Direkt zum Inhalt
Im ungarischen Visonta entsteht auf 300.000 Quadratmetern der größte Solarpark des Landes, 72.480 Solarmodule liegen dort in der Sonne.

IBC Solar Austria baut größten Solarpark Ungarns

13.07.2015

IBC Solar Austria hat in Ungarn mit dem Bau des bislang größten Photovoltaik-Kraftwerks des Landes begonnen. Das Projekt mit 18,5 Megawattpeak (MWp) Leistung entsteht in unmittelbarer Nähe des Braunkohlekraftwerks Matrai Erömü.

In wenigen Wochen wird die 30 Hektar große Abraumhalde des Kraftwerks Matrai Erömü von 72.480 Solarmodulen bedeckt und an zehn Zentralwechselrichter-Stationen angeschlossen sein. Das größte Kohlekraftwerk des Landes wird dann die bislang größte Photovoltaik-Anlage Ungarns als Nachbarin haben. Auftraggeber der Kombination ist die Matrai Kraftwerk AG, die zu 50 Prozent im Besitz des deutschen RWE ist.

Für die technische Entwicklung, die Komponentenbeschaffung und den Bau des Photovoltaik-Kraftwerks in Visonta waren IBC Solar Austria und die rumänische Energo-Bit-Gruppe sowie das Wire-Vill Energetics aus Ungarn verantwortlich. Eine logistische Herausforderung war der Transport des Materials auf das 70 Meter höher gelegene Plateau. Zu diesem Zweck mussten man eine eigene Baustraße anlegen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten kann der Solarpark etwa 10.000 durchschnittliche ungarische Haushalte pro Jahr mit Strom aus Sonnenenergie versorgen. Der sechswöchige Testbetrieb der Anlage beginnt im August 2015. Für IBC Solar ist der Auftrag für den Bau des Megawatt-Kraftwerks in Ungarn das bislang größte Einzelprojekt. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 13.07.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Erfreut über das hohe Interesse am 16. Solar- und Wärmepumpentag in Bregenz (von links): Frank Widmann (illwerke vkw), Wilhelm Schlader und Geschäftsführer Josef Burtscher (Energieinstitut Vorarlberg), Martin Seeberger (illwerke vkw), Energie-Landesrat Christian Gantner und illwerke-vkw-Vorstand Helmut Mennel.
Heizung
03.10.2018

Der 16. Vorarlberger Solar- und Wärmepumpentag in Bregenz zeigte es ganz deutlich: Im Ländle hat man die Nase europaweit vorne, wenn es um die Bereiche Wärmepumpen, thermischen Solaranlagen und ...

Energetica Gründer Ing. René Battistutti freut sich auf die neue Produktion in Kärnten.
Aktuelles
28.08.2018

In Liebenfels in Kärnten entsteht die größte Solarmodul-Produktion in Europa. Energetica siedelt hier nicht nur die Herstellung, sondern auch ein Forschungszentrum an.

Das Waldbiomassekraftwerk Simmering ist das größte Holzheizkraftwerk Österreichs.
Heizung
08.08.2018

Auch wenn die Wiener beim Energiesparen die Nase vorne haben, so gibt es in punkto Erneuerbare Energien doch noch einiges an Aufholbedarf. Davon ist der Österreichische ...

Bei der Überreichung der Vienna Declaration: Rainer Hinrichs-Rahlwes, EREF, Simone Peter, BEE, Peter Püspök, EEÖ, und Josef Plank, BMNT
Schwerpunkt
04.07.2018

Europäische Vertreter erneuerbarer Energien setzen auf die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs. Fallen in diesen Zeitraum der nächsten sechs Monate doch einige wichtige Ereignisse wie die ...

Heizung
01.06.2018

Der Klima- und Energiefonds rief acht neue Förderprogramme für erneuerbare Energien ins Leben: Photovoltaik-Anlagen, Holzheizungen, Solaranlagen, ...

Werbung