Direkt zum Inhalt

Interview: Filli Stahl auf neuen Wegen

18.12.2019

Filli Stahl Dachprofi, Spezialist im Dachfachhandel, strukturiert sich neu. Wir waren zu Besuch am Produktionsstandort im steirischen Scheifling und haben den Leiter des Unternehmensbereichs „Dachprofi“ Prokurist Alois Quantschnig zu den jüngsten Aktivitäten und Zukunftsplänen befragt.

 

Prokurist Alois Quantschnig, Leiter des Unternehmensbereichs „Dachprofi“ bei Filli Stahl, erzählt von den Neuerungen im Unternehmen.

Filli Stahl Dachprofi befindet sich auf neuen Wegen, hört man in der Branche – was steckt dahinter?

Alois Quantschnig: Wir haben uns über die Jahre hinweg zu einem wichtigen Partner und Lieferanten für Spengler und Dachdecker mit der Kernkompetenz für Bandbleche, Dachentwässerung und Trapezbleche entwickelt. Als weitere Kernkompetenz haben wir uns dem Thema Flachdach verschrieben, wo wir durch speziell geschulte Mitarbeiter ein verlässlicher und kompetenter Partner für die Zulieferindustrie geworden sind.

Sie sind Fachhändler und immer mehr auch Produzent. Das ist nicht immer leicht vereinbar. Wie sehen und definieren Sie hier Ihre Aufgaben?

Wir streben hier nach klarer Differenzierung zu unseren Marktbegleitern und Leistungsführerschaft, und sind zur Industrie ein fairer Partner mit Handschlagqualität. Wir bringen Leistungen ein in diese Partnerschaft, um die bestmögliche Verbindung in der Lieferkette zum Spengler und Dachdecker zu sein. Das bedeutet, wir investieren in Schulung unserer Mitarbeiter, sind lösungsorientiert und bieten ausreichende Lagerkapazitäten für rasche Lieferungen, um nur einige Punkte zu nennen.

Und was verbirgt sich hinter „DAS Aluminium Programm“?

Auf jeden Fall kein Geheimnis. Wir stehen in einer strategischen Partnerschaft mit Grömo und werden gemeinsam Alustar Grömo, ein komplettes Dachentwässerungssystem in Aluminium mit Farbvielfalt, als Exklusivpartner in Österreich auf den Markt bringen und gemeinsam auch europaweit vermarkten. Mit der Marke „Duofalz“ bieten wir dazu das passende und einzigartig beidseitig verwendbare Band-Aluminium für Stehfalzdächer, Attikaabdeckungen, Ergänzungsbänder usw. und das in vielfältigen Farbvariationen.

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Print-Ausgabe Ihrer Fachzeitschrift DACH WAND – ab 19.12.2019 in Ihrem Briefkasten!

Werbung

Weiterführende Themen

Das Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung (IFB) bietet 2020 Vorbereitungskurse für die Gewerbezugangs-Prüfung des Bauwerksabdichtungstechnikers an.
Aktuelles
18.12.2019

Durch die im Sommer erfolgte Reorganisation der Baulehre ist der Beruf des Bauwerksabdichtungstechnikers aus der Liste der freien Gewerbe gestrichen worden und ist nun mit Lehrausbildung oder für ...

Zusammen mit ihrem kompetenten Team gestalten Uwe Steinmetz (l.), Christian Steinmetz (M.) und Martin Binder (r.) die Zukunft von ST Quadrat.
Markt & Menschen
18.12.2019

ST Quadrat Fall Protection ist bekannter Hersteller von hochwertigen Absturzsicherungseinrichtungen aus Beyren/Luxemburg – und feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Begonnen hat alles mit der ...

Service
11.12.2019

Alle Jahre wieder – sollte man rechtzeitig daran denken was bis zum 31.12. noch zu tun ist.

Michel de Knop (3. v. l.), ein belgischer Geschäftsmann, erkannte als erster das Potential, dass in der von Firestone entwickelten Dachbahn „RubberGard“ steckte und gründete 1989 die Firestone Building Products Europe.
Markt & Menschen
11.12.2019

Sprung über den Atlantik: Vor 30 Jahren startete Firestone Building Products seine Aktivitäten in Europa. Und ist heute einer der wichtigsten EPDM-Anbieter. 

Joachim Gussner ist seit mehr als 30 Jahren bei Alwitra in leitender Funktion tätig und hatte das Unternehmen 1992 vom Gründer erworben. Er wird weiterhin beratend tätig sein.
Markt & Menschen
11.12.2019

Die Beteiligungsgesellschaft Naxicap Partners übernimmt den Trierer Flachdachspezialisten Alwitra. Inhaber Joachim Gussner verkauft das Unternehmen und wird weiterhin beratend tätig sein. ...

Werbung