Direkt zum Inhalt
Geschäftsführerin Andrea Berghofer, Personalleiter Dietmar Rosanelli und Forschungs- und Entwicklungsleiter Albert Rössler beglückwünschten die ersten Absolventen der Lehre zum Lack- und Anstrichtechniker in Österreich.

Premiere für neuen Lehrberuf

25.06.2018

Seit 2015 gibt es in Österreich den neuen Lehrberuf des Lack- und Anstrichmitteltechnikers. Die ersten 14 Absolventen arbeiten in Schwaz bei Adler.

Konzentriertes Arbeiten war beim praktischen Teil der Lehrabschlussprüfung angesagt.

Seit der Neuorganisation des Lehrberufs 2015 absolvieren alle Adler-Lehrlinge eine Doppellehre: In einer vierjährigen Ausbildung erwerben sie zwei Abschlüsse in Chemielabortechnik und Lack- und Anstrichmitteltechnik. Jene Mitarbeiter, die ihre Lehre vor der Reform der Lehrausbildung abgeschlossen haben, erhielten bei der Österreich-Premiere für die neue Lehrabschlussprüfung die Möglichkeit, den Abschluss in Lack- und Anstrichmitteltechnik nachzuholen.

Gründliche Vorbereitung

In Theorie- und Praxiskursen wurden Kenntnisse aufgefrischt und ergänzt, das Know-how aus der täglichen Arbeitspraxis mit lackchemischem Hintergrundwissen unterfüttert. Nach gründlicher Vorbereitung trat mehr als ein Dutzend Adler-Labortechniker zur zweiteiligen Prüfung an. „Mein Lehrabschluss als Chemie-Labortechniker liegt fast 25 Jahre zurück – nach so langer Zeit hat es schon etwas Überwindung gekostet, wieder zu einer Prüfung anzutreten”, erzählt Adler-Labormitarbeiter Wolfgang Danzl.

Erfolgreiche Premiere

14 Lack- und Anstrichmitteltechniker – die ersten ihrer Zunft, die in Österreich ausgebildet wurden – forschen und entwickeln nun in Schwaz. Regina Spinn, Christina Eiter und Barbara Peer absolvierten die Prüfung mit Auszeichnung. Albert Rössler, Leiter der Forschung & Entwicklung bei Adler, wirkte gemeinsam mit Ausbildungsleiter Michael Enders maßgeblich an der Entwicklung der Abschlussprüfung mit: „Es erfüllt mich und die ganze Prüfungskommission mit Stolz, an der Österreich-Premiere der Abschlussprüfung in diesem neuen Lehrberuf für mehr Farbe im Leben der jungen Leute dabei sein zu dürfen. Die Ausbildung der Fachkräfte ist für den künftigen Erfolg des Unternehmens von entscheidender Bedeutung, und gerade im chemisch-technischen Bereich können wir eine Vielzahl attraktiver Lehrberufe anbieten.“

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Fliesen streichen Schritt für Schritt Anleitung
Schwerpunkt
09.08.2019

Mit dem neuen professionellen Alleskönner 2K-PU-Multilack lassen sich alte Fliesen ganz einfach überstreichen.

Aktuelles
14.01.2019

Im Jahr 2018 gab es 6,6 Prozent mehr Lehr-Einsteiger in Wien.

Dekan Hubert Huppertz, Adler-Seniorchef Günther Berghofer, Geschäftsführerin Andrea Berghofer, Rektor Tilmann Märk und Albert Rössler, Leiter der Forschung & Entwicklung bei Adler
Aktuelles
19.12.2018

Adler Lacke stiftet einen Lehrstuhl für Chemieingenieurwesen und Materialprozesstechnik an der Fakultät für Chemie und Pharmazie an der Universität Innsbruck.

Alexander Eder, Lehrling; Simon Weichselbaum, Lehrling; Karin Schutting, Lehrlingsbeauftragte der Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG und Marc Hangler, Lehrling
Aktuelles
18.12.2018

Rembrandtin wurde von der Wirtschaftskammer Wien mit dem Qualitätssiegel „Top-Lehrbetrieb 2019 – 2022“ ausgezeichnet.

Richard Böhm, Fachausschuss der Maler; Christoph Hrabe, Direktor Berufsschule HKFL-Wien; Karin Mayr, Stellvertretende Direktorin; Darko Aleksic; Melanie Pastucha; Margarete Dungl; Claudia Pritz, Sto-Stiftung; Georg Sager, Firmenchef von Koffergewinner Ali Cavdaroglu und Andreas Denner, Innungsmeister Wien
Aktuelles
18.12.2018

Im Rahmen des Bestenwettbewerbes „Du hast es drauf – zeig‘s uns!“ der gemeinnützigen Sto-Stiftung wurden die besten österreichischen Nachwuchsmaler im letzten Lehrjahr mit hochwertig bestückten ...

Werbung