Direkt zum Inhalt

Philips: Intelligente Stadtbeleuchtung nach Baukastenprinzip

13.08.2015

Mit der Leuchtenfamilie City-Soul stellt Philips Stadtplanern erweiterte Möglichkeiten bei der individuellen Gestaltung urbaner Räume vor.

Die City-Soul-Gen-2 erleichtert die Gestaltung urbaner Räume mit Licht.

Unter dem Namen City-Soul-Gen-2 verbergen sich Leuchten, die für eine breite Palette von Anwendungen geeignet sind, denen aber dennoch ein einheitliches Konzept zugrunde liegt. Wie ein Baukasten lässt sich das modulare System nutzen, um in städtischen Anwendungsgebieten von den Außenbezirken bis zum Stadtzentrum das passende Lichtmodell zu finden.

Die City-Soul-Gen-2 ist in den zwei Größen, Mini und Large, verfügbar und lässt sich mit einer Auswahl an Masten und Auslegern jeder Stilrichtung, modern oder klassisch, einfach oder doppelt, kombinieren. Sie ist für Ansatzmontagen, Aufsatzmontagen, Seilmontagen und abgehängte Montagen geeignet und erhöht so die Flexibilität bei der kreativen Gestaltung städtischer Beleuchtung. Ihr flaches, rundes und unaufdringliches Design passt sich ins Stadtbild ein – elegant, aber diskret. Haupt- oder Nebenstraßen, Wohn- oder Gewerbegebiete, Radwege oder Parks – durch die Möglichkeit, alle Bereiche mit Leuchten einer einzigen Familie auszustatten, wird ein einheitlicher Gesamteindruck ohne Brüche erreicht.

Die City-Soul-Gen-2 lässt sich mit verschiedenen Optiken kombinieren. Je nach Ausführung ist sie mit Anschlussleistungen zwischen 14 und 138 Watt und mit Lichtströmen von 1550 bis 14.800 Lumen erhältlich. Als LED-Variante ist sie mit bis zu 133 Lumen besonders pro Watt effizient im Betrieb und hat eine lange Lebensdauer von 100.000 Stunden. Sie punktet mit niedrigen Wartungs- und Betriebskosten.

Sparpotenzial ergibt sich durch die Einbindung in verschiedene Lichtregelsysteme, etwa das drahtlos steuerbare Lichtmanagementsystem City-Touch, das es ermöglicht, die Energiekosten um bis zu 80 Prozent zu senken, ohne dafür Zusatzmodule anschaffen oder zusätzlichen Installationsaufwand betreiben zu müssen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
28.10.2015

Der niederländische Elektronikkonzern Philips bekommt beim Konzernumbau Gegenwind. Der Ende März angekündigte Verkauf der Sparte für Autolicht-Bauteile an einen chinesischen Investor stoße auf ...

Die Blue-Port-Landungsbrücken lichttechnisch in Szene gesetzt.
E-Technik
19.10.2015

Ein Welterbe der UNESCO, die Hamburger Speicherstadt erstrahlt passend zum internationalen Jahr des Lichts in attraktiv in Szene gesetzter Beleuchtung. Philips realisierte die Anstrahlung ...

Die Blitzdichte in Europa unterscheidet sich regional stark: Italien und die Küstengebiete der Balkanländer sind besonders betroffen.
E-Technik
04.08.2015

Mehr und mehr Städte und Gemeinden stellen ihre Straßenbeleuchtung auf LED um und reduzieren ihre Stromkosten dadurch deutlich. Mailand und Turin etwa erwarten mindestens 50 Prozent weniger ...

Mit Light-Vibes und lebendigen Lichteffekten während des Films will Philips Besuchern das Gefühl geben, als wären sie beim Konzert live und hautnah dabei.
E-Technik
20.07.2015

Philips will Musikfans Konzerte so erleben lassen, als wären sie live dabei gewesen. Die Weltpremiere von Sweet Summer Sun – Hyde Park Live, einem Konzertfilm der Rolling Stones mit Philips-Light- ...

Werbung