts, das gleichzeitig Verarbeitungssicherheit garantiert. Die Auszeichnung wurde auf der Domotex 2018 in Hannover verliehen.

„Mit der Wahl von Marmoleum Cocoa von Forbo Flooring haben die Netzwerk-Mitglieder eine gelungene Bodenkreation prämiert, die mit außergewöhnlicher Haptik und Optik überzeugt“, erklärt Beat Ludin, Geschäftsführer von Netzwerk Boden.

Die Kombination eines nachhaltigen Materials mit einem natürlichen Recyclingprodukt erzeugt die neuartige Struktur von Marmoleum Cocoa. Einzigartig ist sowohl die taktile Oberfläche mit ihrer natürlichen Ausstrahlung als auch die Idee, der traditionellen Rezeptur zerkleinerte Kakaobohnenschalen beizumengen. So kommt ein zusätzlicher Rohstoff zum Einsatz, der in der Kakao-Industrie als Abfallprodukt anfällt. Fünf warmtonige Farben zeigen einen haptischen elastischen Bodenbelag, der komplett mit Partikeln durchsetzt ist und so sein Aussehen über die gesamte Nutzungsdauer bewahrt. Kombiniert mit der Natürlichkeit und den positiven Gebrauchseigenschaften des Linoleums sorgt er für eine angenehme, wohlige Atmosphäre im Raum.

Linoleum mit Kakaobohnenschalen

Die Produkt-Neuentwicklung Marmoleum Cocoa wird nach der traditionellen Linoleumrezeptur gefertigt, erhält aber zusätzlich fünf Prozent Einstreuungen: Die Schalen von Kakaobohnen werden zerkleinert, gesiebt und anschließend Partikel mit einer Größe von zirka vier Millimetern dem Linoleumzement beigemengt. Die eingestreuten Partikel erzeugen eine ungerichtete Struktur mit natürlicher Ausstrahlung. Als zwei Meter breite Bahnenware steht der Bodenbelag in fünf Farbstellungen wie milk, dark oder white chocolate zur Auswahl und erfüllt alle Anforderungen der ISO 24011 und EN 548. Die Neuentwicklung Marmoleum Cocoa wurde bereits mit dem iF Design Award und dem reddot Design Award ausgezeichnet und besitzt die Labels Blauer Engel und Natureplus.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
16.11.2017

Unter dem Titel „HOB! – Handel I Online I Business“ stellt die Parador GmbH einen neuen Händlerservice vor, mit dem die Online- und Offline-Welt des Handels verschmelzen.

Pur Uni Color New funktioniert zusammen mit der Versiegelung Pur Color Top M auch für Bodenbeschichtungen in der Automobilindustrie.
Produkte
27.10.2017

Als vollwertige Alternative zu Epoxy-Produkten präsentiert Remmers seine Polyurethan-Beschichtung Pur Uni Color New. Das Produkt ist physiologisch unbedenklich und für Aufenthaltsräume geeignet. ...

CircuitBac Green von Interface.
Textil
27.10.2017

Interface präsentiert mit CircuitBac Green einen neuen leistungsstarken Rücken (Backing) für modularen, textilen Bodenbelag. Er besteht aus CO2-negativen Bio-Kunststoffen sowie Mineralfüllstoffen ...

Proof Positive ist der erste Meilenstein der "Climate Take Back-Mission" von Interface.
Textil
12.09.2017

Interface strebt mit neuer Nachhaltigkeitsmission „Climate Take Back“ an, den Klimawandel rückgängig zu machen.

Ersatzssitzungssaal des Österreichischen Parlaments in der Hofburg.
Baustoffe
12.09.2017

Der Redoutensaal der Hofburg, aktuell Ersatzsitzungssaal des Österreichischen Parlaments, wurde zu diesem Zweck von Raumausstatter Selberherr mit Produkten von Murexin eingerichtet.

Werbung