Direkt zum Inhalt

Naturnahes Design

14.08.2020

Die Inneneinrichtung möglichst mit naturnahen Materialien zu gestalten, tut allen gut. Bei Schloss Gracht, welches als Kompetenzzentrum für Stressmedizin in der deutschen Stadt Erftstadt fungiert, wurden unter anderem Teppichfliesen von Interface eingesetzt.

Die Innenarchitektin Sylvia Leydecker setzt für ihre Projekte im Gesundheitswesen auf ein natürliches Interieur. Zu einem ihrer Lieblingsprojekte gehört Schloss Gracht im nordrhein-westfälischen Erftstadt, ein Kompetenzzentrum für Stressmedizin. Hier hat sie für die Patienten ein Umfeld geschaffen, welches das unter Denkmalschutz stehende Gebäude in die heutige Zeit transportiert. Moderne Loungemöbel treffen auf einen alten Rittersaal und historischer Eichenboden auf modulare Teppichfliesen von Interface.

Hell und natürlich

Sylvia Leydecker ist es zudem wichtig, den Ausblick auf die Natur im Schlosspark mit dem Innern der Privatklinik harmonisch zu verbinden. „Ich habe mich für ein unaufdringliches Konzept entschieden, ein Healing Environment mit hellen, natürlichen Texturen, Farben, Materialien und unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Dazu passen auch die Teppichfliesen von Interface. Auf Entfernung strahlen sie Ruhe aus, da sie einfarbig zu sein scheinen, doch von Nahem zeigt sich in den einzelnen Fäden und Farben die Lebendigkeit – kleine Unregelmäßigkeiten wie in der Natur.“

Interface-Kollektionen im Rampenlicht

Insgesamt wurden auf einer Fläche von über 2500 Quadratmetern die Interface-Kollektionen Touch & Tones 103 und World Woven 870 eingesetzt. Sie ergänzen die elegante Gestaltung und fügen sich in das wohnliche Ambiente ein. Ihre Unempfindlichkeit aufgrund der natürlichen Musterung und der Textur war neben dem Design ebenso ausschlaggebend für die Wahl wie Schallabsorption und Nachhaltigkeit. Ein Vorteil der Teppichfliesen ist, dass sich bei Bedarf einzelne Module schnell und einfach austauschen lassen. Das erleichtert die Instandhaltung und schont die Umwelt.

Werbung

Weiterführende Themen

Geschäftsführer Walter Wiedenbauer und Personalleiter Florian Fleischhacker nahmen die Auszeichnung als "Bester Newcomer" im Rahmen der Verleihung des Staatspreises Unternehmensqualität entgegen.
Aktuelles
15.10.2020

Sto wurde mit dem Jurypreis als "Bester Newcomer" ausgezeichnet. Der "Staatspreis Unternehmensqualität" ging am 16. September 2020 erneut an die exzellentesten Unternehmen Österreichs. 

Der Sikkens Visualizer mit Augmented-Reality-Technologie ermöglicht die digitale Farbgestaltung von Räumen – in jedem Farbton und jeder Farbtonkombination.
Aktuelles
15.10.2020

Die neue Sikkens „Expert App“ bietet dem Maler die perfekte digitale Unterstützung bei der Farbberatung und Auftragsabwicklung.

Saint-Gobain hat sich ein hohes Ziel gesteckt: Net Zero Carbon Emissions bis zum Jahr 2050.
Aktuelles
15.10.2020

Ab 2021 wird der gesamte Strombedarf des Baustoffherstellers Saint-Gobain in Österreich durch erneuerbare Energie gedeckt. Der Industriekunden-Liefervertrag für Strom aus Wasserkraft bringt eine ...

Produkte
11.09.2020

Im Rahmen des Kreativprogramms Villa Venezia stellt Jaeger sechs neue Schablonen vor. Die schönen Endlos-Motive wecken die Lust aufs kreative Gestalten und Kombinieren, denn sie können mit ...

Farben
26.08.2020

Der Künstler Sacha Jafri versucht sich am größten Gemälde, das je auf eine Leinwand gemalen wurde. Er verwendet dafür die Dulux-Produkte von AkzoNobel.

Werbung