Direkt zum Inhalt

Naturprodukte unter Erco Strahlern

06.07.2015

Vor kurzem eröffnete die Manufaktur Ölmühle ihren neuen Standort in Berlin Kreuzberg. Im Hochparterre eines gründerzeitlichen Gebäudes werden die Naturprodukte durch Optec Strahler von Erco gekonnt in Szene gesetzt.  

In Berlin Kreuzberg findet man Naturprodukte unter digitalem Licht

Das Familienunternehmen Manufaktur Ölmühle ist auf die Herstellung hochwertiger Speiseöle spezialisiert. Besonders Wert legt man hier auf die Naturbelassenheit der Produkte. Die Qualität und Natürlichkeit der Produkte soll durch das Design des Verkaufsraums hervorgehoben werden.

Der Kommunikationsdesigner Fabian Lefelmann übernahm nach dem Erscheinungsbild der Marke nun auch die Gestaltung der neuen Räumlichkeiten. Hier spielt das Licht eine entscheidende Rolle. Es soll nicht nur für eine ausgewogene Beleuchtung sorgen, sondern die Produkte auch authentisch inszenieren. Lefelmann entschied sich für circa 30 Optec Strahler von Erco. Sie ermöglichen eine präzise, blendfreie Beleuchtung und sind durch wechselbare Linsen vielfältig einsetzbar. Für die Verkaufsfläche kamen Strahler mit den Lichtverteilungen Wide flood und Flood zum Einsatz. Für die Produktpräsentation wurden mit den Varianten Oval flood und Spot gezielte Akzente gesetzt.

Durch die begrenzte Ausdehnung der Verkaufsfläche, sowie die gründerzeitliche Bausubstanz war die kompakte Bauform und die hohe Flexibilität der Optec Strahler ein weiteres Argument bei der Entscheidung für Erco. Die dezente Raumgestaltung hebt die Farben der Produkte hervor. Die feinen Nuancen werden durch die ausgewogene Beleuchtung noch zusätzlich betont.

Einen Kontrapunkt zu den Strahlern von Erco bilden die Objektleuchten des Traditionsunternehmens Bolichwerke. Durch die lasierten Holzregale und dem rustikalen Boden schaffen sie einen Kontrast zwischen Eleganz und traditionellem Stil. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Sanitär
01.07.2020

Künftig wird der 46jährige studierte Gebäudetechniker und Marketer als Mitglied der Vaillant-Geschäftsleitung für die Bereiche Marketing & Produktmanagement verantwortlich sein.

Das Hauptziel von C2PAT ist die Planung und der Betrieb einer  Anlage zur Kohlenstoffabscheidung im Zementwerk in Mannersdorf (NÖ). Außerdem wird der Aufbau einer geeigneten Infrastruktur und eines  voll funktionsfähigen Gesamtsystems zur Weiterverarbeitung des abgeschiedenen CO2 zu Kohlenwasserstoffen geprüft.
Aktuelles
30.06.2020

Lafarge, OMV, Verbund und Borealis errichten Anlage zur CO2-Abschneidung und -Nutzung im großindustriellen Maßstab bis 2030. Kürzlich hat man die Absichtserklärung unterzeichnet.

Angelika Aulinger hat zu Schöck gewechselt.
Aktuelles
30.06.2020

Zum 1. Juni hat Angelika Aulinger, zuletzt Area Manager AT & CEE bei James Hardie, die Regionenverantwortung für Österreich sowie für Süd- und Osteuropa bei Schöck übernommen.

Nach zahlreichen Stationen in der österreichischen Baustoffindustrie ergänzt Johann Marchner seit Mai 2019 das Wienerberger Führungsteam – zuerst als Geschäftsführer Vertrieb und seit März 2020 als Geschäftsführer von Wienerberger Österreich.
Markt & Menschen
25.06.2020

Mit Johann Marchner hat ­Wienerberger Österreich einen echten Allrounder an die Spitze geholt. Nach 25 Jahren in der Baustoffindustrie kennt der gebürtige Bayer die heimische Baulandschaft wie ...

„Durch die Veröffentlichung haben wir endlich die lang ersehnte Planungssicherheit für uns und unsere Kunden bekommen. Besonders erfreulich ist, dass wir Messen mit minimalen Sicherheitsauflagen durchführen können“, sagt Georg Warsberg.
Aktuelles
23.06.2020

Seit November 2019 leitet Georg Warsberg als Category Manager Prodution & Trade die Industriemessen im Portfolio von Reed. Im Interview mit der METALL erzählt er, warum man sich nach der ...

Werbung