Direkt zum Inhalt
Advertorial
Rundum-Schutz fürs Fallrohr: Die SitaFireguard® Brandschutzmanschette.

SitaFireguard® Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

01.09.2018

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapez-profildächer. Das ist die ebenso einfache wie geniale Idee, auf der die neuen SitaFireguard® Gullys und Lüfter basieren.

Vorbeugender Brandschutz komplett: alle Bauteile des SitaFireguards®, hier z.B. für die Freispiegelentwässerung, kommen im Karton auf die Baustelle.

Wie ein Sicherheitsring wacht die fest mit dem Verstärkungsblech verbundene Brandschutzmanschette für den Fall, der hoffentlich nie eintritt: Ein Brand im Innenbereich des Gebäudes. Wird die Manschette direkt dem Feuer ausgesetzt, macht sie sofort dicht. Das heißt: Sie schäumt auf, verschließt die Dachdurchdringung und damit dem Feuer den Weg auf das Flachdach. Damit profiliert sich SitaFireguard® für den vorbeugenden Brandschutz und zur Verhinderung einer Brandweiterleitung von unten bei kleinen Durchdringungen nach DIN 18234. Eingebettet wird die Konstruktion in eine 1 x 1 Quadratmeter große, nicht brennbare Wärmedämmung.

Einfach mehrfach vorteilhaft

Die kompakte Bauweise des neuen SitaFireguards® bringt auch Verarbeitungsvorteile. Durchdringungen werden kleiner. Die vormontierte Brandschutzeinheit kann komplett vom Dach aus montiert werden, was den Einsatz von Hubsteigern erspart. Bei Druckströmungsanlagen erlaubt die schlanke Brandschutzmanschette eine deckennähere horizontale Leitungsführung, was der nutzbaren Raumhöhe zugute kommen kann.

Brandschutz im Set

SitaFireguard® Gullys für den Freispiegeleinsatz, SitaDSS Fireguard® für die Druckströmungsentwässerung oder SitaVent Fireguard® für die Lüftung – alle drei bauen auf dem einen nach DIN 18807 brandsicher ausgerüsteten Verstärkungsblech auf. Und immer kommen die Produkte im Set, bis auf die letzte Schraube komplett zusammengestellt im gelben Sita Karton – vereint unter einer einzigen Artikelnummer. Das erspart Stress, Suchaktionen sowie Zeitverluste beim Ausschreiben, Anbieten, Ordern und Montieren.

Perfekt kombiniert im Baukastensystem

Der Setgedanke erleichtert auch den Einbau. Nach einem Baukastensystem fügen sich die einzelnen Bauteile perfekt zusammen. Dadurch, dass die Dampfsperre mit dem PE-Grundkörper eingeklemmt und mit 10 mitgelieferten Schrauben fixiert wird, ergibt sich in diesem sensiblen Anschlussbereich eine erhöhte Sicherheit. Der Aufbau mit der mehrlippigen EPDM-Grundkörper-Dichtung ist rückstausicher bis zu einer Wassersäule von 2 Meter über der Norm. Dies bestätigt auch das RAL-Gütezeichen GZ 694. Die Wärmedämmung ist damit doppelt gut gegen eindringendes Wasser geschützt. Rückversicherung für das komplette brandschutztechnische System gibt zusätzlich eine gutachterliche Stellungnahme.

Den SitaFireguard® gibt es in vier verschiedenen Größen zum direkten Anschluss an Rohre mit Steckmuffe in den Nennweiten DN 70, DN 100, DN 125 und DN 150 bei FSE-Gullys und Lüftern.
Für die Druckströmungsentwässerung wird er in der Nennweite DN 70 direkt mit PE-Rohr stumpfgeschweißt oder mittels Elektroschweißmuffen verbunden. Die Bauteile sind wahlweise mit Wunschanschlussmanschette oder Schraubflansch erhältlich. Eingesetzt wird der SitaFireguard® für Dämmstoffstärken von 65 bis 570 mm. Je nach Einsatzzweck ergänzen Anstauelemente für die Notentwässerung das jeweilige Null-Stress-Brandschutzset. Für Entspannung auf Planungsseite sorgt der Sita Berechnungsservice, der mit seinen professionellen Projektierungen Rückendeckung gibt.

Weitere Infos erhalten Sie unter www.sita-bauelemente.de oder direkt bei Sita unter Tel. +49 2522 8340-0.

Weiterführende Themen

20.07.2018

Im Sommer sind überhitzte Räume nicht förderlich für eine wirksame Erholung – Fenster-Außenzubehör kommt hier zur Hilfe.

Dach
05.07.2018

Die ÖNorm B 3419 „Planung und Ausführung von Dacheindeckungen und Wandverkleidungen“ wurde überarbeitet und am 1. April 2018 neu aufgelegt. Normenexperte Ing. Werner Linhart informiert über die ...

Stephan Führling (rechts) übergab die Unternehmensleitung von Creaton am 1. Juli an Sebastian Dresse.
Aktuelles
05.07.2018

Die Unternehmensleitung bei Creaton liegt in neuen Händen. Sebastian Dresse führt seit 1. Juli die Geschäfte des Unternehmens. 

E-Paper
05.07.2018
In einem spannenden Finale setzte sich beim Energy Globe Award Austria das Projekt „Umweltschutz als Erfolgskonzept“ des steirischen Schokoladefabrikanten Zotter als Gesamtsieger durch.
Aktuelles
19.06.2018

Jeden Tag liest man neue Horrormeldungen über die Zerstörung der Umwelt. Dass es für viele Probleme bereits nachhaltige Lösungen gibt, zeigt der Energy Globe Award global mit über 2.000 Projekten ...