Direkt zum Inhalt

Branchenradar Dachflächenfenster

10.09.2019

Der Markt für Dachflächenfenster wuchs in Österreich erlösseitig im Jahr 2018 robust. Der Anstieg war allerdings ausschließlich preisgetrieben, da sowohl Preisanpassungen durchgeführt als auch hochwertigere Produkte verkauft wurden, wie aktuelle Daten einer Marktstudie von Branchenradar.com Marktanalyse zeigen.

Dachflächenfenster in Österreich

Erstmals seit vier Jahren gelang dem Markt für Dachflächenfenster im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung. Die Herstellererlöse erhöhten sich um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 34,6 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt aber ausschließlich von steigenden Durchschnittspreisen, zu einem Teil infolge von Preiserhöhungen, zum anderen weil hochwertigere Produkte gewählt wurden – zu diesem Ergebnis kamen die Marktforscher von Branchenradar.com. Die Nachfrage stagnierte laut Analyse lediglich auf Vorjahresniveau. Wie schon die beiden Jahre davor lieferte der Neubau moderate Wachstumsbeiträge, die jedoch durch das weiterhin rückläufige Bestandsgeschäft eingeebnet wurden.
Vom Aufschwung profitieren sowohl Schwingfenster als auch Klappschwing-Fenster. Der Umsatz von Schwingfenstern stieg um 1,6 Prozent gegenüber Vorjahr. Bei Klappschwing-Fenstern lag das Erlösplus sogar bei zwei Prozent gegenüber Vorjahr. 

Werbung

Weiterführende Themen

Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger AG
Markt & Menschen
16.09.2020

Im Zuge der laufenden Portfoliooptimierung und der strategischen Ausrichtung auf Wachstumsmärkte mit höheren Margen verkauft die Wienerberger Gruppe ihre Schweizer Tochter ZZ Wancor AG an die ...

Das solare Warmwasserssystem GAP:water besteht aus einem Betonelement, in das ein Wärmetauscher eingebettet ist. Es wird in einem vorgefertigten Fassadenelement untergebracht.
Dach
16.09.2020

Wie lässt sich mit Fassaden und Dächern Sonnenenergie erzeugen? Eine Online-Galerie für gebäudeintegrierte Solarprodukte analysiert die Stärken und Schwächen von 30 Systemen.

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Werkstoff & Technik
19.08.2020

Die Holzforschung Austria bietet am 20. Oktober 2020 das Seminar „Fensterbankeinbau & Bodenanschluss 2020“ an.

Werbung