Direkt zum Inhalt

Seit fünf Jahren in der Luft: Cremessos Kaffeeduft

04.08.2014

Seit September 2009 versorgt die Schweizer Delica AG mit ihrem Kaffeekapselsystem den österreichischen Markt, das international mit dem Namen Cremesso geführt wird. Im ersten Jahr erreichten die Schweizer bereits einen Marktanteil von über zwölf Prozent. Heute versorgt ein breites Maschinen- und Kapselsortiment die Cremesso-Liebhaber.

Kaffeegenuss zu Hause in Barista-Qualität - mit diesem Vorhaben trat die Delica AG anno 2009 in Form von Cremesso auf den österreichischen Markt. Im Fachhandel wuchs der Marktanteil im ersten Jahr auf über zwölf Prozent an.

Man startete mit drei verschiedenen Maschinentypen, Kapseln in fünf Geschmacksrichtungen und diversen Accessoires. Aktuell stehen fünf verschiedene Maschinentypen, Kapseln in 14 Geschmacksrichtungen – inklusive dreier Teesorten und diverses Zubehör zur Verfügung. Seit Ende 2010 sind alles Kaffeesorten des Standardsortiments UTZ zertifiziert. Das Label steht für ein weltweit unabhängiges Nachhaltigkeitsprogramm.

Die internationale Ausrichtung von Cremesso reicht neben Österreich bis Deutschland, Russland, Spanien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Thailand, Südkorea, Israel, die Vereinigten Arabischen Emirate und in die Türkei.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Kontrollierbares Kraftpaket durch einstellbare Drehmomente: Fein hat sein Akku-Schlagschrauber-Programm um dem ASCD 18-1000 W34 erweitert.
Aktuelles
02.06.2020

Der neue Akku-Schlagschrauber ASCD 18-1000 W34 von Fein zeichnet sich durch hohe Krafentfaltung dank hohem Drehmoment von bis zu 1.050 Newtonmeter.

Rund 74 Prozent der Österreicher würden sich wünschen, dass das Home-Office auch nach der Corona-Krise beibehalten wird.
Aktuelles
02.06.2020

Emine Yilmaz, Vice President Permanent Services bei der Personalvermittlung Robert Half, berichtet über positive Erfahrungen mit dem Arbeiten von zu Hause und erklärt, warum Home-Office künftig ...

Soravia unterzeichnete vor kurzem einen Forward Purchase Deal zum Verkauf des Austro Towers an die deutsche Deka Immobilien GmbH, die das Projekt ab der Fertigstellung zusammen mit einem Konsortium aus deutschen institutionellen Investoren übernimmt.
Aktuelles
02.06.2020

Wer das Projekt übernimmt, lesen Sie hier.

Die Baupreise  sind im Q1 deutlich angestiegen. Die Gründe sind im Hoch- und Straßenbau allerdings unterschiedlich.
Aktuelles
02.06.2020

Bauen hat sich heuer im ersten Quartal spürbar verteuert. Die Höhe des Anstiegs und die Gründe dafür, haben wir hier zusammengefasst.

Der neue Loxone-Campus umfasst ein Lager- und Logistikzentrum mit 3.000 Quadratmetern und schafft Büroräume für rund 300 neue Mitarbeiter. Hinzu kommt ein eigener Hotelkomplex, der 80 Zimmer zur Übernachtung anbietet.
Aktuelles
02.06.2020

Die Entscheidung ist gefallen: Loxone, Spezialist für intelligente Gebäudeautomation, investiert 55 Millionen Euro in den Standort Kollerschlag. Damit entsteht ab Herbst 2020 auf knapp acht Hektar ...

Werbung