Direkt zum Inhalt
Stephan Heid, Martin Schiefer

Kanzlei für faire Vergaben

13.11.2014

Heid Schiefer Rechtsanwälte berät die Sozialpartner-Initiative „Faire Vergaben sichern Arbeitsplätze“ und erstellt den „Österreichkatalog“.

Die Sozialpartner-Initiative „Faire Vergaben sichern Arbeitsplätze“ entwickelte Kriterien, die dazu beitragen, nach sozialen, umweltbezogenen und nachhaltigen Aspekten auszuschreiben und vom Gesetzgeber bei öffentlichen Vergaben von Bauaufträgen entsprechend berücksichtigt werden sollen. „Der Weg zu mehr Fairness führt nur über eine Änderung der Vergabepraxis. Dies kann einerseits der Gesetzgeber durch geeignete Rahmenbedingungen unterstützen, andererseits haben es maßgeblich die öffentlichen Auftraggeber in der Hand, Missständen im Bereich von Lohn- und Sozialdumping in ihren Ausschreibungen entgegenzuwirken“, zeigt sich Stephan Heid überzeugt, der die Initiative seit ihren Anfängen im Frühjahr 2014 begleitet.

Stephan Heid und Martin Schiefer stellten im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung im Parlament am 11. November klar, was die derzeitigen und zukünftigen rechtlichen Möglichkeiten und notwendigen gesetzlichen Änderungen für Vergaben nach dem Bestbieterprinzip sind. „Im Bereich der Subunternehmer-Definition besteht dringender Handlungsbedarf - der Auftraggeber muss die Unternehmen in die Ausführung bringen können, die ihm auch im Angebot genannt wurden“, nennt Martin Schiefer ein Beispiel des präsentierten – auf zahlreichen Expertengesprächen basierenden und von Heid Schiefer Rechtsanwälte formulierten – Österreichkatalog, der entsprechende beispielhafte Muster-Ausschreibungs- und Vertragsbestimmungen enthält und die Berücksichtigung von Qualitätsaspekten bei der Vergabe öffentlicher Bauleistungen verstärken soll.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Viel zu häufig würde auch in der Bauwirtschaft im Bestbieterverfahren noch nach dem Preis entschieden, kritisiert eine Studie des Wifo.
Aus der Branche
27.02.2017

Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) sieht Aufholbedarf bei der Kriterienvielfalt öffentlicher Bestbieterverfahren und warnt vor „Feigenblattkriterien“. Gemeindevertreter wünschen einfachere ...

Vorgaben für Metallbauleistungen entsprechend dem Bestangebotsprinzip.
Metallbau
19.05.2016

Musterformulierungen der Richtlinien Metallbau bringen Rechtssicherheit und ermöglichen Auftraggebern Bundesvergabegesetz-konforme Ausschreibungen.

Initiative Faire Vergaben: Hans-Werner Frömmel (BIM Bau), Irene Wedl-Kogler (BIM Baunebengewerbe),  Josef Muchitsch (GBH-Bundes­vorsitzender) und Josef Witke (BIM Elektrotechnik).
Aktuelles
01.03.2016

Die Novelle zum Bundesvergabegesetz trat Anfang März in Kraft. Die Eckpunkte.

Abg. z. NR Josef Muchitsch, gf. Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz
Schwerpunkt
19.01.2016

Das Herzstück der Novelle des Bundesvergabegesetzes sind das verpflichtende Bestbieterprinzip und die Kontrolle bei Subvergaben.

Ein Jahr harte Arbeit hat sich für die Interessenvertreter gelohnt: Jetzt ist das Bundesvergabe­gesetz beschlossene Sache.
Aktuelles
09.12.2015

Nach kurzfristiger Verzögerung ist nun das Bundesvergabegesetz, ganz zur Freude der Interessenvertretungen, in trockenen Tüchern.

Werbung