Direkt zum Inhalt
Hochwertiger Kalkfeinputz gibt kaum Emissionen ab und gehört zu den gesundheitlich unproblematischsten Baustoffen.

Kalkfeinputz für Wohngesundheit

23.04.2018

Kalkfeinputze erweisen sich als besonders wohngesund. Sie sollten ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen wie Kalkstein, Marmor, Quarz oder Sand bestehen und bei der Verarbeitung keine Lösungsmittel, Weichmacher oder Konservierungsstoffe zum Einsatz kommen.

Kalkfeinputz wirkt feuchteregulierend und eignet sich für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Küchen und Bäder.
Kalkfeinputz hat einen positiven Einfluss auf das Raumklima.

Ein hochwertiger Kalkfeinputz gibt kaum Emissionen in den Raum ab und gehört so zu den gesundheitlich unproblematischsten Baustoffen überhaupt. „Der Rajasil Innenputz unterschreitet die ohnehin schon strengen Grenzwerte des RAL-Umweltzeichens für unbedenkliche Raumnutzung um das Zwölffache und wurde bereits mit dem Blauen Engel ausgezeichnet“, erklärt Experte Heiko Faltenbacher von Heck Wall Systems. Kalkfeinputze sind zudem stark schimmelhemmend. Zum einen ist der Kalkfeinputz von Natur aus alkalisch, besitzt also einen hohen Anfangs-pH-Wert. Dadurch wirkt der Putz desinfizierend und schützt auf natürliche Weise vor Schimmel-, Algen- oder Pilzbefall. Zum anderen verfügt er über eine sehr gute Diffusionsfähigkeit. Überschüssige Luftfeuchtigkeit wird von der Wand aufgenommen und später wieder in den Raum abgegeben. Der Putz erfüllt damit die Rolle einer natürlichen Klimaanlage und hält den Nässeanteil immer im Gleichgewicht. Deshalb wird er auch gerne in Räumen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit wie in Bädern und Küchen eingesetzt. Kalkfeinputz nimmt sogar Gerüche auf und kann sich ohne Dispersionsanstrich nicht statisch aufladen. Daher empfiehlt Faltenbacher für die Farbgestaltung die Verwendung einer atmungsaktiven Silikat-Innenfarbe, die den positiven Effekt des Kalkfeinputzes auf das Raumklima bewahrt.

Kalkfeinputz an den Innenwänden schont besonders anfällige und gefährdete Menschen wie Allergiker und Kinder und passt daher in sensible Umgebungen wie Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser. Auch in Punkto Brandschutz gehört Kalkfeinputz zu den Besten. Mit der Baustoffklasse A (nicht brennbar) bietet er die höchste Sicherheitsstufe.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Farben
26.03.2018

Mit den Fassadenfarben der Farbenfabrik Oellers können Fassaden vor Feuchtigkeit und Schimmelbefall geschützt und Heizkosten aktiv gesenkt werden.

Mit VarioSan sind Fassaden zuverlässig geschützt.
Farben
26.03.2018

Die neue Siliconharz-Fassadenfarbe „VarioSan“ von Südwest beugt zuverlässig durch Wirkstoffe Algen- und Pilzbefall vor und eignet sich als schützende Fassaden-Beschichtung.

Inku Gardine Bluebell Thyme.
Textil
19.03.2018

Die neuen Inku Dekostoffe und Gardinen stehen im Frühjahr 2018 unter dem Motto „Zurück zur Natur“.

Aktuelles
06.02.2018

Die Österreichische Arbeitsgemeinschaft Putz veröffentlicht eine neue Verarbeitungsrichtlinie für Werkputzmörtel.

In akribischen Versuchsreihen wurden die Farbtöne der Euro-Noten nachempfunden.
Farben
27.10.2017

Ein Kunstprojekt der Ersten Bank mit Denkmalschutz-Farben am Wiedner Gürtel.

Werbung