Direkt zum Inhalt
24 Partner sind nicht genug. Biedermann will mit Olina weiter wachsen.

„Küchenwohn-Trends“: Olina will sich verpartnern

17.04.2015

Auf „Gespräche in angenehmer Atmosphäre“ ist der Olina-Stand (B56 in Halle 10) auf den küchenwohntrends ausgerichtet. „Wir wollen die Gelegenheit nutzen, interessierten Küchen-Verkäufern, -Planern und Tischlern den Vorteil und Nutzen von Olina aufzuzeigen“, erklärt Geschäftsführer Hannes Biedermann.

„Organisches, aber konstantes Wachstum“ steht für Biedermann in den nächsten Jahren im Vordergrund. Die Salzburger Messe von 6. bis 8. Mai bietet dabei eine Chance, die Stärken des Franchise-Systems zu erläutern. Eine davon laut Geschäftsführer: die gemeinsame Umsetzung der Marketing-Instrumente. „Ein Franchise-System misst den Erfolg am Gewinn, an Marktanteilen und an der Bekanntheit. Dahinter stehen immer die Marke und ihr einheitlicher Auftritt. Der wesentliche Kern des Geschäfts-Konzeptes sind die Produkte, die Dienstleistungen und das umfassende Marketing-Paket.“

 

Das Rund-um-Paket für Küchen-Spezialisten

 

Olina als Franchise-Konzept für mittelgroße Küchenstudios wurde 1997 in Vorarlberg gegründet und zählt mittlerweile 24 Mitglieder. 2010 erfolgte der Zusammenschluss mit dem mittelständischen Möbelhandels-Verband Der Kreis. Biedermann: „Die Unterstützung umfasst alle Bereiche eines Küchen-Spezialisten und Unternehmers. Beginnend mit aktuellen Verkaufs- und Markt-Daten über Einkaufs-Unterlagen und EDV-Service bis hin zu einem umfassenden Partner-Programm.“ Ein gewählter Beirat wird aus den Reihen der Olina-Partner beschickt.

Original erschienen am 17.04.2015: Elektrojournal.
Werbung
Werbung