Direkt zum Inhalt

Volle Auftragsbücher mit smarter Gebäudetechnik

04.06.2020

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben gezeigt, dass eine der Lösungen zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit im Ausbau der Digitalisierung unserer Gesellschaft liegen. Experten meinen daher, dass der Trend zu vernetzten Gebäuden in den kommenden Jahren nicht nur weiter stark wachsen, sondern förmlich durch die Decke gehen wird. Sie sprechen von einem 100-Milliarden-Euro-Markt innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Vor allem der Bereich Energiemanagement soll dabei das größte Potenzial haben, heißt es. Allerdings sind an die prognostizierten rosigen Zeiten auch Bedingungen geknüpft. Zum einen an die Hersteller, die sich schleunigst auf einen einzigen Kommunikationsstandard zu einigen haben. Denn niemand braucht daheim zahlreiche unterschiedliche Insellösungen.

Auch in Sachen Datenschutz stehen nun schlüssige Lösungen an, um das Unbehagen der Menschen hinsichtlich „gläserner Konsumenten“ oder gefährlicher Computerhacker aus den Köpfen zu bekommen. Vor allem gilt aber, dass jene, die den Nutzern aus ihren Gebäuden intelligente Wohlfühloasen zaubern sollen – also Planer, Architekten, Installateure und Elektriker – auf Augenhöhe mit dem Stand der Technik bleiben müssen. Schließlich haben sie ja einen Ruf zu verteidigen. Einen Ruf, der bezeugt, dass sie bei Herrn und Frau Österreicher die bevorzugte Instanz sind, wenn sie sich über Haustechnik informieren wollen.

Original erschienen am 04.06.2020: Die Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

Sanitär
29.06.2020

Mit einem österreichweiten Gewinnspiel und einer lohnenden Eintausch-Aktion setzt Geberit derzeit einen AquaClean Verkaufs-Schwerpunkt.

Mit dem BIM (Buildign Information Modeling) geht Wilo in die digitale Offensive.
Aktuelles
25.06.2020

Dass Aufgabenbereiche immer weiter digitalisiert werden, erkennt auch Wilo. Der Dortmunder Technologiespezialist geht jetzt mit einem neuen Building Information Modelling (BIM) Portal zur ...

Aktuelles
25.06.2020

Am 16. Juni traf sich die Trägerschaft als auch der Messebeirat der ISH, um die Markt- und Branchensituation zu diskutieren. Conclusio vorweg: Die ISH wird wie geplant vom 22. bis 26. März 2021 ( ...

Die BIE wird 2020 nicht stattfinden. Neuer Termin: 8. bis 11. März 2022.
Aktuelles
22.06.2020

Nach der Chillventa, die von diesem Jahr auf 2022 verschoben wurde, wird auch die MCE Mostra Convegno erst wieder 2022 in Mailand stattfinden.

Die Austria Email Gruppe verzeichnete 2019 einen Rekordumsatz.
Aktuelles
17.06.2020

In der ersten digitalen Hauptversammlung konnte sich die Austria Email Gruppe über einen Jahresumsatz von 3,5 Mio. Euro freuen. Das sind knapp 6 Millionen Euro mehr als noch 2018. 

 

Werbung