Direkt zum Inhalt

Marktanalyse: Neue Planzahlen für die Baustoffindustrie

29.04.2020

Aufgrund der Corona-Krise wurden die Absatzprognosen für die wichtigsten „Branchenradar“-Märkte von Branchenradar.com Marktanalyse neu berechnet. Die erwarteten Rückgänge schwanken erheblich. (Stand 29. April 2020)

Corona-Prognose: Nachfrageentwicklung Baustoffe in Österreich für 2020 und 2021, Teil 1.
Corona-Prognose: Nachfrageentwicklung Baustoffe in Österreich für 2020 und 2021, Teil 2.

Infolge des zwischenzeitigen Baustopps, des nur langsamen Hochfahrens der Bauproduktion und der unsicheren Investitionslage, drehen im laufenden Jahr voraussichtlich die meisten Märkte für bauaffine Produkte ins Minus. Die Bandbreite der erwarteten Kontraktion ist jedoch erheblich. Der Rückgang ist umso deutlicher, je größer der Absatzanteil der Produkte im Neubau beziehungsweise generell im Objekt ist. Produkte, die hauptsächlich im DIY oder von kleinen und mittleren Handwerksbetrieben bei privaten Kunden verarbeitet werden, sind von der Krise indessen weniger betroffen. Auch Märkte, die vor Corona eine dynamische Nachfrageentwicklung aufwiesen, überstehen den Shutdown wahrscheinlich vergleichsweise glimpflich.

Aus heutiger Sicht (29.04.2020) ist für 2020 und 2021 mit Entwicklungen wie in Tabelle 1 und 2 dargestellt zu rechnen.

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt – aber ohne Gewähr – erstellt.
Quelle: Branchenradar.com Marktanalyse

 

Werbung

Weiterführende Themen

Innenschaberringe zum Glätten von Schweißnähten in Rohren.
Technik
04.06.2020

Schleiftechnik. Wie bei geschweißten Rohren die Schweißnaht innen geglättet werden kann.

Innung & Netzwerke
28.05.2020

Veränderungen im Mitgliederstand Wien, März 2020

57,6 Prozent der 1.051 befragten AMB Aussteller sprechen sich für den nächsten regulären Messetermin im September 2022 aus.
Aktuelles
28.05.2020

Nach einer Ausstellerbefragung hat die Messe Stuttgart beschlossen, die nächste reguläre AMB turnusgemäß vom 13. bis 17. September 2022 durchzuführen. Heuer soll es aber ...

Bild 1: Die Arbeit des ungewollten „Subunternehmers“: Eine beschieferte Bahnenoberfläche mit katastrophal ausgeführten Stößen und einer auf die Oberfläche aufgeklebten ersten Hochzugsbahn, die unter den Ziegel geführt ist.
Dach
20.05.2020

Die Corona-Pandemie sorgt für Unsicherheit. In vielerlei Hinsicht. So auch in einem jüngst entstandenen Fall des Sachverständigen Gerhard Freisinger: Ein Auftraggeber möchte sein Flachdach fertig ...

Glas ist Architektur: Zur Größe des Lakhta-Towers passen die beeindruckende Glasfassade und die riesigen Scheiben mit einem Tragwerk aus Glasfins mit Höhen bis über 17 Metern.
Werkstoff & Technik
20.05.2020

Insgesamt 404 Glasfins ermöglichen großflächige Glasfassaden im neuen Lakhta-Viertel in St. Petersburg. Darunter befinden sich die aktuell längsten verbauten Laminate der Welt.

Werbung