Direkt zum Inhalt
Team Austria gemeinsam mit Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk Scheichelbauer-Schuster und Bundesratspräsident Kneifel

Parlament öffnet Türen für Berufsweltmeister

21.10.2015

WorldSkills-Teilnehmer von Bundesratspräsident Kneifel sowie von Vizekanzler Mitterlehner und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller am „Tag der Lehre“ geehrt. 

Als Würdigung für ihre besonderen Leistungen bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2015 in Sao Paulo/Brasilien wurden die Teilnehmer des Team Austria nun von Bundesratspräsident Gottfried Kneifel ins österreichische Parlament geladen. Am „Tag der Lehre“ (21.10.) standen die jungen Fachkräfte in Wien im Rampenlicht und wurden von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), geehrt.

Bei den Berufsweltmeisterschaften im August 2015 holten die 35 Teilnehmer des Team Austria mit acht Medaillen sowie 16 Exzellenz-Diplomen den ersten Platz für Österreich in der europäischen Nationenwertung.

Das Team Austria musste sich in Brasilien gegen rund 1.150 Teilnehmer aus 59 Ländern durchsetzen und konnte einen beachtlichen Sieg feiern: Die Teilnehmer holten fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze sowie 16 Diplome „Medallion for Excellence“.

Begleitet wurden die 35 jungen Fachkräfte von 32 Experten aus Österreich, die die Teilnehmer in der jeweiligen Berufsdisziplin unterstützten. Gold holten Philipp Seiberl (Schwerfahrzeugtechniker), Michael Haydn und Alexander Hiesberger (Betonbauer), Manfred Zink (Möbeltischler), Franziska Ehgartner (Restaurant Service) und Marius Joseph Golser (Steinmetz). Silber ging an Marie Theres Mayerhofer (Malerin) sowie Martin Entholzer (Maurer). Mit Bronze im Gepäck kehrte Martin Schwaiger (Metallbauer) zurück nach Österreich. Mit der höchsten Punkteanzahl aller österreichischen Teilnehmer konnte Philipp Seiberl im Beruf Schwerfahrzeugtechnik den Titel „Best of Nation“ erringen.

Bundesratspräsident Kneifel betonte: „Unsere Jugend ist das Fundament für die erfolgreiche Zukunft des gesamten Landes.“

Auch die Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster lobte den Einsatz der jungen Teilnehmer: „Mit ihrem Ehrgeiz und ihrem Engagement zeigen die Weltmeisterschafts-Teilnehmer eine echte Vorbildwirkung für alle Fachkräfte in Österreich.“

Das österreichische Team für WorldSkills 2015 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung und Frauen, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Zusätzlich wird das Projekt von den Firmen Würth Österreich, workwear engelbert strauss und Adelsberger, dem Technologiekonzern 3M, WIFI Österreich und FESTO sowie der Initiative „go international“ unterstützt. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 21.10.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Franz Kalß (li.) gewinnt bei den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi die Silbermedaille. Gold ging an den Koreaner Seongyong Cho, und Michael Ferraz (re.) aus Brasilien wurde Dritter.
Aktuelles
20.10.2017

Der steirische Metallbautechniker Franz Kalß erreicht bei den WorlSkills 2017 in Abu Dhabi den zweiten Platz.

Österreich schickt heuer 40 Teilnehmer in 36 Disziplinen nach Abu Dhabi.
Aktuelles
19.09.2017

Bei der Berufs-WM in Abu Dhabi von 13. bis 19. Oktober gehen bei den Tischlerbewerben der Niederösterreicher Mathias Maderthaner und der Burgenländer Walter Sailer an den Start.

Mitte Oktober reist das 40-köpfige Team Austria mit BetreuerInnen nach Abu Dhabi zu den Berufsweltmeisterschaften „WorldSkills 2017“.
Aktuelles
12.09.2017

Mitte Oktober 2017 finden die 44. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi statt. Mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 76 Ländern kämpfen bei diesem internationalen ...

Die österreichischen Teilnehmer schnitten bei den international besetzten chinesischen Meisterschaften ausgezeichnet ab.
Aktuelles
20.06.2017

Acht österreichische Fachkräfte bereiteten sich in China auf die im Herbst in Abu Dhabi stattfindenen WorldSkills vor – und brachten Top-Ergebnisse mit nach Hause.

Möbel aus Österreich sind gefragt: Einen großen Anteil am Wachstum hatten die Wohnmöbel mit einem Plus von 12,5 Prozent.
Innenausstattung
20.06.2017

Bei einem Gesamtwert von 1,99 Mrd. Euro schaffte die Branche ein Wachstum von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Werbung