Direkt zum Inhalt
Advertorial

365 Tage Einbruchschutz all-inclusive

03.09.2019

Die elektrischen FAKRO Dachflächenfenster sind ab sofort serienmäßig mit Magnetkontakten ausgestattet, die bei unerwünschtem Öffnen des Fensters die Alarmanlage aktivieren.

Die Einbruchstatistik 2018 des Innenministeriums in Österreich zeigt, dass es zwar einen Rückgang von 12% im Vergleich zum Vorjahr gab, dennoch findet täglich etwa alle drei Minuten ein Einbruch statt. Besonders während der Ferienzeit erhöht sich die Einbruchrate, wenn die Menschen über einen längeren Zeitraum zuhause nicht anzutreffen sind. Auch Büros und Geschäfte bleiben von Einbruchdiebstählen nicht verschont und häufig entstehen für die Inhaber hohe Schäden. Acht von zehn Einbrüchen erfolgen über Fassaden- oder Dachflächenfenster. Diese lassen sich jedoch mit passenden Elementen günstig nachrüsten.

Immer mehr Einbrüche scheitern

FAKRO, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Dachflächenfenstern, bietet nicht nur innovative Lösungen für höchsten Komfort und gesundes Raumklima im Dachgeschoß, sondern erweitert sein Wissen auch in Hinblick auf Sicherheit – und das gibt es ab sofort serienmäßig mittels integrierter Magnetkontakte (sogenannten Reed-Kontakten) in den elektrisch betriebenen FAKRO Dachflächenfenstern für die elektronische Überwachung. „Die größten Schwachstellen stellen nach wie vor die Fenster dar, doch immer mehr Einbrecher scheitern an der Sicherungstechnik“, weiß Carsten Nentwig, Geschäftsführer von FAKRO Österreich. „FAKRO möchte dem Trend nach erhöhter Sicherheit nachkommen und hat die elektrisch betriebenen Dachflächenfenster aufgewertet und serienmäßig mit Magnetkontakten ausgestattet.“

Kleine Technik und große Wirkung: Reed-Kontakte

Reed-Kontakte sind nichts anderes als Magnetkontakte, die in Kombination mit Alarmanlagen einen optimalen Einbruchschutz bieten. Hierbei handelt es sich um passive Sensoren, welche keine eigene Stromversorgung benötigen, sondern durch äußerliche Veränderungen Signale weitergeben. Diese Magnetkontakte sind innerhalb der Motorabdeckung versteckt verbaut und dadurch nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Die Kontakte bestehen aus zwei Bauteilen: Zum einen aus zwei Schaltdrähten, zum anderen aus dem Magnet im anderen Gehäuse. Bei geschlossenem Flügel berühren sich die beiden Schaltdrähte aufgrund des Magnetfeldes des Permanentmagneten. Wird der Flügel geöffnet, ist das Magnetfeld zu gering und kann die Schaltdrähte nicht mehr auf Kontakt halten. Durch die beiden Anschlüsse des Reed-Kontakts erkennt die Alarmanlage den fehlenden Kurzschluss und wird daraufhin aktiviert.

FAKRO bietet bereits mit dem „topSafe System“ sichere Dachflächenfenster dank verstärkter Dachflächenfensterkonstruktion für Haus, Wohnung und gewerbliche Objekte an.

https://www.fakro.at/warum-fakro/fenster-der-zukunft-voraus/einbruchschutz/

Weiterführende Themen

Markt & Menschen
20.11.2019

Dem Tiroler Dämmstoff-Profi Steinbacher wurde erneut das Österreichische Umweltzeichen verliehen. Damit reiht sich das Unternehmen in die ökologisch vorbildlichen Betriebe Österreichs ein.

IFD Kongress 2019: Das jährliche Arbeitstreffen der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks, fand heuer von 25. bis 28. September in Edinburgh statt.
Markt & Menschen
04.11.2019

Der 67. IFD-Kongress, das jährliche Arbeitstreffen der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks, fand heuer in Edinburgh statt. Themen, die sich durch zahlreiche Vorträge zogen, waren ...

Markt & Menschen
04.11.2019

Der diesjährige Themenabend des ÖFHF "VHF am Puls" war ein voller Erfolg. Am 17. Oktober konnte ÖFHF-Vorstandsvorsitzender Ernst Gregorites in Linz über 100 Gäste begrüßen, die interessiert den ...

Aktuelles
15.10.2019

Die Wienerberger Gruppe stärkt ihre Position im attraktiven nordischen Fassadenmarkt und übernimmt die Ziegelproduzenten Vesterled und Helligsø, die mit Produktionsstandorten in Dänemark zu ...

Rund 1.000 Zaungäste hatten am 10. Oktober am St. Pöltener Rathausplatz die Möglichkeit, den besten Lehrlingen der Dachdecker, Spengler und Glasbautechniker bei ihren Arbeiten im Rahmen des Bundeslehrlingswettbewerbs über die Schulter zu schauen.
Markt & Menschen
15.10.2019

Ganz neue Wege ging man beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker, Glaser und Spengler. Erstmals fand das Kräftemessen der besten Lehrlinge aus ganz Österreich im öffentlichen ...