Direkt zum Inhalt
Hawlan-Geschäftsführerin Helga Rodrix präsentiert das gemeinsam mit LieberLieber Software entwickelte „eblackboard“.

Hawlan Elektrotechnik und LieberLieber Software präsentieren „eblackboard“

02.12.2015

Im Rahmen eines von der Wirtschaftsagentur Wien geförderten Kooperationsprojektes wurde das eblackboard, ein neuartiges digitales Schwarzes Brett, entwickelt, das am 1.12. vorgestellt wurde. 

Das Schwarze Brett im Eingangsbereich soll, so wünschen es sich Hawlan Elektrotechnik und LieberLieber Software, von einem digitalen Produkt abgelöst werden: Das eblackboard soll der neue Infopoint für die Hausbewohner sein – dieses soll im Eingangsbereich, in jedem Stockwerk, am Smartphone oder via Tablet informieren.

In der Entwicklung des Geräts wurde das Augenmerk auf die Erfassung und Verwaltung der Inhalte mittels PowerPoint gelegt, verwendet wird CMS Wordpress, es soll einen RSS Feed für Newsreader geben, großes Thema ist auch der Schutz vor Vandalismus.

Das Komplettpaket inklusive IKT Steuerungsbox mit mobilem Internetanschluss, Software, Full HD Display 32 Zoll, Aufbau und dezentraler Verwaltung des Contents (fünf Seiten Erstcontent), sowie Montage und Implementeriung soll sich, so Hawlan-GF Helga Rodrix in der Pressekonferenz vom 1.12., „unter 3.000 Euro (exklusive MWSt.)“ belaufen, an monatlichen Pauschal-Kosten für Service und Wartung sei, so Rodrix, mit etwa „30 bis 40 Euro pro Monat je Gerät“ zu rechnen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 02.12.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Ing. Mag. Georg Trnka und DI Peter Traupmann präsentieren den aktuellen Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur.
Aktuelles
13.11.2018

Der Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur zeigt, welches Heizsystem bei den Kosten und bei den Auswirkungen auf die Umwelt vorne liegt.

Besondere Anerkennung an die Arge Bauteilaktivierung beim Staatspreis 2018 für Umwelt- und Energietechnologie.
Aktuelles
12.11.2018

Die Arge Bauteilaktivierung wurde für den Staatspreis 2018 nominiert. 

„Die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie mit den drei Eckpfeilern Operational Excellence, organisches Wachstum sowie Wachstumsprojekte und Portfoliooptimierung wird konsequent und zügig vorangetrieben", sagt CEO Heimo Scheuch über die strategischen Maßnahmen bei Wienerberger.
Aktuelles
12.11.2018

Wienerberger setzt seinen dynamischen Wachstumskurs fort. 

Der Vorstand des Zukunftsforum SHL: Landesinnungsmeister Andreas Rotter, Martin Hagleitner, Hans-Jörg Dullinger, Wilhelm Joerg und Bundesinnungsmeister Michael Mattes.
Aktuelles
11.11.2018

Das Zukunftsforum SHL sieht Konsumentenbefragungen als wichtige Entscheidungsgrundlage für weitere Aktivitäten.

Werbung