Direkt zum Inhalt

Würth Österreich: Vorjahresumsatz gesteigert

17.02.2020

Mit einem neuen Rekordwert von 220,7 Millionen Euro Umsatz schloss Würth Österreich das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich ab.

 

Geschäftsführer Alfred Wurmbrand setzt auch in Zukunft auf die Multiplikation von Würth Shops und Investitionen im Bereich eBusiness, um den Erfolgsweg von Würth Österreich fortzusetzen.

Würth bleibt auf Erfolgskurs: Mit einem Umsatz von 220,7 Millionen Euro (2018: 210,8 Millionen Euro) konnte das Vorjahresergebnis um 4,7 Prozent gesteigert werden. Damit wurde der geplante Umsatz von 227,7 Millionen Euro zwar nicht ganz erreicht, Geschäftsführer Alfred Wurmbrand ist dennoch zufrieden: „Die schwierige Situation in der Automobilindustrie wirkt sich auch auf unser Gesamtergebnis aus. Positiv beeinflusst wurde das Jahresergebnis hingegen durch die derzeit sehr gute Auslastung im Baugewerbe“.
Neben dem Direktvertrieb, dem größten und wichtigsten Vertriebskanal von Würth, tragen auch die derzeit 54 Abholshops einen wesentlichen Teil zum Erfolg des Unternehmens bei. Mit einem Umsatz von 55 Millionen Euro erwirtschaften sie 25 Prozent des Gesamtergebnisses. Im Laufe des Jahres 2020 sind vier neue Würth Shops für gewerbliche Kunden in ganz Österreich geplant. Die Standorte in Linz (Oberösterreich), Telfs (Tirol), St. Pölten-Nord (Niederösterreich) und Röthis (Vorarlberg) stehen bereits fest. Sehr erfreulich entwickelt sich nach wie vor der Vertriebskanal eBusiness. Der Onlineshop-Umsatz macht bereits 11 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Für 2020 strebt Würth Österreich ein gesundes Wachstum in Umsatz und Ertrag an.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Das steirische Start-up Zutuun will mit seiner neuen Plattform dem Fachkräftemangel entgegenwirken.
Aktuelles
10.11.2020

Das steirische Start-up Zutuun will künftig mit seinem neuem Netzwerk den Fachkräftemangel bei handwerklichen Berufen in den Griff bekommen. 

„Unsere Neunmonatsergebnisse belegen eindeutig, wie krisenfest Wienerberger geworden ist“, Heimo Scheuch, CEO Wienerberger AG
Markt & Menschen
05.11.2020

Die Wienerberger Gruppe verzeichnete in den ersten drei Quartalen 2020 trotz der negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie laut eigenen Angaben eine „starke Unternehmensentwicklung“. 

Peter Thalmann ist am 19. Oktober 2020 unerwartet verstorben.
Markt & Menschen
04.11.2020

In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit nimmt die Thalmann Maschinenbau AG Abschied von Peter Thalmann, der am 19. Oktober 2020 im Alter von 77 Jahren unerwartet verstorben ist. 

Manuel Stürminger ist seit 1. Oktober 2020 der neue Vorstand Technik der Hans Hundegger AG.
Markt & Menschen
22.10.2020

Zum 1. Oktober 2020 wurde Manuel Stürminger zum Vorstand Technik der Hans Hundegger AG berufen. 

Die BAU 2021 findet rein digital statt: Die „BAU Online“ soll von 13. bis 15. Jänner 2021 Vorträge und Online-Sessions bieten.
Aktuelles
22.10.2020

Nach dem Ergebnis der jüngsten Ausstellerbefragung steht nun fest: Die BAU wird 2021 als rein digitales Format umgesetzt. Auf der „BAU Online“ können Aussteller vom 13. bis 15. Jänner 2021 ihre ...

Werbung