Direkt zum Inhalt

Austrotherm baut Dämmstoffwerk in Deutschland

31.10.2012

Der österreichische Dämmstoffspezialist investiert bis zu 40 Millionen Euro in die Errichtung eines Dämmstoffwerks im deutschen Wittenberge in Brandenburg.

Die Austrotherm GmbH, einer der fu?hrenden Anbieter im Bereich qualitativer Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa, verstärkt ihr Engagement in Deutschland. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von bis zu 40 Millionen Euro wird in den nächsten Jahren ein topmodernes Dämmstoffwerk im brandenburgischen Wittenberge errichtet. Dort werden 70 Mitarbeiter Beschäftigung finden.

Noch heuer ist der Spatenstich am 114.000 Quadratmeter großen Areal geplant. Bereits Ende 2013 sollen die ersten rosafarbenen wasser- und druckresistenten XPS-Dämmstoff-Platten die Werkshalle verlassen. Diese werden in der Keller- und Flachdachdämmung sowie als Dämmung unter der Bodenplatte verwendet. Der neue Standort wird die Möglichkeit bieten, „Austrotherm XPS” nach Nord-, Ost- und Mitteldeutschland zu liefern sowie nach Polen, Skandinavien und Benelux zu exportieren.

„Die Nachfrage nach Dämmstoffen hat in Deutschland rasant zugenommen. Dafu?r ist die novellierte Energieeinsparverordnung ENEV und das integrierte Energie- und Klimaprogramm IEKP mitverantwortlich. Diese erhöhen die energetischen Anforderungen im Neubau in Deutschland um 30 Prozent. Ebenso liegt im Bereich der thermischen Sanierung noch viel Potenzial. Man bedenke, dass durch nichtgedämmte Dächer und Keller bis zu 30 Prozent der Energie verloren gehen”, erläutert Peter Schmid, Geschäftsfu?hrer und Eigentu?mer der Austrotherm-Gruppe, die Gru?nde fu?r die Investition. Gerald Prinzhorn, Austrotherm-Geschäftsfu?hrer und in der Gruppe fu?r Internationalisierung zuständig, ergänzt: „Mit dem neuen Werk sind wir deutlich näher am Markt und durch den Wegfall der langen Transportwege zudem schneller und flexibler beim Kunden.”

Autor/in:
Redaktion Dach Wand
Werbung

Weiterführende Themen

Die Isobasalt GmbH errichtet in Großwilfersdorf Österreichs einziges Steinwolle- Dämmstoffwerk, das plangemäß im zweiten Quartal 2017 in Betrieb gehen soll. Das Isobasalt-Führungsteam (v. l.): Isobalt-Geschäftsführer Gerald Prinzhorn und Victor Bartashov sowie Franz Böhs, Direktor Marketing und Vertrieb bei der Isobasalt GmbH.
Aktuelles
10.08.2016

Die Isobasalt GmbH startet in Großwilfersdorf mit der Errichtung eines Steinwolle-Dämmstoffwerkes.

Blicken optimistisch in die Zukunft: die Steinbacher Geschäftsführer Mag. Roland Hebbel und Mag. Ute Steinbacher.
Aktuelles
28.07.2015

Österreichs Dämmstoff-Komplettanbieter Steinbacher zeigt sich mit dem im abgelaufenen Geschäftsjahr Erreichten zufrieden und betont die Wichtigkeit des Tiroler Hauptstandortes Erpfendorf.

Dach
21.05.2015

Durch eine qualitative Verbesserung des Wärmeschutzes lässt sich eine hochwirksame Energieeinsparung herbeiführen. Unterschiedliche Anforderungen an die Wärmeleitfähigkeit, Wasserdampfdiffusion, ...

Marktnews
30.07.2013

Kürzlich lud Dämmstoff-Experte Austrotherm zur Jubiläums-Gala in das Schloss Esterhazy. Am Höhepunkt des Abends überreichte Landeshauptmann Niessl das Komturkreuz an Geschäftsführer Peter Schmid ...

Thema
22.05.2013

Alle am Markt angebotenen Dämmstoffe stehen im Wettbewerb zueinander. Für den Planer und Verarbeiter stehen dabei die Fragen der technisch-wirtschaftlichen Nutzung im Vordergrund, wobei auch die ...

Werbung