Direkt zum Inhalt

Konjunkturimpulse erhofft

02.11.2015

Die Sparte Gewerbe und Handwerk begrüßt die Wohnbau-Offensive, die Ausweitung der betrieblichen Lehrstellenförderung und die schrittweise Senkung der Lohnnebenkosten.

Renate Scheichelbauer-Schuster, Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk

Der Arbeitsmarkt- und Konjunkturgipfel von Bundesregierung und Sozialpartnern hat für das Gewerbe und Handwerk in Österreich neben der wichtigen Lohnnebenkostensenkung vor allem zwei positive Schwerpunkte gebracht: „Die geplante Wohnbau-Offensive der Bundesregierung, zu der die Bau-Sozialpartner bereits vor einiger Zeit wichtige Vorarbeiten geleistet haben, wird den dringend benötigten Konjunkturimpuls für die Bauwirtschaft bringen“, ist Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), überzeugt: Denn mit dem Bau von zusätzlich 30.000 Wohnungen soll eine zusätzliche Investitionstätigkeit von fast sechs Milliarden Euro initiiert werden.

„Weiters unterstreicht die Erhöhung der Unterstützung von Betrieben und Lehrlingen aus der betrieblichen Lehrstellenförderung um zehn Millionen Euro die Bedeutung dieses Ausbildungssektors der österreichischen Wirtschaft. Die vielen ausbildenden Betriebe von Gewerbe und Handwerk leisten dabei eine besonders wichtige gesellschaftliche Ausbildungs- und Integrationsarbeit: Gewerbe und Handwerk bilden immerhin die Hälfte aller Lehrlinge in Österreich aus“, hebt Scheichelbauer-Schuster hervor.

„Der Wermutstropfen aus Sicht von Gewerbe und Handwerk ist, dass die Verlängerung des erfolgreichen Handwerkerbonus als Investitionsimpuls und als Instrument der Schwarzarbeitsbekämpfung offen bleibt“, so die Bundesspartenobfrau.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Rund 40 Prozent der in den ersten neun Monaten 2017 produzierten Stücke der heimischen Möbelindustrie gingen ins Ausland.
Aktuelles
14.02.2018

Für die ersten drei Quartale 2017 melden die Unternehmen der Möbelindustrie stabile Werte mit einem sanften Umsatzplus von 0,7 Prozent und 1,67 Mrd. Euro Gesamtergebnis. 40 Prozent der Möbel ...

Die Wiener Stadtwerke wollen mehr Frauen in technischen Berufen ausbilden.
Aktuelles
12.02.2018

Im Vorjahr ist in Österreich die Zahl der Lehrlinge signifikant angestiegen. Das kann wohl auch als Zeichen für einen wachsenden Optimismus im heimischen Gewerbe gesehen ...

Aktuelles
20.11.2017

Das heimische Handwerk und Gewerbe verzeichnet weiterhin eine schwache Konjunkturentwicklung.

Die Arbeitgebervertreter fordern, insbesondere Kleinstbetriebe im Gewerbe und Handwerk stärker zu fördern – etwa durch eine Verlängerung oder gar den Ausbau des erfolgreichen Handwerkerbonus.
News
19.07.2017

Die Bauwirtschaft – vor allem der Holzbau – sieht positiv in die Zukunft, wenngleich der steigende Personalbedarf Sorge bereitet. Das Lohn- und Sozialdumpinggesetz müsse von Initiativen auf ...

Service
22.05.2017

Die kürzlich eingelangten Konjunkturberichte des Gesamtjahres 2016 der KMU Forschung Austria ergeben für die Dachbranche ein im Vergleich zum Vorjahr relativ stagnierendes Bild: eine minimale ...

Werbung