Direkt zum Inhalt
Advertorial

Flach, Flacher, Flachdachfenster

27.09.2018

Im Vergleich zu 2016 wuchs der Markt für Flachdach- und Bauwerksabdichtungen in Österreich im folgenden Jahr insgesamt um 4,5 Prozent. Dachflächenfensterhersteller FAKRO reagiert auf diese Tendenz und bringt Tageslicht in die Räume österreichischer Häuslbauer mit speziell entwickelten Flachdachfenstern.
 

Für den Steildachmarkt war 2017 kein besonders gutes Jahr. Laut einer Studie des Branchenradars sank die Nachfrage nach Dachmaterial für geneigte Dächer um 4,7 Prozent, die Erlöse der Hersteller gingen gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent zurück. Seit 2010 hat der Markt ein Viertel seines Volumens verloren. Die Herstellererlöse mit Produkten zur Flachdach- und Bauwerksabdichtung stiegen hingegen im vergangenen Jahr auf insgesamt 191,8 Millionen Euro. FAKRO, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Dachflächenfenstern, gestaltet den Flachdachfenstermarkt seit dem Beginn seiner Entwicklung mit und überzeugt mit einem breiten Angebot an Flachdachfenster.

Flache Fenster für architektonische Gestaltungsfreiheit

Modernstes Design und technische Funktionalität – das FAKRO Flachdachfenster Typ F fügt sich nicht nur harmonisch in die Gestaltung von Dachterrassen und Flachdächern ein, sondern holt zugleich mehr Tageslicht und frische Luft in die Innenräume. „Als Hersteller für Dachflächenfenster geht FAKRO stets auf die Erwartungen seiner Kunden ein.  Das Typ F-Modell bietet nicht nur hervorragende technische Werte, durch seine mittels moderner Technologien eingeklebte Isolierverglasung erfüllt es höchste Ansprüche an Design und Funktionalität“, überzeugt Carsten Nentwig, Geschäftsführer von FAKRO Österreich. 

Das Typ F Flachdachfenster von FAKRO kann man bereits ab einer Dachneigung von 2° einsetzen. Das Modell wird elektrisch oder manuell betrieben oder als Fixelement eingebaut. Neben elf Standardgrößen ist es auch in Sonderformaten bis zu einer maximalen Größe von 120 x 220 cm erhältlich. Die „Colourline“-Ausführung bietet über 200 Farben aus der RAL Classic Palette und ermöglicht die Umsetzung besonders anspruchsvoller Bauvorhaben. Ob Aluminium-Look, klassische Holzoptik oder gewagte, knallige Farbtöne – jedes Fenster erhält so eine persönliche Note.

Entspannen wie im Urlaub

Das mit dem Red Dot Award 2016 ausgezeichnete Flachdachfenster Typ F, zeichnet sich durch eine hervorragende Lärmbeständigkeit aus. Dank seiner Schalldämmung bleibt es auch während intensiver Regenfälle im Raum angenehm ruhig. So kann man trotz stürmischer Wetterlage gemütlich zuhause entspannen. Zusätzlich bietet das FAKRO Flachdachfenster ausgezeichnete Wärmedämmung. Bei Austattung mit der ultraenergiesparenden Isolierverglasung U8 beträgt der Wärmedurchgangskoeffizient 0,64 W/m²K nach DIN EN 14351-1: 2006 + A1: 2010. Aus diesem Grund können die Flachdachfenster in Niedrigenergie- und Passivhäusern eingesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fakro.at

Weiterführende Themen

Die Bau München 2019 erstmals mit zwei zusätzlichen Hallen.
Aktuelles
12.12.2018

Wenn die Bau 2019 von 14. bis 19. Jänner ihre Tore öffnet, dann steht die Branche kopf und München still – Trends, Neuheiten und aktuelle Entwicklungen inklusive.

Rund 150 Experten folgten der Einladung von Austrian Standards und der Bundesinnung Bau, um über Baurecht und Baustandards zu diskutieren.
Aktuelles
12.12.2018

Austrian Standards und die Bundesinnung Bau luden zur ersten Jahrestagung für Baurecht und Baustandards.

Estriche total in Österreich
Aktuelles
12.12.2018

Der Markt für Estrich wächst in Österreich im Jahr 2018 voraussichtlich um rund vier Prozent. Dennoch herrscht Preisdruck, wie eine Marktstudie von Branchenradar zeigt. 

E-Paper
05.12.2018
Recht
05.12.2018

Verliert der Werkunternehmer bei verspäteter Rechnungslegung seinen Werklohnanspruch für Regieleistungen?