Direkt zum Inhalt
Franz Kolnerberger, Vorstand der Tondach Gleinstätten AG, ist der neue Präsident der Plattform „Dachvisionen“.

Plattform „Dachvisionen“ mit neuer Führung

22.11.2018

Franz Kolnerberger, Vorstand der Tondach Gleinstätten AG, wurde im Oktober einstimmig zum neuen Präsidenten der Plattform Dachvisionen gewählt. In seiner neuen Funktion will er die bereits gut etablierte Plattform rund um die Vorteile des Steildachs weiter fördern.

Die Plattform Dachvisionen hat eine neue Führung. Franz Kolnerberger übernahm kürzlich planmäßig die Leitung der Plattform Dachvisionen von Bramac Geschäftsführer Dr. Michael Utvary. Durch seine bisherigen Management-Tätigkeiten in nationalen und internationalen Positionen bei Wienerberger verfügt Kolnerberger über mehr als 25 Jahre Dach-Erfahrung, um diese mit viel Engagement in die Initiative rund um die Marken Bramac, Velux, Tondach, Eternit und holzbau austria einfließen zu lassen.
Franz Kolnerberger (51) begann seine berufliche Laufbahn 1992 bei Wienerberger Frankreich. Dort entwickelte und leitete er die Dach-Exportabteilung von Koramic bis zum Jahr 2005. Anschließend wechselte er in die Konzernzentrale nach Wien, wo er die Leitung des internationalen Produkt-Managements für die Bereiche Dach und Fassade innehatte. Seit Februar 2016 ist er Vorstand der Tondach Gleinstätten AG und Geschäftsführer Vertrieb der Wienerberger Österreich GmbH. „Mit Franz Kolnerberger gewinnt die Plattform Dachvisionen einen Präsidenten, der menschlich und fachlich überzeugt, die Branche genau kennt und Visionen für die Zukunft hat. Wir freuen uns mit ihm arbeiten zu dürfen“, so Alfred Steingress, Sprecher der Plattform Dachvisionen, zum neugewählten Präsidenten.
„Ich freue mich sehr, die Plattform Dachvisionen als neugewählter Präsident zu leiten. Wir haben in den vergangenen Jahren mit engagierter Arbeit bereits den Grundstein zur Kommunikation der Vorteile des Steildachs gelegt – jetzt möchte ich mit meinem Team diese kontinuierlich weiterentwickeln. Das Steildach feiert in vielen Regionen Österreichs ein Comeback. Daher wollen wir weiter eine starke Stimme für die beliebteste Dachform der Österreicher sein“, freut sich Franz Kolnerberger über seine neue Rolle der Plattform.

Über die Plattform Dachvisionen
Um Häuslbauer und Sanierer mit relevanten Informationen rund um das Dach zu versorgen, haben sich die Marken Bramac, Velux, Tondach, Eternit und holzbau austria zur Plattform „Dachvisionen“ – ehemals Initiative „pro Steildach“ – zusammengeschlossen. Auf der Informationsplattform dachvisionen.at, Facebook und Pinterest finden Interessierte unterschiedliche Inhalte zu den Vor- und Nachteilen verschiedener Dachformen. Im Fokus stehen dabei die Nutzungsvorteile von geneigten Dächern – in bauphysikalischer wie wirtschaftlicher Hinsicht.

Autor/in:
Redaktion Dach Wand
Werbung

Weiterführende Themen

Das Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung (IFB) bietet 2020 Vorbereitungskurse für die Gewerbezugangs-Prüfung des Bauwerksabdichtungstechnikers an.
Aktuelles
18.12.2019

Durch die im Sommer erfolgte Reorganisation der Baulehre ist der Beruf des Bauwerksabdichtungstechnikers aus der Liste der freien Gewerbe gestrichen worden und ist nun mit Lehrausbildung oder für ...

Prokurist Alois Quantschnig, Leiter des Unternehmensbereichs „Dachprofi“ bei Filli Stahl, erzählt von den Neuerungen im Unternehmen.
Markt & Menschen
18.12.2019

Filli Stahl Dachprofi, Spezialist im Dachfachhandel, strukturiert sich neu. Wir waren zu Besuch am Produktionsstandort im steirischen Scheifling und haben den Leiter des Unternehmensbereichs „ ...

Zusammen mit ihrem kompetenten Team gestalten Uwe Steinmetz (l.), Christian Steinmetz (M.) und Martin Binder (r.) die Zukunft von ST Quadrat.
Markt & Menschen
18.12.2019

ST Quadrat Fall Protection ist bekannter Hersteller von hochwertigen Absturzsicherungseinrichtungen aus Beyren/Luxemburg – und feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Begonnen hat alles mit der ...

Service
11.12.2019

Alle Jahre wieder – sollte man rechtzeitig daran denken was bis zum 31.12. noch zu tun ist.

Michel de Knop (3. v. l.), ein belgischer Geschäftsmann, erkannte als erster das Potential, dass in der von Firestone entwickelten Dachbahn „RubberGard“ steckte und gründete 1989 die Firestone Building Products Europe.
Markt & Menschen
11.12.2019

Sprung über den Atlantik: Vor 30 Jahren startete Firestone Building Products seine Aktivitäten in Europa. Und ist heute einer der wichtigsten EPDM-Anbieter. 

Werbung