Direkt zum Inhalt
Das IFB Symposium findet 2020 wieder im imposanten Kuppelsaal der TU Wien statt.

IFB-Symposium 2020

11.12.2019

Bereits zum 17. Mal lädt das Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung am 27. Februar 2020 zum IFB- Symposium. Experten referieren dabei zu unterschiedlichen Themen der Gebäudehülle, speziell dem Flachdach. 

Traditionell findet das IFB- Symposium im eindrucksvollen Kuppelsaal der Technischen Universität Wien statt. Die Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung, die in Kooperation mit der Technischen Universität Wien abgehalten wird, übernimmt Univ. Prof. DI Dr. techn. Andreas Kolbitsch, Studiendekan der Fakultät für Bauingenieurwesen.

Die Themen

  • IFB Jahresbericht und Stellungnahmen zu aktuellen Themen, Wolfgang Hubner, Geschäftsführung IFB
  • Aktuelle abdichtungsspezifischen ÖNORMEN, speziell ÖNORM B 3691, ÖNORM B 3692 sowie Stoff-Normen, Wolfgang Hubner, Geschäftsführung IFB
  • „Dach- Fassadenbegrünung in Zeiten des Klimawandels: Was erwartet uns in Zukunft? Was kommt auf den Bauwerksabdichter zu? Stand der Technik. Neue Entwicklungen und Trends“, Univ. Prof. DI Dr. techn. Azra Korjenic, Forschungsbereichsleiterin Ökologische Bautechnologien, TU Wien
  • „Abdichtungen im Brennpunkt der Nachhaltigkeit – Von der Wiege bis zur Bahre“ Vorschläge zur ÖNORM EN 17388-1 und ÖNORM EN 17388-2, Univ.-Doz. DI Dr.t echn. Enrico Eustacchio, TU Graz
  • „Dämmstoffwanderung im Flachdach – Ursachen und Auswirkungen von Fugen im Dämmpaket“, Ing. Mehmet Cadirci
  • „Dichte Schweißnähte – geht das?“, Dr. Udo Simonis, Sachverständiger für Kunststofftechnik – Dach- und Dichtungsbahnen auf der Basis von Kunststoffen, Elastomeren und Bitumen
  • „BIM entlang der Wertschöpfungskette aus der Perspektive des Bauwerksabdichters – Potentiale und Erkenntnisse“, Univ. Prof. Dr. techn. DI Arch. Iva Kovacic, Integrated Planning and Industrial Building, Faculty for Civil Engineering, TU Wien
  • „Spenglerarbeiten am Flachdach – Kommunikation erforderlich“, Konfliktpotential im Übergangsbereich Abdichtung und Metalle, Ing. Thomas Stulik, Sachverständiger für Bauspenglerarbeiten
  • „Digitales Gebäudehüllenmanagement/Feuchtemonitoringsysteme und Einsatzbereiche“, Daniel Schibli und Jonas Uebelhart, Orkanet Siworks, Schweiz

Bei diesem Symposium wird die Interaktion zwischen Referenten und Teilnehmern erstmals über eine spezielle Software ermöglicht – die Teilnehmer können nach dem Vortrag ihre Meinung zu formulierten Fragen posten.

Ausführliches Programm und Anmeldung: www.ifb.co.at

Werbung

Weiterführende Themen

Wiens Spartenobfrau Abg.z.NR Mag. (FH) Maria Smodics-Neumann und ihre beiden Stellvertreter LIM-Stv. KommR Günther Schweifer (rechts) und LIM KommR Alexander Eppler.
Markt & Menschen
12.06.2020

In Anerkennung seiner seit Jahren beständigen Anstrengungen, die Weiterentwicklung der verschiedenen Branchen in der Wiener Sparte voranzutreiben, wurde Wiens Landesinnungsmeister Alexander Eppler ...

Weiberghaus in Nitra: Titanzink schafft eine harmonische Verbindung zwischen den kleinteiligen Fassadenmaterialien und erfüllt zugleich den Wunsch des Bauherrn nach wohngesundem Wohnen in einem wartungsfreien Gebäude.
Dach
12.06.2020

Aus Holzschindeln und Bruchstein bestehen die Fassaden eines Ferienhauses im slowakischen Nitra. Titanzink verbindet diese beiden Baustoffe auf harmonische Weise und erfüllt zugleich den Wunsch ...

Michael Harry ist seit Mai 2020 neuer Vertriebsleiter Dach bei Wienerberger Österreich.
Markt & Menschen
10.06.2020

Seit Mai hat Wienerberger Österreich mit Michael Harry einen neuen Vertriebsleiter für den Bereich Dach.
 

Bild 1: Die Arbeit des ungewollten „Subunternehmers“: Eine beschieferte Bahnenoberfläche mit katastrophal ausgeführten Stößen und einer auf die Oberfläche aufgeklebten ersten Hochzugsbahn, die unter den Ziegel geführt ist.
Dach
20.05.2020

Die Corona-Pandemie sorgt für Unsicherheit. In vielerlei Hinsicht. So auch in einem jüngst entstandenen Fall des Sachverständigen Gerhard Freisinger: Ein Auftraggeber möchte sein Flachdach fertig ...

Ing. Klaus Brenn-Struckhof, Anwendungstechniker für Bessemerfarben, hat am 15. Mai 2020 den Kampf gegen seine schwere Krankheit verloren.
Markt & Menschen
20.05.2020

Ein liebenswürdiger, fachkundiger und außergewöhnlicher Mann der österreichischen Dachbranche hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Ein Nachruf auf Ing. Klaus Brenn-Struckhof.

Werbung