Direkt zum Inhalt

Interview: Filli Stahl auf neuen Wegen

18.12.2019

Filli Stahl Dachprofi, Spezialist im Dachfachhandel, strukturiert sich neu. Wir waren zu Besuch am Produktionsstandort im steirischen Scheifling und haben den Leiter des Unternehmensbereichs „Dachprofi“ Prokurist Alois Quantschnig zu den jüngsten Aktivitäten und Zukunftsplänen befragt.

 

Prokurist Alois Quantschnig, Leiter des Unternehmensbereichs „Dachprofi“ bei Filli Stahl, erzählt von den Neuerungen im Unternehmen.

Filli Stahl Dachprofi befindet sich auf neuen Wegen, hört man in der Branche – was steckt dahinter?

Alois Quantschnig: Wir haben uns über die Jahre hinweg zu einem wichtigen Partner und Lieferanten für Spengler und Dachdecker mit der Kernkompetenz für Bandbleche, Dachentwässerung und Trapezbleche entwickelt. Als weitere Kernkompetenz haben wir uns dem Thema Flachdach verschrieben, wo wir durch speziell geschulte Mitarbeiter ein verlässlicher und kompetenter Partner für die Zulieferindustrie geworden sind.

Sie sind Fachhändler und immer mehr auch Produzent. Das ist nicht immer leicht vereinbar. Wie sehen und definieren Sie hier Ihre Aufgaben?

Wir streben hier nach klarer Differenzierung zu unseren Marktbegleitern und Leistungsführerschaft, und sind zur Industrie ein fairer Partner mit Handschlagqualität. Wir bringen Leistungen ein in diese Partnerschaft, um die bestmögliche Verbindung in der Lieferkette zum Spengler und Dachdecker zu sein. Das bedeutet, wir investieren in Schulung unserer Mitarbeiter, sind lösungsorientiert und bieten ausreichende Lagerkapazitäten für rasche Lieferungen, um nur einige Punkte zu nennen.

Und was verbirgt sich hinter „DAS Aluminium Programm“?

Auf jeden Fall kein Geheimnis. Wir stehen in einer strategischen Partnerschaft mit Grömo und werden gemeinsam Alustar Grömo, ein komplettes Dachentwässerungssystem in Aluminium mit Farbvielfalt, als Exklusivpartner in Österreich auf den Markt bringen und gemeinsam auch europaweit vermarkten. Mit der Marke „Duofalz“ bieten wir dazu das passende und einzigartig beidseitig verwendbare Band-Aluminium für Stehfalzdächer, Attikaabdeckungen, Ergänzungsbänder usw. und das in vielfältigen Farbvariationen.

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Print-Ausgabe Ihrer Fachzeitschrift DACH WAND – ab 19.12.2019 in Ihrem Briefkasten!

Werbung

Weiterführende Themen

Geschäftsführer Alfred Wurmbrand setzt auch in Zukunft auf die Multiplikation von Würth Shops und Investitionen im Bereich eBusiness, um den Erfolgsweg von Würth Österreich fortzusetzen.
Markt & Menschen
17.02.2020

Mit einem neuen Rekordwert von 220,7 Millionen Euro Umsatz schloss Würth Österreich das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich ab.

 

Markt & Menschen
17.02.2020

Mag. (FH) Helmut Weinwurm wird zum 1. Mai 2020 zum Alleinvorstand der Robert Bosch AG bestellt. Dr. Klaus Peter Fouquet tritt mit 30. April in den Ruhestand.

Markt & Menschen
04.02.2020

607 Aussteller aus 29 Ländern sorgten auf der DACH+HOLZ International 2020 in Stuttgart für volle Hallen. Rund 52.000 Besucher aus 83 Ländern informierten sich über die Zukunft ihres Handwerks. ...

Pressekonferenz zur Konjunktur im Gewerbe und Handwerk am 13. Jänner im Wiener Café Landtmann (v. l.): Christina Enichlmair (KMU Forschung Austria), Renate Scheichelbauer-Schuster (Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk) und Reinhard Kainz, Geschäftsführer der Bundessparte.
Aktuelles
13.01.2020

„Österreichs Handwerk und Gewerbe blickt nach den vorliegenden Zahlen auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Wir werden nach den vorliegenden Zahlen die Umsatzschallmauer von 100 Mrd. Euro ...

Das neue Geschäftsführungsteam von Austrotherm Österreich per 1.1.2020 (von links): Mag. Robert Novak, Mag. Klaus Haberfellner und Dr. techn. Heimo Pascher.
Markt & Menschen
13.01.2020

Austrotherm ordnet mit dem Wechsel von Mag. Klaus Haberfellner an die Spitze der Gruppe die Führungsmannschaft in Österreich neu: Mag. Robert Novak wurde per 1.1.2020 zum Geschäftsführer Vertrieb ...

Werbung