Direkt zum Inhalt

Boden für die Arzneimittelherstellung

13.06.2017

In der pharmazeutischen Industrie gelten hohe Hygieneanforderungen an die Produktion. Selbst die Böden müssen in bestimmten Zonen Reinraumqualität bieten.

Der Reinraumboden von StoCretec ist in vielen Farbtönen realisierbar.
StoPox BB T 200 wird mit einer Rakel aufgebracht und mittels Stachelwalze entlüftet.
Hohlkehle: Damit sich auch die Übergänge Wand – Boden einfach reinigen lassen, sind diese mit einer Hohlkehle versehen.

Der mittelständische Arzneimittelhersteller Phylak Sachsen GmbH erweiterte 2015 seine Produktion für medizinische Kosmetik und Spagyrik. Da es sich bei diesen Essenzen um Arzneimittel handelt, werden an Ausstattung und Inventar der Produktionsräume hohe Anforderungen gestellt. Um eine Kontamination der Endprodukte durch beispielsweise Kleinstpartikel in der Raumluft zu verhindern, erfolgt deren Fertigung unter „reinen“ Bedingungen. Neben der Zuluftqualität und -einbringung, den Oberflächen sowie dem Personal haben die im Raum befindlichen Betriebsmittel maßgeblich Einfluss auf dessen Reinheit. Hierzu zählen Wände, Decken, Türen und Böden. Ob Betriebsmittel reinraumtauglich sind, wird unter anderem durch Parameter wie Ausgasungsverhalten, Emission luftgetragener Partikel, Reinigbarkeit oder Beständigkeit gegenüber Chemikalien, Desinfektionsmitteln, Pilzen und Bakterien bestimmt.

Beschichtungen von StoCretec

Ebenso wie die Einrichtungsgegenstände und Produktionsmittel muss der Bodenbelag des neuen Fertigungsgebäudes reinraumtauglich sein. Gefordert war die Eignung für Reinraumklasse 4 nach DIN ISO 14644-1 bzw. Reinraumklasse A nach GMP. Die Entscheidung fiel auf das Cleanroom Floor System 6 von StoCretec mit der Beschichtung StoPox BB T 200. Versiegelt wurde mit StoPox WL 150 transparent, einem emissionsarmen Wasserlack mit einer hohen Abriebbeständigkeit. Im Waschraum erhielt das Beschichtungssystem zusätzlich eine Rutschhemmklasse R 10 durch die Einstreuung von Vollglaskugeln, um den Arbeitsschutz-Anforderungen zu genügen.

Ein separater Produktionsbereich wurde mit einer ableitfähigen Reinraumbeschichtung, ebenfalls aus dem Hause StoCretec, ausgestattet. Das verwendete Cleanroom Floor System 2 beinhaltet die Leitschicht StoPox WL 110 sowie die chemisch und mechanisch hoch widerstandsfähige Epoxidharz-Beschichtung StoPox KU 611. Als Versiegelung brachte man das Polyurethanharz StoPur KV auf.

Nach einjähriger Bauzeit nahm Phylak den vom Land Sachsen subventionierten Neubau in Betrieb.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Alte, bestehende Holzböden können mit jedem Wohntrend mitgehen.
Schwerpunkt
06.09.2018

Das schwedische Unternehmen Bona hat ein neues Konzept entwickelt, das inspiriert, Holzböden zu renovieren.

Eiche-Qualitätsboden in der Ausführung Fischgrät gebürstet cappuccino-braun geölt.
Produkte
24.08.2018

Im Café „Herr Leopold“ in Salzburg gibt es eine neue Café-Spezialität: Allerdings wurde dieser Cappuccino nicht von einem Barista geschäumt, sondern professionell als Boden verlegt.

Der neu gewählte EPLF-Vorstand: Vorstand Eberhard Herrmann, Präsident Paul De Cock und stellv. Vorsitzender Max vom Tippelskirch.
Aktuelles
28.06.2018

Bei der Jahreshauptversammlung des EPLF – Verband der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V. in Schweden wurde Paul De Cock einstimmig zum neuen EPLF-Präsidenten gewählt.

In wenigen Schritten eine magnetische Whiteboardfläche erstellen mit der neuen Beschichtung von Brillux.
Produkte
25.06.2018

Mit 2K-Aqua Whiteboard 2384 hat Brillux sein Sortiment um eine zweikomponentige Polyurethan-Acrylbeschichtung erweitert.

Edle Weine inszeniert wie Kunstwerke – das Konzept des Vegamar Wine Shops in Valencia vollendet durch den hellen Haro Laminatboden.
Produkte
15.06.2018

In der südspanischen Stadt Valencia können Weinliebhaber in besonderer Atmosphäre genießen.

Werbung