Direkt zum Inhalt

Konjunkturimpulse erhofft

02.11.2015

Die Sparte Gewerbe und Handwerk begrüßt die Wohnbau-Offensive, die Ausweitung der betrieblichen Lehrstellenförderung und die schrittweise Senkung der Lohnnebenkosten.

Renate Scheichelbauer-Schuster, Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk

Der Arbeitsmarkt- und Konjunkturgipfel von Bundesregierung und Sozialpartnern hat für das Gewerbe und Handwerk in Österreich neben der wichtigen Lohnnebenkostensenkung vor allem zwei positive Schwerpunkte gebracht: „Die geplante Wohnbau-Offensive der Bundesregierung, zu der die Bau-Sozialpartner bereits vor einiger Zeit wichtige Vorarbeiten geleistet haben, wird den dringend benötigten Konjunkturimpuls für die Bauwirtschaft bringen“, ist Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), überzeugt: Denn mit dem Bau von zusätzlich 30.000 Wohnungen soll eine zusätzliche Investitionstätigkeit von fast sechs Milliarden Euro initiiert werden.

„Weiters unterstreicht die Erhöhung der Unterstützung von Betrieben und Lehrlingen aus der betrieblichen Lehrstellenförderung um zehn Millionen Euro die Bedeutung dieses Ausbildungssektors der österreichischen Wirtschaft. Die vielen ausbildenden Betriebe von Gewerbe und Handwerk leisten dabei eine besonders wichtige gesellschaftliche Ausbildungs- und Integrationsarbeit: Gewerbe und Handwerk bilden immerhin die Hälfte aller Lehrlinge in Österreich aus“, hebt Scheichelbauer-Schuster hervor.

„Der Wermutstropfen aus Sicht von Gewerbe und Handwerk ist, dass die Verlängerung des erfolgreichen Handwerkerbonus als Investitionsimpuls und als Instrument der Schwarzarbeitsbekämpfung offen bleibt“, so die Bundesspartenobfrau.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
17.03.2020

Auch Notdienste und Werkstätten bleiben offen.

Christina Enichlmair von der KMU Forschung Austria, Spartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster und Spartengeschäftsführer Reinhard Kainz zogen Bilanz und gaben einen Ausblick auf 2020.
Aktuelles
15.01.2020

Spartenobfrau Scheichelbauer-Schuster erwartet sich von der Regierung wesentliche Impulse zur Stärkung der Betriebe. Die wirtschaftliche Bilanz für 2019 fällt positiv aus – auch die heimischen ...

Auch Homag spürt die schwächelnde Konjunktur - mit Strukturmaßnahmen stellt man sich für die Zukunft auf.
Aktuelles
19.11.2019

Der deutsche Maschinenbauer passt seine Produktionskapazitäten an und rüstet sich mit einem Maßnahmenpaket für die Zukunft.

v.l. Wolfgang Rathner, GF Fill GmbH Gurten, Michael Heußen, GF HAI Extrusion Germany, Braunauer Bürgermeister Johannes Waidbacher, Rob van Gils, CEO HAI-Gruppe, Pfarrer Severin Piksa, Markus Schober, GF HAI Österreich und Deutschland, Neukirchens Bürgermeister Johann Prillhofer und Andreas Fill, GF Fill GmbH Gurten bei der Eröffnung der neuen Produktionshallse.
Aktuelles
06.06.2019

Fertigung 4.0. Hammerer Aluminium Industries (HAI) eröffnete kürzlich eine 4.000 Quadratmeter Industrie 4.0-Fertigungshalle am oberösterreichischen Stammsitz in Ranshofen ...

Aktuelles
24.04.2019

Die WKÖ hat die aktuellen Konjunkturzahlen für das Gewerbe und Handwerk veröffentlicht.

Werbung