Direkt zum Inhalt

Sonnenschirm für die Fassade

19.04.2018

Mit der „SunBlock“-Technology führt Sto eine neue Technologie für Fassadenfarben ein, die intensive Farbtöne vor dem Ausbleichen schützt.

StoColor Dryonic S schützt die Fassade, hält sie trocken und ihren Farbton brillant.
Der Freibewitterungs-Test zeigt den Unterschied: Die Fläche mit StoColor Dryonic S ist nach wie vor in ihrem ursprünglichen Farbton erhalten, die Vergleichsfläche ist unter dem Einfluss des Sonnenlichts bereits ausgebleicht.

Die schnell trocknende StoColor Dryonic S (das „S“ steht für „SunBlocker“) ist die erste Fassadenfarbe mit der neuen Technologie und erweitert das Programm der StoColor Dryonic-Premium-Beschichtungen, die sich durch besonderen Witterungsschutz auszeichnen. Die neue Fassadenfarbe enthält ein Lichtschutzmittel, das bereits seit Jahren bei der Lackierung von Fahrzeugen eingesetzt wird. Damit wehrt sie UV-Strahlen ab und schützt die Pigmente langfristig vor dem Ausbleichen.

StoColor Dryonic S kann auf allen bauüblichen Untergründen per Pinsel, Rolle oder Maschinentechnik appliziert werden. Die Farbe ist in weiß oder getönt in den Farbtönen des StoColor Systems erhältlich, sehr gut deckend und wasserdampfdurchlässig. Auf Wunsch ist StoColor Dryonic S auch mit der X-black Technology erhältlich, die die Oberflächentemperatur auch bei intensiven Farbtönen niedrig hält. Damit können auch wärmegedämmte Fassaden mit einem sehr dunklen Farbanstrich realisiert werden.

Autor/in:
Redaktion Color
Werbung

Weiterführende Themen

Gebäudehülle | SKIN
15.11.2019

Produzenten, Architekten und Bauherren übernehmen eine besondere Verantwortung, nachhaltige Bauweisen zu fördern. Insbesondere, wenn drängende Aspekte wie zunehmende Verstädterung, ...

Webcam-Aufnahme des Gebäudes im Abendrot
Gebäudehülle | SKIN
15.11.2019

Während die massive Stahlbeton Villa, das Wittgenstein-Haus aus den 1920er Jahren gepflegt und geschätzt, unumstößlich in ihrem ­Dasein altert, wurde für den Verwaltungsbau mit der Ausschreibung ...

Spektakulär gelegen, die Bergstation der neuen Seilbahn Zugspitze bietet grandiose Ausblicke in die Bergwelt.
Glastechnologie
28.10.2019

Der nach Plänen von Hasen­auer.Architekten aus Saalfelden erfolgte Umbau der Bergstation der neuen Bayerischen Seilbahn Zugspitze, auf Deutschlands höchstem Berg, punktet durch großzügige ...

v.l. Sabine Klauser, Günter Klauser, Marianne Janisch, Rudolf Janisch, Karl Weidlinger und Baumeister Rene Zinner
Aktuelles
14.10.2019

Swietelsky übernimmt zwei Landschaftsbauunternehmen und einen Fassadenspezialisten.

Johannes Rumpl (Landesdirektor UNIQA Steiermark), Robert Pichler (GF TBH Ingenieur GmbH), Johannes Huber-Grabenwarter (Leitung Vertrieb Österreich ODÖRFER Haustechnik KG), Bernhard Scharf (CTO von Green4Cities), Landesrat Johann Seitinger (Land Steiermark – Lebensressort)
Klima
04.10.2019

Beim energytalk wurde laut darüber nachgedacht, wie es sich mit modernen Konzepten in Zukunft wohnen und arbeiten lässt.

Werbung