Direkt zum Inhalt
Auch bei hochsommerlichen Temperaturen sollten die Mitarbeiter die Firma optisch repräsentieren.

Sommeroutfit für die Arbeit

21.08.2018

Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer bei Mewa Österreich erklärt, worauf es bei Arbeitskleidung im Hochsommer ankommt.

Shirts, Shorts und Sicherheitsschuhe für den Sommer.
Auch an heißen Tagen professionell gekleidet.

Warum ist eine Sommerkleidung notwendig?

Schwere Arbeitskleidung eignet sich nicht für heiße Tage. Wer körperlich arbeitet, kommt schnell ins Schwitzen und fühlt sich unwohl. Wenn kein Sommeroutfit zur Verfügung steht, wird die Arbeitskleidung häufig gegen private Kleidung getauscht. Abgeschnittene Jeans und Ruderleiberl haben aber im Betrieb und auf der Baustelle nichts zu suchen. Sie sind weder funktional noch unterstützen sie ein einheitliches Firmenerscheinungsbild. Wer seine Mitarbeiter auch an heißen Tagen professionell aussehen lassen möchte, der sollte auf jeden Fall eine Sommerausstattung anbieten.

Was zeichnet ein Sommeroutfit aus?

Im Sommer sollte die Arbeitskleidung leicht und luftig sein, am besten aus einem atmungsaktiven Gewebe. Praktisch sind T-Shirts und Polos sowie eine Weste für kühlere Stunden. Wenn der Arbeitsplatz es erlaubt, können kurze Hosen getragen werden. Besonders angenehm sind Hosen mit flexiblen Stretch-Einsätzen am Bund, die für große Bewegungsfreiheit sorgen. Gut ist auch ein verlängerter Rückenbund, um ungewollte Einblicke beim Bücken zu vermeiden. Ausreichend Taschen für Werkzeug und Kleinteile sollten auch bei kurzen Hosen vorhanden sein.

Was gehört zur Ausstattung?

Auch zu sommerlichen Hosen, Shirts und Westen sind Sicherheitsschuhe Pflicht. Dank neuester Entwicklungen gibt es Schuhe, die sicher, leicht und bequem sind und zusätzlich modisch aussehen. Außerdem zählen Sonnenbrille, Kappe und Sonnencreme zur Ausstattung.

Sommerausstattung – kaufen oder mieten?

Sommerkleidung wird nur kurze Zeit getragen und liegt dann im Herbst und Winter im Schrank. Im darauffolgenden Sommer werden eventuell andere Größen und Modelle benötigt. Deshalb bieten wir bei Mewa eine flexible Lösung im Mietservice an: Die Arbeitskleidung wird zur Verfügung gestellt, zu festen Terminen abgeholt, gewaschen und sauber wieder angeliefert. Wenn die Jahreszeit wechselt, kann die Kollektion umgestellt werden. Auf neue Mitarbeiter und neue Konfektionsgrößen wird flexibel reagiert. So steht stets frische saubere Arbeitskleidung zur Verfügung – passend zur Jahreszeit. Auch Artikel, die man nicht mieten kann, etwa Sicherheitsschuhe, Sonnenbrillen und UV-Schutz, können unsere Kunden bei Mewa kaufen.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Hochwertige Schutzkleidung, fachgerechte Pflege und qualifizierte Inspektion vor Auslieferung bei Mewa.
Textil
09.04.2018

Beim Textildienstleister Mewa sorgt ein umfangreicher Prüfprozess dafür, dass Schutzkleidung sicher ist und bleibt.

Berufskleidung im Härtetest.
Schwerpunkt
20.11.2017

Arbeits- und Berufskleidung zeichnet sich in erster Linie durch Funktionalität und Robustheit aus. Darüber hinaus wird auch im Arbeitsalltag sowohl von den Betrieben als auch den Mitarbeitern, ...

Basics Shirts sind in verschiedenen Ausführungen in bis zu 18 Farben erhältlich.
Produkte
28.05.2015

Um im Sommer bei der Arbeit nicht zu sehr ins Schwitzen zu geraten, bietet Mewa als Ergänzung zur Berufskleidung Polo- und T-Shirts der Basics-Kollektion im Full-Service an. 

Aktuelles
27.02.2015

Mewa gehört zu den Marktführern in der Branche textile Dienstleistungen und übernimmt für Unternehmen die komplette Ausstattung mit Mitarbeiterkleidung – das beinhaltet die Beratung zum richtigen ...

Aktuelles
04.10.2012

„Bei zehn Prozent unseres Geschäfts geht’s ums Waschen, der Rest sind Technik und Logistik“, so das Fazit von Mewa-Geschäftsführer Bernd Feketeföldi, den wir gemeinsam mit dem technischen ...

Werbung