Direkt zum Inhalt
Seit 1. August können Lehrlinge zum Bauwerksabdichtungstechniker ausgebildet werden.

Neuer Lehrberuf Bauwerksabdichtungstechnik

18.09.2019

Das neue Lehrberufspaket, das am 4. Juli per Verordnung erlassen wurde, soll die Attraktivität der beruflichen Ausbildung weiter erhöhen. Insgesamt kommen acht neue Lehrberufe, fünf davon bereits mit 1. August. Dazu gehört auch der neue Lehrberuf Bauwerksabdichtungstechnik.

Bauwerksabdichtungstechnik
Diese neue Lehre ist Teil der Reorganisation der gesamten Baulehre. Inhalt der Ausbildung ist Wissen über Werkzeuge, Werkstoffe und Verfahren zum Abdichten von Flächen an und in Bauwerken gegen Feuchtigkeit. Das Potenzial des Berufs wird auf rund 20 bis 30 Lehrlinge pro Jahr geschätzt. Der neue Lehrberuf kann schon seit August ausgebildet werden.

Berufsprofil (Auszug aus der Verordnung)
Über folgende Kompetenzen soll eine Lehrabsolventin oder ein Lehrabsolvent verfügen:
–  Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Einrichten und Absichern von Baustellen
–  Aufstellen und Prüfen von Arbeits- und Schutzgerüsten sowie Prüfen von Baugruben und Gräben
–  Lesen und Anfertigen von Skizzen, Zeichnungen, Plänen, Verlegeplänen und Stücklisten sowie Durchführen von Messungen
–  Prüfen von Bau- und Bauhilfsstoffen sowie Lagern und Transportieren
–  Bereitstellen von Bau- und Bauhilfsstoffen, Werkzeugen und Baugeräten
–  Verarbeiten von Abdichtungs- und Dämmstoffen
–  Vorbereiten der Abdichtungsarbeiten auf der Baustelle
–  Abdichten gegen Bodenfeuchtigkeit, gegen nichtdrückendes und gegen drückendes Wasser
–  Abdichten von Dächern und Verkehrsflächen
–  Anfertigen von Bauberichten und Aufmaßskizzen sowie Durchführen von Qualitätskontrollen
–  Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards

Die ausgebildeten Fachkräfte sollen als Fachleute sämtliche im Baubereich tätige Unternehmen sowie Architekten bei der Erarbeitung technischer Lösungen unterstützen. „Insbesondere die Bedeutung der oben dargestellten Tätigkeiten und die damit verbundenen Risiken bei Einsatz nicht ausreichend qualifizierten Personals haben eine neue spezialisierte Ausbildung auf LAP-Niveau erforderlich gemacht“, heißt es im offiziellen Text des Bundeskanzleramts. Einige Branchenvertreter haben sich schon lange für diesen Lehrberuf eingesetzt – nun mit Erfolg. Entsprechend dem üblichen Vorgehen bei der Implementierung neuer Berufsbilder soll der Lehrberuf zunächst als Ausbildungsversuch gemäß § 8a BAG eingerichtet und bis Ende des Jahres 2023 evaluiert werden.

Für Fragen stehen die Lehrlingsstellen der jeweiligen Landeswirtschaftskammern zur Verfügung.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
20.11.2019

Die Landesinnungen Wien, Niederösterreich und Burgenland fördern gemeinsam mit der AUVA auch im Winter 2020 spezielle Basiskurse für Dachdecker, Spengler und Holzbauer.

Markt & Menschen
20.11.2019

Der Verein zur Förderung des Spenglerhandwerks in Österreich veranstaltet nächstes Jahr ein Branchen-Event für die Spengler und Dachdecker. Das Jahresfest steht unter dem Motto „Hüttengaudi“ und ...

Das Projekt „Schall.Holz.Bau II“ belegte den zweiten Platz beim niederösterreichischen Clusterland Award.
Markt & Menschen
20.11.2019

Das Projekt „Schall.Holz.Bau II“, bei dem Schmid Schrauben Hainfeld gemeinsam mit neun Projektpartnern aus dem Bereich des konstruktiven Holzbaus zusammenarbeitet, belegte den zweiten Platz beim ...

Carlo Crosetto ist ab 1. März 2020 neuer Finanzvorstand (CFO) der Wienerberger AG.
Markt & Menschen
20.11.2019

Die Wienerberger AG gab am 19. November bekannt, dass der Aufsichtsrat Carlo Crosetto zum Finanzvorstand (CFO) bestellt hat. Er folgt damit ab 1. März 2020 Willy Van Riet nach. Willy Van Riet, der ...

Markt & Menschen
20.11.2019

Dem Tiroler Dämmstoff-Profi Steinbacher wurde erneut das Österreichische Umweltzeichen verliehen. Damit reiht sich das Unternehmen in die ökologisch vorbildlichen Betriebe Österreichs ein.

Werbung