Direkt zum Inhalt
Michel de Knop (3. v. l.), ein belgischer Geschäftsmann, erkannte als erster das Potential, dass in der von Firestone entwickelten Dachbahn „RubberGard“ steckte und gründete 1989 die Firestone Building Products Europe.

Erfolgsstory: Firestone feiert 30 Jahre Europa-Aktivität

11.12.2019

Sprung über den Atlantik: Vor 30 Jahren startete Firestone Building Products seine Aktivitäten in Europa. Und ist heute einer der wichtigsten EPDM-Anbieter. 

Harvey Firestone war ein Pionier der Automobil-Branche, der in den USA in einem Atemzug mit Henry Ford und Thomas Alva Edison genannt wird. Mit seinen Reifen revolutionierte Firestone die Mobilität. Es dauerte fast 80 Jahre, bis seine „Erben“ erkannten, dass mit dem gleichen Werkstoff, nämlich EPDM, auch die Dachbranche weltweit revolutioniert werden kann. Dachbahnen auf der Basis des synthetischen Kautschuks EPDM bieten eine hervorragende UV- und Witterungsbeständigkeit, erstklassige mechanische Eigenschaften, hervorragende Haltbarkeit und können sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen über Jahrzehnte standhalten.
Michel de Knop, ein belgischer Geschäftsmann, erkannte als erster das Potential, dass in der von Firestone entwickelten Dachbahn „RubberGard“ steckte und gründete 1989 die Firestone Building Products Europe. Von seinem Wohnzimmer aus startete er die ersten Vertriebsaktivitäten, bevor das Unternehmen sehr bald nach Zaventem – vor den Toren von Brüssel – zog, wo es auch heute noch seinen Sitz hat.
Von Brüssel aus wurden mit den Jahren erst Europa und der Mittlere Osten, später auch Asien als Märkte für die Dachabdichtungssysteme von Firestone erschlossen. Einen Glanzpunkt in der europäischen Geschichte von Firestone setzt die Eröffnung und der Betrieb des ersten Dämmstoffwerks von Firestone außerhalb der USA im deutschen Heinsberg bei Düsseldorf. Auch 30 Jahre nach dem Start in Europa ist die Expansion noch nicht abgeschlossen.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger AG
Markt & Menschen
16.09.2020

Im Zuge der laufenden Portfoliooptimierung und der strategischen Ausrichtung auf Wachstumsmärkte mit höheren Margen verkauft die Wienerberger Gruppe ihre Schweizer Tochter ZZ Wancor AG an die ...

Das solare Warmwasserssystem GAP:water besteht aus einem Betonelement, in das ein Wärmetauscher eingebettet ist. Es wird in einem vorgefertigten Fassadenelement untergebracht.
Dach
16.09.2020

Wie lässt sich mit Fassaden und Dächern Sonnenenergie erzeugen? Eine Online-Galerie für gebäudeintegrierte Solarprodukte analysiert die Stärken und Schwächen von 30 Systemen.

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Werkstoff & Technik
19.08.2020

Die Holzforschung Austria bietet am 20. Oktober 2020 das Seminar „Fensterbankeinbau & Bodenanschluss 2020“ an.

Werbung