Direkt zum Inhalt

Komfortable Steuerung im Heimnetzwerk

22.06.2015

Das E-Net ist ein bidirektionales Funksystem für die Vernetzung und Steuerung der Haustechnik – ein Modell für den stetig wachsenden Renovierungs- und Modernisierungsmarkt. Laut Gira lassen sich mit dem E-Net intelligente Anwendungen schnell, sauber und kostengünstig nachrüsten, ohne Wände aufstemmen und erneute Kabel verlegen zu müssen. Erweiterung erfährt das System um das Mobile-Gate.

Steuern lässt sich E-Net über Wand- und Handsender, aber auch über mobile Bediengeräte. Mit dem Mobile-Gate ist der Zugriff auf das gesamte System im Heimnetzwerk möglich – via WLAN.
Das Interface auf dem Smartphone zeigt die Geräte des E-Net-Systems an und erlaubt es, sämtliche Funktionen einfach und intuitiv zu bedienen.

Steuern lässt sich das E-Net über Wand- und Handsender, aber auch über mobile Bediengeräte. Mit dem Mobile-Gate ist der Zugriff auf das gesamte System auch im Heimnetzwerk möglich – via WLAN. Eine App auf dem mobilen Endgerät ermöglicht die Steuerung der Haustechnik mittels IP-Technologie. Das Interface auf dem Smartphone zeigt die Geräte des E-Net-Systems an und erlaubt es, sämtliche Funktionen einfach und intuitiv zu bedienen, etwa die Beleuchtung oder den Stand der Jalousien auf einen Blick zu erfassen und zu steuern sowie vorkonfigurierte Szenen abzurufen und Kamerabilder einzublenden.

Das Mobile-Gate sieht Gira als Alternative zum E-Net-Handsender-Multi für Nutzer an, die ein Smartphone besitzen und dieses auch zur Gebäudesteuerung einsetzen wollen. Die kostenfreie E-Net-Mobile-Gate-App ist für die Mac OS-basierten Mobilgeräte iPhone und iPod Touch bereits erhältlich. Für Android-Geräte wird die App ab Sommer 2015 lieferbar sein.

Die Inbetriebnahme des gesamten Gira eNet Systems über das Gira Mobile Gate ist einfach und intuitiv in der Handhabung. Standardanwendungen wie Licht- und Jalousiesteuerung, aber auch komplexe Szenen lassen sich schnell konfigurieren. Der E-Net Installations-Wizard ist in die Mobile-Gate-App integriert und führt übersichtlich und klar strukturiert durch die einzelnen Schritte. So können in jedem Objekt verschiedene Räume oder auch Funktionsordner angelegt und mit einem Symbol gekennzeichnet werden.

Der E-Net Installations-Wizard stellt sämtliche Aktoren dar. Über den Suchmodus können sie einfach für die gewünschte Funktion eingelernt und konfiguriert werden. Sehr praktisch: Funktionen wie Licht- und Jalousiesteuerung lassen sich den angelegten Favoritenordnern oder Räumen zuordnen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Preisträger des CCC-Awards 2018: Leonidas Gerald Schafferer, bau.raum, Renate Schraml, Elisabeth von Thüringen GmbH, Ulla Unzeitig, Open House Wien, Klaus Reisinger, ENGIE Gebäudetechnik, (v.l.n.r.)
Schwerpunkt
24.05.2018

Der Verbandes der Ziviltechniker hat sich etwas Neues überlegt, wie er Personen für besonderes Teamworking in der Baubranche auszeichnen kann - nämlich mit dem ...

"The Brick" soll bereits im Herbst nächsten Jahres fertig sein.
Aktuelles
18.05.2018

Die Ausführung der Gebäudetechnik der Biotope Offices „The Brick“ am Wienerberg in Wien wird Caverion Österreich übernehmen. DieHeizungs-, Klima-, Lüftung- und ...

Regelung des Raumklimas über Lüftungsszenarien in Verbindung mit einem intelligenten Zusammenspiel der Gewerke.
Gebäudetechnik
08.12.2017

Verkaufsstart für das neue Gebäudeautomationssystem „Geze Cockpit“.

E-Technik
25.07.2016

Home nennt Evon seine intelligente Haussteuerung, die besonders einfach zu installieren sein soll. Die Funktionsmodule für Licht, Beschattungselemente oder auch Heizung können von jedem ...

E-Technik
16.05.2016

71 Prozent der Gesamtkosten für ein Gebäude machen die Betriebskosten aus. Von diesen wiederum fallen rund 30 Prozent auf die Energiekosten. Ein ineffizienter Betrieb wird so schnell kostspielig ...

Werbung