Direkt zum Inhalt

GBS Bauelemente: Insolvenz durch Umsatzeinbruch

14.07.2015

Am 9. Juli 2015 wurde über den eigenen Antrag des Unternehmens GSB Bauelemente aus Oberwart ein Konkursverfahren am Landesgericht Eisenstadt eröffnet.

Im Jahr 2014 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzeinbruch, zusätzlich erlitt GBS Bauelemente Forderungsausfälle, so unter anderem auch durch die Insolvenz von Kunden. Die Möglichkeit eines Sanierungsplans ist mangels positiver Zukunftsprognose nicht möglich, sodass es nunmehr zur Schließung und Liquidation kommen wird.

Derzeit sind 3 Dienstnehmer einschließlich des Geschäftsführers im Unternehmen beschäftigt. 24 betroffene Gläubiger stellen Forderungen. Die Passiva beträgt 106.000 Euro; die Aktiva beläuft sich auf 55.000 Euro.

Gläubigerforderungen können über den KSV1870 angemeldet werden. Die gerichtliche Anmeldefrist wurde mit 31. August 2015 festgesetzt. Die Prüfungstagsatzung wird am 14. September 2015 stattfinden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 14.07.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
19.06.2019

Die Insolvenzstatistik des ersten Halbjahres 2019 zeigt nahezu ein Bild des Stillstands mit lediglich einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Jahr 2014 installierte Solid eine Solarkollektorfläche auf dem Gelände des AEVG-Fernheizwerks Graz, jetzt musste das Unternehmen einen Sanierungsplan beantragen.
Aktuelles
04.06.2019

Die steirische Solid Gesellschaft für Solarinstallation und Design ist insolvent. Schuld daran soll das Projekt "Big Solar" sein. 

Aktuelles
02.04.2019

Insgesamt 1.223 Unternehmen sind in den ersten drei Monaten des Jahres insolvent geworden. Das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 ein Rückgang von 9,3 Prozent.

Zahlungsausstände beim Louvre in Abu Dhabi wurden unter anderem als Auslöser für die Insolvenz der Waagner-Biro genannt.
Aktuelles
26.03.2019

Die Waagner-Biro-Tochter Qualter Hall wurde an Investoren verkauft. Die Tochter selbst war nicht insolvent.

Branche
26.02.2019

Waagner-Biro-Manager übernehmen Brückenbau mit deutschen Investoren.

Werbung