Direkt zum Inhalt

Dehn stellt auf der A+A 2015 aus

27.10.2015

Auf der internationalen Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (A+A) in Düsseldorf präsentiert Dehn vom 27. bis 30. Oktober seinen Produktbereich Arbeitsschutz mit Anwendungen und Lösungen, die praxisnah das Angebot an Produkten, Schutzgeräten und Ausrüstungen veranschaulichen.

Dehn präsentiert vom 27. bis 30. Oktober 2015 seine Kompetenz im Produktbereich Arbeitsschutz. Die Schwerpunkte sind passiver Störlichtbogenschutz, Erdungs- und Kurzschließgarnituren, Spannungsprüfer, Schaltstangen, Sicherungszangen, Isolier- und Erdungsstangen.

Die persönliche Schutzausrüstung Dehn-Care ist nach internationalen Standards geprüft. Die Ausrüstung besteht aus einem Schutzhelm mit integriertem Störlichtbogen-Schutzschirm aus Nanopartikeln, Handschuhen sowie einem Schutzanzug (Hose und Jacke) oder einem Schutzmantel – alles aus Leder und Neopren für eine laut Hersteller maximale Schutzwirkung bei hohem Tragekomfort.

Im Rahmen der Messe stellt Dehn das Visier APS-T vor. Es gewährt ein uneingeschränktes Sichtfeld durch einen transparenten Kinnschutz sowie Beschlagfreiheit - auch in schweißtreibender Umgebung. Rundumsicht, Schutzwirkung auch bei Kratzern, Beschlagfreiheit, 80 Prozent Lichtdurchlässigkeit im Schutzbereich sowie Schutz durch die enge, ergonomische Form.

Der störlichtbogengeprüfte Schutzhandschuh APG-L ist nun auch mit langer Stulpe erhältlich. Der Schnitt hat eine gute Passform und das weiche Leder an der Innenhand ermöglicht Feinfühligkeit. Die atmungsaktiven Materialien erhöhen den Tragekomfort.

Dehn-Short ist ein Störlichtbogenschutzsystem für NS-Anlagen bestehend aus Erfassungssystem und Kurzschließereinheit. Das Erfassungssystem ist in die Schaltschranktür integrierbar. Dazu benötigt auch die Kurzschließereinheit wenig Raum. Das System ermöglicht das schnelle und sichere Abschalten von Anlagen beim Auftreten eines Störlichtbogens. Lange Stillstandszeiten und damit verbundene Folgekosten können somit vermieden werden. Dehn-Short erkennt den Störlichtbogen bereits beim Entstehen und schaltet diesen in Bruchteilen einer Sekunde ab, sodass sich dessen Auswirkungen auf ein ungefährliches Maß reduzieren lassen.

Beim Erden und Kurzschließen in der Schaltanlage und insbesondere auch im Frei-leitungsbereich kann das gewichtsreduzierte Seil der Aluminium EuK-Vorrichtung (einpolig, 70 Quadratmillimeter) wesentlich leichter transportiert und verwendet werden

Dehn zeigt auf der A+A sein Portfolio an Sicherheitsgeräten mit Erdungs- und Kurzschließgarnituren, Spannungsprüfer, Schaltstangen, Sicherungszangen, Isolier- sowie Erdungsstangen. Die Sicherheitsgeräte und Ausrüstungen sind entsprechend den Vorgaben der gültigen Normen hergestellt und geprüft.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

„filtoo“ sorgt für saubere Luft am Schweiß-Arbeitsplatz.
Schweissen
20.08.2019

SCHWEISSEN 2019: Die Absaug- und Filteranlage „filtoo“ von Teka ist ein kompakter und vielseitiger Partner am Schweiß-Arbeitsplatz.

Aktuelles
20.08.2019

Produktnews. Zur größten Baufachmesse im Norden Europas - der NordBau - bringt der skandinavische Stahlbauer Lindab neben bewährten Baukomponenten auch Brandneues mit.  ...

Mit Scaffolding Information Modeling – kurz SIM – hat Layher für den Gerüstbau einen auf 3D-Modellen basierenden Prozess entwickelt. Dieser umfasst alle wesentlichen Faktoren des Gerüstbaus: von der Planung über die Logistik bis hin zur Ausführung.
Aktuelles
14.08.2019

Mit Scaffolding Information Modeling - kurz SIM - hat Layher für den Gerüstbau einen auf 3D-Modellen basierenden Prozess entwickelt.

Barrierefreie Fenster in einem Wohngebäude in Zürich, Schweiz.
Metallbau
08.08.2019

Im Vorfeld der Fensterbau Frontale, die vom 18. bis 21.3.2020 in Nürnberg stattfinden wird, erklärt Architektin und Planerin sowie Fachgutachterin für barrierefreie Planungen und Bauten Dagmar ...

Gerald Schönthaler hat gut lachen: Hünnebeck geht es gut.
Aktuelles
30.07.2019

Infrastrukturbau, Hochhausbau und Arbeitssicherheit sieht Hünnebeck als künftige Schwerpunkte. Warum, erklärt Gerald Schönthaler im Interview.

Werbung