Direkt zum Inhalt

Betrug und Fälschung bei Atemschutzmasken

05.05.2020

Vorsicht beim Kauf von Atemschutzmasken: 3M meldet vermehrt Fälle, in denen Personen sich in betrügerischer Absicht als mit dem Unternehmen verbunden ausgeben, Produkte zu stark überhöhten Preisen verkaufen und gefälschte Ware anbieten. Dagegen kämpft der Multitechnologiekonzern nun an.

„3M setzt sich dafür ein, die Öffentlichkeit vor Fälschungen und Preismissbrauch im Zusammenhang mit wichtigen Schutzprodukten – einschließlich dringend benötigter Atemschutzmasken für das Gesundheitswesen in unserer Region – zu schützen“, erklärt Mike Roman, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer von 3M. „3M wird entschieden gegen diejenigen vorgehen, die versuchen, einen illegalen und unethischen Vorteil aus dem Ausbruch von Covid-19 zu ziehen. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt zusammen“.
Man arbeitet außerdem mit großen Online-Markthändlern daran, Fälscher und Preistreiber zu identifizieren, deren Angebote von den Internetseiten zu entfernen sowie diese den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu melden. 

Betrug bitte melden: Sollten Kunden Bedenken wegen potenziell betrügerischer Aktivitäten, Preismissbrauch oder gefälschter 3M Produkte haben, können sie diese auf www.3MEthics.com melden.

Dringend benötigte Atemschutzmasken
Atemschutzmasken werden weltweit im Kampf gegen Covid-19 benötigt. „3M hat seine globale Produktion von N95- und anderen filtrierenden Atemschutzmasken seit Beginn des Ausbruchs auf eine jährliche Produktionsmenge von über 1,1 Milliarden oder fast 100 Millionen Atemschutzmasken pro Monat verdoppelt“, so das Unternehmen. Der Konzern hat die Preise für seine Atemschutzmasken aufgrund des Coronavirus nicht geändert.

Vermeidung von gefälschten Produkten
3M empfiehlt, seine Produkte nur bei  autorisierten 3M Distributoren oder Händlern zu kaufen, hier hat man die größte Sicherheit, echte Produkte zu erhalten. Um gefälschte Produkte zu vermeiden, sollten Anwender nur Atemschutzmasken in 3M Verpackung und mit modellspezifischer Gebrauchsanweisung kaufen, die dem Produkt beiliegt. Das Unternehmen empfiehlt: „3M Atemschutzmasken sollten nicht einzeln oder ohne Verpackung und Gebrauchsanweisung verkauft werden. Produkte mit fehlenden Riemen, seltsamem Geruch, blockierten Ventilen oder falscher Beschriftung sind höchstwahrscheinlich keine echten 3M Atemschutzmasken.“

Nähere Informationen: www.3M.com/at

Autor/in:
Birgit Tegtbauer
Werbung

Weiterführende Themen

Peter Dixen, Portfolio Manager Logistics & Manufacturing EMEA der FOG Software Group
Markt & Menschen
19.11.2020

Die FOG Software Group hat das Software-Unternehmen Xavannah GmbH & Co. KG gekauft. Damit wird Xavannah zu einer Schwestergesellschaft der A+W Software GmbH.

Aktuelles
12.11.2020

Das Bodenbelagsunternehmen Interface ist im Finale für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis „Design“, und zwar mit seiner Teppichfliesenkollektion „Conscient“. Diese verspricht, die Raumluft zu ...

Aktuelles
12.11.2020

Das „Saint-Gobain Kompetenzzentrum für innovativen Innenausbau“ startet in die neue Schulungssaison. Corona-bedingt werden ab sofort diverse gewerksübergreifende Webinare angeboten.

Aktuelles
12.11.2020

Wer kann die Qualität einer Beschichtung besser beurteilen als der Profi-Maler selbst?

Von links nach rechts Stefan Greiner, Andreas Wiesinger, Ing. Johann Zauner, Bgm. Ing. Johann Plakolm, Johann Weinzinger, Thomas Engleder, Waldings Bürgermeister Ing Plakolm und der Obmann der Ortsbauernschaft Walding Ing. Zauner halfen bei der Anpflanzung der Baumsetzlinge gleich kräftig mit.
Aktuelles
12.11.2020

Die regionale „grüne Idee“ der Malerei Wiesinger hat mehr als gefruchtet: 2020 Baumsetzlinge nebeneinander gepflanzt, ergeben eine Fläche von zwei Hektar, das entspricht einer kleinen neuen ...

Werbung