Direkt zum Inhalt

Volle Auftragsbücher mit smarter Gebäudetechnik

04.06.2020

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben gezeigt, dass eine der Lösungen zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit im Ausbau der Digitalisierung unserer Gesellschaft liegen. Experten meinen daher, dass der Trend zu vernetzten Gebäuden in den kommenden Jahren nicht nur weiter stark wachsen, sondern förmlich durch die Decke gehen wird. Sie sprechen von einem 100-Milliarden-Euro-Markt innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Vor allem der Bereich Energiemanagement soll dabei das größte Potenzial haben, heißt es. Allerdings sind an die prognostizierten rosigen Zeiten auch Bedingungen geknüpft. Zum einen an die Hersteller, die sich schleunigst auf einen einzigen Kommunikationsstandard zu einigen haben. Denn niemand braucht daheim zahlreiche unterschiedliche Insellösungen.

Auch in Sachen Datenschutz stehen nun schlüssige Lösungen an, um das Unbehagen der Menschen hinsichtlich „gläserner Konsumenten“ oder gefährlicher Computerhacker aus den Köpfen zu bekommen. Vor allem gilt aber, dass jene, die den Nutzern aus ihren Gebäuden intelligente Wohlfühloasen zaubern sollen – also Planer, Architekten, Installateure und Elektriker – auf Augenhöhe mit dem Stand der Technik bleiben müssen. Schließlich haben sie ja einen Ruf zu verteidigen. Einen Ruf, der bezeugt, dass sie bei Herrn und Frau Österreicher die bevorzugte Instanz sind, wenn sie sich über Haustechnik informieren wollen.

Original erschienen am 04.06.2020: Die Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

Sanitär
23.11.2020

Ab März 2021 werden ÜA-Kennzeichen in Österreich eine Voraussetzung für all jene Bauprodukte sein, die in Kontakt mit Trinkwasser stehen. Geberit hat als einer der ersten Hersteller diesen ...

Innerhalb von nur 13 Minuten waren die ersten 2.500 Paneele reserviert.
Aktuelles
21.11.2020

Das Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsprojekt in Niederösterreich hatte 2.500 Paneele zu vergeben, innerhalb von nur 13 Minuten waren alle reserviert.

Aktuelles
19.11.2020

Durch eine repräsentative Studie, die jährlich die Haustechnikbranche auf Herz und Nieren durchleuchtet, ist nun auch mit Fakten belegt, dass die Corona-Pandemie auf die SHK-Branche kaum ...

Aktuelles
18.11.2020

Mit Andreas Nowak als dritten Geschäftsführer gewinnt Poloplast eine starke Persönlichkeit mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Sanitär- und Heizungsbranche und internationalem Format.

Aktuelles
17.11.2020

Bekanntlich gelten seit 17. November verschärfte Vorgaben in Österreich, was den Handel betrifft. Auf unsere Branche trifft dies jedoch nicht bzw. kaum zu.

Werbung