Direkt zum Inhalt
Okalift SuperChange als „Produktinnovation – Altbau Praxis“: Wolfgang Kiesel, geschäftsführender Gesellschaft und Inhaber des gleichnamigen Bauchemiespezialisten, nimmt den Sonderpreis entgegen.

Sonderpreis für Produktinnovation

02.03.2015

Eine der „Produktinnovationen – Praxis Altbau“ des Jahres 2015 heißt Okalift SuperChange von Kiesel Bauchemie. 

Das für die Altbausanierung und Wohnungsmodernisierung Produkt wurde vom Bundesarbeitskreis Altbausanierung (BAKA) im Rahmen Bau München ausgezeichnet. Wolfgang Kiesel, geschäftsführende Gesellschafter und Inhaber des Esslinger Bauchemiespezialisten empfing die mit dem Preis verbundene Skulptur und handsignierte Urkunde von Bundesbau- und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

„Wir verfolgen von jeher eine klare, zielorientierte und an den Bedürfnissen des Marktes ausgerichtete Innovationsstrategie“, erklärt Wolfgang Kiesel. „Schon lange schwebte uns ein Produkt vor, das voll und ganz der derzeitigen Hochkonjunktur beim Bauen im Bestand entspricht und Fachhandwerkern wie Fliesenleger, Parkettleger, Maler oder Raumausstatter die Chance bietet, davon im besonderen Maße zu profitieren“, ergänzt Matthias Hirsch, der als Technischer Geschäftsführer bei Kiesel den Bereich Forschung und Entwicklung leitet. Okalift SuperChange ermögliche künftig jedem Sanierungsprofi und Fachhandwerker, Renovierungen und Modernisierungen im Bereich Wand- und Fußbodenbelag mit der heute gebotenen Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit durchzuführen.

Bei der Umsetzung seiner Innovationstrategie greift der Esslinger Bauchemiespezialist auf höchst unterschiedliche Ressourcen zurück. Eine davon ist die Zusammenarbeit mit externen Forschungseinrichtungen wie dem Institut für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) im nahen Denkendorf, dem größten und anerkanntesten Textilforschungszentrum in Deutschland. Die Entwicklung von Okalift SuperChange und die Preisverleihung bestätigen den Verantwortlichen, dass sich ein solcher Weg für ein mittelständisches Unternehmen wie Kiesel lohnt. Das so entstandene Produktsystem überschreitet in vielerlei Hinsicht Grenzen; denn es vereinigt unterschiedliche Disziplinen wie Bauchemie und Textilwissenschaft in sich.

Der vom BAKA international ausgelobte Wettbewerb „Preis für Produktinnovation – Praxis Altbau“ findet alle zwei Jahre zur Bau statt. 2015 war es bereits der sechste Wettbewerb in Folge. Dieses Mal stand er unter der Schirmherrschaft von Bundesbau- und Umweltministerin Barbara Hendricks. Den Sonderpreis verlieh die BAKA 2015 zum ersten Mal.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Sieger Kategorie Objekt 2017: Brummer Thermo Logistik, Neuburg am Inn (D). Einreicher + Planung: Gogl Architekten; Ausführung: Tischlerei Hofer
Aktuelles
23.06.2020

Gemeinsam mit der Landesinnung der Tischler und Holzgestalter Tirol lädt proHolz Tirol zur Einreichung hervorragender Projekte zur „Auszeichnung für Gestaltung & Tischlerhandwerk Tirol 2021“ ...

Aktuelles
15.06.2020

Die Sieger des Ideenwettbewerbs „ausGUCK20“, den die Fachhoschule Kärnten in Kooperation mit proholz auslobt, wurden für ihre kreativen Entwürfe für einen Aussichtsturm aus Holz und Stahl ...

Aktuelles
20.05.2020

Zum sechsten Mal in Folge zeichnet „Luxi – der Licht-Preis“ innovative Studienarbeiten, Produkte, Projekte und Start-ups aus.

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Die früher üblichen Menschenansammlungen am Messeeingang müssen zur BAU 2021 vermieden werden.
Aktuelles
12.05.2020

Schüco International, Jansen Steel Systems und Roto Frank Fenster- und Türtechnologie (FTT) bleiben der Münchner Leitmesse fern.

Gas- und Sanitärtechnik-Meisterin Selina Greml gewinnt den erstmals vergebenen "Meisterinnen Förderpreis"
Aktuelles
12.03.2020

Auch im Jahr 2020 sind Frauen in technischen und handwerklichen Berufen leider noch kein alltäglicher Anblick. Eine neue Auszeichnung des Innsbrucker Frauenserviceclubs „Soroptimist International ...

Werbung