Direkt zum Inhalt
Geschäftsführerin Andrea Berghofer, Personalleiter Dietmar Rosanelli und Forschungs- und Entwicklungsleiter Albert Rössler beglückwünschten die ersten Absolventen der Lehre zum Lack- und Anstrichtechniker in Österreich.

Premiere für neuen Lehrberuf

25.06.2018

Seit 2015 gibt es in Österreich den neuen Lehrberuf des Lack- und Anstrichmitteltechnikers. Die ersten 14 Absolventen arbeiten in Schwaz bei Adler.

Konzentriertes Arbeiten war beim praktischen Teil der Lehrabschlussprüfung angesagt.

Seit der Neuorganisation des Lehrberufs 2015 absolvieren alle Adler-Lehrlinge eine Doppellehre: In einer vierjährigen Ausbildung erwerben sie zwei Abschlüsse in Chemielabortechnik und Lack- und Anstrichmitteltechnik. Jene Mitarbeiter, die ihre Lehre vor der Reform der Lehrausbildung abgeschlossen haben, erhielten bei der Österreich-Premiere für die neue Lehrabschlussprüfung die Möglichkeit, den Abschluss in Lack- und Anstrichmitteltechnik nachzuholen.

Gründliche Vorbereitung

In Theorie- und Praxiskursen wurden Kenntnisse aufgefrischt und ergänzt, das Know-how aus der täglichen Arbeitspraxis mit lackchemischem Hintergrundwissen unterfüttert. Nach gründlicher Vorbereitung trat mehr als ein Dutzend Adler-Labortechniker zur zweiteiligen Prüfung an. „Mein Lehrabschluss als Chemie-Labortechniker liegt fast 25 Jahre zurück – nach so langer Zeit hat es schon etwas Überwindung gekostet, wieder zu einer Prüfung anzutreten”, erzählt Adler-Labormitarbeiter Wolfgang Danzl.

Erfolgreiche Premiere

14 Lack- und Anstrichmitteltechniker – die ersten ihrer Zunft, die in Österreich ausgebildet wurden – forschen und entwickeln nun in Schwaz. Regina Spinn, Christina Eiter und Barbara Peer absolvierten die Prüfung mit Auszeichnung. Albert Rössler, Leiter der Forschung & Entwicklung bei Adler, wirkte gemeinsam mit Ausbildungsleiter Michael Enders maßgeblich an der Entwicklung der Abschlussprüfung mit: „Es erfüllt mich und die ganze Prüfungskommission mit Stolz, an der Österreich-Premiere der Abschlussprüfung in diesem neuen Lehrberuf für mehr Farbe im Leben der jungen Leute dabei sein zu dürfen. Die Ausbildung der Fachkräfte ist für den künftigen Erfolg des Unternehmens von entscheidender Bedeutung, und gerade im chemisch-technischen Bereich können wir eine Vielzahl attraktiver Lehrberufe anbieten.“

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Zur Spritzapplikation von Bautenlacken bietet Adler ein Seminar an, das sich vor allem an Maler richtet.
Aktuelles
29.11.2018

Adler bietet auch im kommenden Jahr ein umfangreiches Weiterbildungsangebot für Farbenhändler und Maler an.

Von der Zentrale in Heeze im Süden der Niederlande aus betreut Adler künftig die Kunden der Benelux-Staaten.
Aktuelles
23.10.2018

Adler, der Lack- und Holzschutzspezialist aus Tirol, zieht immer weitere Kreise über Europa.

Frische Farben von Adler.
Farben
12.10.2018

Die Malerwerkstatt Jusztusz & Nietsch lässt Kleinode mit Adler in neuem Glanz erstrahlen.

Das Kärlingerhaus mit den frisch gestrichenen Fensterläden vor einer vom Funtensee aufsteigenden Nebelbank.
Farben
21.09.2018

Zu einem Ausmusterungstermin flog Adler Anwendungsexperte Martin Unterberger im Frühjahr mit dem Helikopter. Die abgewitterten Holzläden des Kärlingerhauses im Steinernen Meer bekamen einen neuen ...

Das Schwarzgrau der „Alpendohle“ im Schlafzimmer.
Farben
10.08.2018

In der neuen Trend-Farbkarte „Alpine Selection“ von Adler sind 120 handverlesene Farbtöne der Natur zusammengestellt:

Werbung