Direkt zum Inhalt

GBS Bauelemente: Insolvenz durch Umsatzeinbruch

14.07.2015

Am 9. Juli 2015 wurde über den eigenen Antrag des Unternehmens GSB Bauelemente aus Oberwart ein Konkursverfahren am Landesgericht Eisenstadt eröffnet.

Im Jahr 2014 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzeinbruch, zusätzlich erlitt GBS Bauelemente Forderungsausfälle, so unter anderem auch durch die Insolvenz von Kunden. Die Möglichkeit eines Sanierungsplans ist mangels positiver Zukunftsprognose nicht möglich, sodass es nunmehr zur Schließung und Liquidation kommen wird.

Derzeit sind 3 Dienstnehmer einschließlich des Geschäftsführers im Unternehmen beschäftigt. 24 betroffene Gläubiger stellen Forderungen. Die Passiva beträgt 106.000 Euro; die Aktiva beläuft sich auf 55.000 Euro.

Gläubigerforderungen können über den KSV1870 angemeldet werden. Die gerichtliche Anmeldefrist wurde mit 31. August 2015 festgesetzt. Die Prüfungstagsatzung wird am 14. September 2015 stattfinden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 14.07.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
13.12.2018

Die vorläufigen Zahlen für das Jahr 2018 lassen eine deutlich abgeflachte Insolvenzentwicklung gegenüber 2017 erkennen.

Der Eintritt in die Insolvenz wird mit Problemen im Zusammenhang mit der Lieferung von Paneelbrücken begründet.
Aktuelles
13.11.2018

Nach der Konzernmutter WBAG und der Tochter SBE Alpha AG musste nun auch die Brückenbausparte Waagner Biro Bridge Systems ein Sanierungsverfahren beantragen. 

Die Großinsolvenz ist unter anderem auf dem Sitzenbleiben der Kosten für das spektakuläre Kuppeldach des Louvre Abu Dhabis zurückzuführen.
Aktuelles
31.10.2018

Der Anlagenbauer Waagner-Biro AG ist pleite. Das Unternehmen hat Schulden in der Höhe von knapp 28 Millionen Euro. 

Aktuelles
01.10.2018
Arbeiten künftig enger zusammen: Robert Schott und Daniel Gstach (beide Verkaufsleiter Zech-Gruppe), Herwig und Ingo Ganzberger (geschäftsführende Gesellschafter Actual, v.l.n.r.).
Aktuelles
10.07.2018

Die Zech-Standardfenster werden in Zukunft in Oberösterreich produziert, die Zech-Werke in Vorarlberg sind für Actual-Sonderanfertigungen zuständig. Während der Sanierungsphase der insolventen ...

Werbung