Direkt zum Inhalt

Branchenradar Dachflächenfenster

10.09.2019

Der Markt für Dachflächenfenster wuchs in Österreich erlösseitig im Jahr 2018 robust. Der Anstieg war allerdings ausschließlich preisgetrieben, da sowohl Preisanpassungen durchgeführt als auch hochwertigere Produkte verkauft wurden, wie aktuelle Daten einer Marktstudie von Branchenradar.com Marktanalyse zeigen.

Dachflächenfenster in Österreich

Erstmals seit vier Jahren gelang dem Markt für Dachflächenfenster im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung. Die Herstellererlöse erhöhten sich um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 34,6 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt aber ausschließlich von steigenden Durchschnittspreisen, zu einem Teil infolge von Preiserhöhungen, zum anderen weil hochwertigere Produkte gewählt wurden – zu diesem Ergebnis kamen die Marktforscher von Branchenradar.com. Die Nachfrage stagnierte laut Analyse lediglich auf Vorjahresniveau. Wie schon die beiden Jahre davor lieferte der Neubau moderate Wachstumsbeiträge, die jedoch durch das weiterhin rückläufige Bestandsgeschäft eingeebnet wurden.
Vom Aufschwung profitieren sowohl Schwingfenster als auch Klappschwing-Fenster. Der Umsatz von Schwingfenstern stieg um 1,6 Prozent gegenüber Vorjahr. Bei Klappschwing-Fenstern lag das Erlösplus sogar bei zwei Prozent gegenüber Vorjahr. 

Werbung

Weiterführende Themen

Seit 1. August können Lehrlinge zum Bauwerksabdichtungstechniker ausgebildet werden.
Aktuelles
18.09.2019

Das neue Lehrberufspaket, das am 4. Juli per Verordnung erlassen wurde, soll die Attraktivität der beruflichen Ausbildung weiter erhöhen. Insgesamt kommen acht neue Lehrberufe, fünf davon bereits ...

Aktuelles
18.09.2019

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir mit dem Veranstaltungsformat Dachkongress bis auf weiteres eine Pause einlegen. 

Ein jährlicher Fixtermin für die Dachbranche im Osten Österreichs: der Klosterneuburger Dachtag.
Markt & Menschen
18.09.2019

Auch heuer wird sich der Klosterneuburger Dachtag, der diesmal am 21. November 2019 ab 9 Uhr im Festsaal der Raiffeisenbank Klosterneuburg stattfindet, brisanten Themen widmen. 

Markt & Menschen
18.09.2019

Seit kurzem präsentiert sich die Unternehmenswebsite nach einem umfassenden In-House Relaunch in einem frischen, übersichtlichen Design.

Über die Inbetriebnahme der neuen Photovoltaik-Anlage freuen sich Alexander Schwab (Ökovolt), Bernd Kubinger (Würth), Alfred Wurmbrand (Würth), Johann Hell (Bürgermeister Böheimkirchen), Manuel Thaler (Ökovolt).
Markt & Menschen
18.09.2019

Am Standort der Würth Zentrale in Böheimkirchen wurde vor kurzem die derzeit größte Eigenverbrauchs-Photovoltaikanlage Niederösterreichs in Betrieb genommen.

Werbung