Direkt zum Inhalt

Digitale Bauwelt am Dachkongress 2018

07.02.2018

Das Trendthema Digitalisierung am Bau war ein Schwerpunkt des 9. Österreichischen Dachkongresses, der am 1. und 2. Februar 2018 im Design Center Linz stattfand. Die Vorträge lieferten knapp 440 Besuchern Expertenwissen zu den Schwerpunkten Steildach und Fassade sowie Flachdach und Bauwerksabdichtung. Eine begleitende Fachausstellung, in diesem Jahr erstmals mit großem Maschinenpark, rundete das vielfältige Programm ab.

Referate zu Chancen und Herausforderungen des Digitalisierungstrends für die Baupraxis mit Hauptaugenmerk auf BIM und neue digitale Wege im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern läuteten am 1. Februar den Dachkongress 2018 ein. Weiter ging es im Vormittagsprogramm mit der Vorstellung der neuen ÖNorm B 4119 Unterdächer, der Vermeidung von Wärmebrücken bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden und Praxisbeispielen für Maßnahmen im Bereich der Mitarbeiterfindung und -bindung. Die Mittagspause lud in den Ausstellungsbereich, der die Gelegenheit bot, innovative Produkte kennenzulernen und vertiefende Gespräche mit Geschäftspartnern und Kollegen zu führen. Erstmals am Dachkongress: Ein großer Maschinenpark, der kaum einen namhaften Hersteller vermissen ließ.

Frisch und munter startete man in das Nachmittagsprogramm mit einer kurzen Fitnesseinheit, bevor es in eine Diskussionsrunde zur aktuellen Reform der Gewerbeordnung und ihre Auswirkungen auf das Dachhandwerk ging. „Wer Visionen hat, kann Grenzen überwinden“ lautete dann der vielversprechende Titel des Abschluss-Highlights mit Paralympicsieger Thomas Geierspichler. Er erzählte sehr persönlich und emotional aus seinem Leben, dem Unfall, der ihn in den Rollstuhl zwang, vom folgenden Absturz und vom harten Weg zurück. Und er zeigte, wie man es schafft, nicht nur körperliche, sondern auch mentale Grenzen zu überwinden. Traditionellerweise klang der erste Kongresstag mit einem kulinarischen Abendprogramm und Live-Musik inmitten der Fachausstellungs aus.

Der zweite Tag der Veranstaltung stand im Zeichen von Flachdach und Abdichtung. Darunter vertiefende Themen wie das Rücktrocknungspotenzial von feuchten Flachdachschichtaufbauten und die Überwachung durch Feuchtemonitoringsysteme sowie neue Ansätze zum alten Streitthema Terrassentüranschlüsse.

Zu Ende ging der zweite Kongresstag und damit der 9. Österreichische Dachkongress mit zwei rechtlichen Programmpunkten: der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung inklusive praktikablen Umsetzungstipps und einem Crash-Kurs zum Vergaberecht.

 

 

Autor/in:
Birgit Tegtbauer
Werbung
Werbung