Direkt zum Inhalt
Die Internationale Holzmesse findet von Mittwoch, 29. August, bis Samstag, 1. September 2018, auf dem Messegelände Klagenfurt statt und ist jeweils von 9 bis 18 Uhr, am Samstag bis 17 Uhr geöffnet.

Klagenfurter Holzmesse mit Innovation-Area

25.07.2018

Auf einer Gesamtausstellungsfläche von 30.000 Quadratmetern findet am Messegelände Klagenfurt vom 29. August bis 1. September die Internationale Holzmesse und Holz&Bau statt. 500 Aussteller aus 22 Nationen zeigen die gesamte Wertschöpfungskette: von Forst bis Sägewerkstechnik, von Bioenergie bis Logistik, sowie von Holzbautechnik bis Tischlerei- und Zimmereibedarf.

Mit 21.500 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland ist die Internationale Holzmesse und Holz&Bau die tonangebende Fachmesse für die Forst- und Holzwirtschaft im mittel- und südosteuropäischen Raum“, heben Messepräsidentin Dr. Maria Luise Mathiaschitz und Messe-Geschäftsführer Ing. Erich Hallegger das Flaggschiff der Kärntner Messe hervor. 

Der wohl prominenteste und größte Ausstellungsbereich innerhalb der Messe umfasst traditionell den Bereich Forstwirtschaft. Daneben informiert das Who’s who der namhaftesten Säge- und Holztrocknungsanbieter das Fachpublikum über Sägewerkstechnik und Einschnittsysteme, über Holztrockentechnik und Werksvermessung bis hin zu Entrindungsanlagen, EDV-unterstützter Optimierungstechnik und mobilen Sägen. Im Ausstellungsbereich Bioenergie & Umwelttechnik vereint die Messe verschiedene Energieträger, Kleinkraftwerke, Sieb- und Zerkleinerungstechnik und die Verbrennungs- und Umwelttechnik. 

Die Fachmesse für Zimmerer und Tischler

Im Jahr 2018 geht die Holz&Bau, der Branchentreff für den Holzbau in Österreich, bereits in ihre vierte Runde. Auf einer Gesamtausstellungsfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern wird alles gezeigt, was für das Thema Bauen mit Holz von Interesse ist. Das Ausstellungsspektrum reicht von neuesten Handmaschinen und Holzbausoftware, über Holzbausysteme, Holzwerkstoffe und Verbindungstechniken bis hin zu den Fachschulangeboten (Holztechnikum Kuchl) und Holzliteratur. Die Ausstellernamen sind in der Branche bestens bekannt: darunter Steico mit Holzfaser-Dämmstoffen und Konstruktionsmaterial aus Holz, Mafell mit Elektrowerkzeugen oder Hans Hundegger mit seinen Abbundmaschinen, die Norica-Timber Vertriebs GmbH mit Brettschichtholz, Brettsperrholz, Holzbausystemen oder GLT-geprüften Leimholzträgern. Eine immer wichtigere Stellung nehmen auch die Softwareanbieter in diesem Bereich ein: mit dabei die Firmen Dietrich’s, Sema, Alpha Software, Haugensteiner oder HSBCAD. Unter dem Motto „Holz – schrauben – verbinden – reparieren“ inszenieren führende Zubehörlieferanten ein neues Format ihres Messeauftritts. So haben sich etwa der Traditionsschraubenhersteller Heco, der Anbieter für Holzverbindungssysteme Pitzl, der Komplettanbieter von Holzreparatursystemen

Holzreparatur Austria und andere Hersteller und Lieferanten von Bohr- und Fräswerkzeugen zu einer Messegemeinschaft in der Messehalle 5 zusammengeschlossen. 
Abgerundet wird das Angebot mit den Präsentationen der Holzbau- und Tischlerinnung und dem Fachverband der Holzindustrie, der heuer mit Konstruktionsvollholz und MH-Massivholz aufwartet. 

Neues Highlight: die Innovation-Area

In Kooperation von Forum Holzbau und MHC Möbel & Holzbau Cluster entsteht erstmals auf der Internationalen Holzmesse in Messehalle 1 eine Innovation-Area. Hier präsentieren Zulieferer, Start-ups, Maker und die Forschung ihre Neuheiten. Sie geben Einblicke in Innovationen und schlagen die Brücke zur gelebten Realität. In Live-Präsentationen können die Besucher die Innovationen erleben und in die Zukunft des Handwerks eintauchen. Dabei wird gefräst, geschraubt und gedruckt, was vorher mit dem Blick durch die 3D-Brille noch virtuell war. 

Werbung
Werbung