Direkt zum Inhalt
Nicht nur der Wassertank der Z6 ist von vorne entnehmbar, auch der Bohnenbehälter lässt sich ganz einfach frontal einfüllen

Jura segelt mit einem neuen Flaggschiff: die Z6 mit mehr P.E.P.

18.05.2015

Die beiden neuen Kaffevollautomaten von Jura versprechen den perfekten Kaffeegenuss nun auch für zu Hause. Überzeugen sollen sowohl der Z6 als auch der E6 durch hochwertiges Design und ein simples Bedienkonzept. 

Frontal angeordnete Tasten und ein modernes TFT-Farbdisplay machen die Bedienung der E6 besonders leicht

Die Z6 ist auf jeden Fall das Flaggschiff aus dem Hause Jura. Das Premium-Gerät zeichnet sich durch ein spezielles Brühverfahren aus. Mit dem neuartigen Puls-Extraktionsprozess (P.E.P.) wird das Wasser im Brühprozess genau getaktet und in schnellen Intervallen durch das Kaffeepulver der gemahlenen Bohnen gepresst. So haben  die Aromen mehr Zeit sich zu entfalten.

Dank der kompakten Form passt die Z6 in jede Küchennische. Sowohl das Entnehmen des Wassertanks, als auch des Bohnenbehälters stellen auch auf kleinen Flächen kein Problem dar. Der Zugriff zu beiden befindet sich nämlich auf der Frontseite der Maschine. Das Satinsilber der Maschine betont das geschwungene Design der Frontpartie.

Dank Rotary Switch und TFT-Display soll die Bedienung der Z6 simple und intuitiv sein. Auch eine individuelle Programmierung und somit die Umbenennung der Produkte ist bei der Z6 erstmals möglich. Der UVP für das Gerät liegt bei 2.180 Euro.

Auch die Pflege der beiden Kaffeevollautomaten  soll keine Herausforderung sein. Die Claris-Wasserfilter sollen optimale Wasserqualität garantieren und gleichzeitig das Fluidsystem vor Kalk schützen. Um die Filtertechnologie optimal zu nutzen, erkennt sowohl die Z6 als auch die E6 die Filterpatrone automatisch. Außerdem versprechen die integrierten Spül- und Reinigungsprogramme eine TÜV-zertifizierte Hygiene.

Die kleinere Schwester E6

Die neue E6 verfügt ebenfalls über den neuartigen Puls-Extraktionsprozess. Acht verschiedene Intensitätsstufen sollen den Geschmack den persönlichen Vorlieben anpassen.

Die Tasten sind frontal angeordnet und das TFT-Farbdisplay soll die Bedienung vereinfachen. Ebenso das Einfüllen der Bohnen oder das Nachfüllen von Wasser ist bequem von der Frontseite der Maschine möglich. Die E6 soll jedoch nicht nur durch Geschmack, sondern auch durch ihr Design überzeugen. Sie weist klare, symmetrische Formen, harmonische Linien sowie eine Front aus Platin auf. Der UVP der E6 liegt bei 897 Euro.

Jura präsentierte die beiden Maschinen im Rahmen eines enormen in Events am Wolfgangsee. Eine ausführliche Reportage lesen Sie in Elektrojournal 5/2015. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Jura Impressa C60
Hausgeräte
11.09.2015

Das Schweizer Traditionsunternehmen Jura setzt auf die Zusammenarbeit mit Julius Meinl. Bis Ende November gibt es daher zu jeder gekauften Impressa C65 oder  Impresse C60 von Jura zwei Kilogramm ...

Im Jura Coffee Academy Store Salzburg eröffnen sich den Fachhändlern Einblicke in die Welt des Kaffees
Hausgeräte
27.08.2015

In der neu eröffneten Jura Coffee Academy in Salzburg ist es künftig möglich, in erlebnisorientierten Seminaren sein Kaffeewissen zu vertiefen und zu lernen, wie Kaffeegenuss mit modernen ...

Egal ob warmer, heißer oder kalter Milchschaum: Jura verspricht ein Genusserlebnis
Produkte
18.08.2015

20 vergleichbare Produkte testete die Redaktion des ETM Testmagazins. Die Fachjury überzeugen konnte der Jura-Milchschäumer und wurde mit einem Ergebnis von 92,4 Prozent zum Testsieger gekürt.

Annette Göbel von Jura Österreich freut sich über die Auszeichnung
Hausgeräte
06.07.2015

Die Markenbewertung Superbrand zeichnet den Schweizer Kaffeevollautomaten-Hersteller Jura als Superbrand 2015-2016 aus. Insgesamt erhielten in Österreich 100 Marken das Gütesiegel.

Bis auf den letzten Platz gefüllter Seminarraum bei der Jura Coffee Academy Tour 2015. Ganz vorne: Caroline Bischofberger
Hausgeräte
17.06.2015

Der Schweizer Kaffeevollautomaten-Hersteller machte auch heuer wieder mit der Jura Coffee Academy Tour 2015 in ganz Österreich Station. Rund 400 Fachhändler nahmen in vier Wochen und sieben ...

Werbung