Direkt zum Inhalt

Ein Naturholzboden aus Lärche verleiht Räumen Charakter

17.07.2018

Die natürlich lebhafte Optik von Lärchenholzböden ist vielen aus dem Alpenraum bekannt. Klare Maserung und authentisches Astbild sorgen für eine behagliche Atmosphäre und passen auch ausgezeichnet zum skandinavischem oder Landhausstil. Eine interessante Spielart ist die Lärche gebürstet, gelaugt und weiß geölt vom österreichischen Naturholzbodenhersteller mafi: Die Dielen sind kontrastreich in der Struktur betont und verbinden in ihrem hellen Grundfarbton sowohl Wärme als auch Eleganz. Ist das Raumkonzept insgesamt eher modern und reduziert, schafft dieser feinjährige Naturholzboden einen hervorragenden Ausgleich zum mitunter etwas kühl wirkenden Ambiente.
 
Das Laugen von Nadelholzböden wird traditionell angewandt, um ihren ursprünglich hellen Farbton zu bewahren und dabei die markante Maserung hervorzuheben. Auch das Bürsten der Dielen in Faserrichtung betont die natürliche Wachstumscharakteristik. Der Auftrag des weißen Pflanzenöls schließt den Veredelungsprozess nicht nur optisch ab: Das Holz bleibt dank der offenporigen Oberfläche fühlbar warm und vor allem atmungsaktiv. Deshalb tragen Naturholzböden von mafi zu einem wohngesunden Raumklima bei.
 
Lärche gelaugt und weiß geölt ist ein pflegeleichtes und strapazierfähiges Parkett mit hochwertigem Dreischichtaufbau, das sich sowohl für den Wohn- als auch den Objektbereich eignet. Es ist in verschiedenen Formaten und den Stärken 16 oder 21 mm erhältlich. Als Breitdiele mit Längen von 4 oder 5 m und Breiten von 19 bis 30 cm kommt dieser Naturholzboden besonders schön zur Geltung und verleiht jedem Raum seinen ganz persönlichen Charakter.

Werbung
Werbung