Direkt zum Inhalt
Von 13. bis 18. März öffnet die Messe Frankfurt ihre Tore der Light + Building

Trends und Neuheiten auf der Light + Building

30.10.2015

Von 13. Bis 18. März präsentieren auf der Light+ Building in Frankfurt am Main rund 2.500 Aussteller die Neuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.  Auf 22 Hallenebenen präsentieren nationale und internationale Aussteller ihre Produkte den Fachbesuchern ihre Produkte unter dem Motto „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“.

Egal ob Nichtwohn- oder Wohnbereich; Der Trend geht zur Vernetzung
Licht beeinflusst unser Leben in vielerlei Hinsicht

Für mehr Lebensqualität, sowohl beruflich als auch privat, sind moderne Technologien essentiell. Integrierte Gebäudeplanung, Digitalisierung, steigende Vernetzung und systemübergreifende Lösungen bieten die Grundlage für ein modernes Umfeld. Dies spiegelt sich auch im diesjährigen Messemotto: „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ wider. Die Industrie zeigt Lösungen und Technologien, um die Wirtschaftlichkeit von Gebäuden zu erhöhen und den Komfort zu steigern. Top-Themen sind: „Smarte Technologien: Die Grundpfeiler moderner Gebäudetechnik“ oder  „Lichtblicke in die Zukunft: Design und Funktion in Harmonie“.

Smarte Technologien

Die Light + Building stellt die Themen Smart Home, Smart Powered Building, Sicherheitstechnik und Building Information Modelling in den Mittelpunkt. Im Bereich Smart Home spielt die Steuerung über Smartphones und Easy-Installation eine große Rolle. Thematisiert wird dies nicht nur von den Ausstellern, sondern auch im vielseitigen Rahmenprogramm der Light + Building. Unter den Begriff Smart Powered Building fallen die Themenbereiche Energiemanagement, Nachhaltigkeit, sowie die neuesten Entwicklungen rund um die intelligente Gebäudevernetzung. Dabei werden sowohl Lösungen für den Neubau als auch für Nachrüstungen und Sanierungen vorgestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auch auf der Sicherheitstechnik. Gebäudesicherheit ist ein wichtiger Bestandteil von smarter Gebäudetechnik sowohl im Nichtwohn- als auch im Wohnbereich – mit Videoüberwachung, Brand- und Einbruchmeldesystemen, Zugangskontrollsystemen, Jalousien und Außenbeleuchtung. Vorgestellt werden auf der Light + Building neue Technologien und Trends und wie diese vernetzt und in einen Smart Building-Komplex integriert werden können.

Auch Building Information Modeling, die digitale Planungsmethode im Bauwesen wird wichtiger. Die Light + Building zeigt, wie so der Lebenszyklus eines Gebäudes begleitet wird und welche Vorteile die Methode bringt.

Lichtblicke in die Zukunft

Modernes Design und Formensprache verbinden sich mit der Lichttechnik der Zukunft. Die Digitalisierung des Lichts hat den Weg in eine neue Dimension der Lichtgestaltung geebnet. Das Licht verbindet sich mit dem Raum, setzt Akzente und wird zu einem eigenständigen Designobjekt. Leuchten sind nicht nur kleiner sondern auch leistungsfähiger und fügen sich dezent in die Architektur ein oder unterstreichen diese.

Heute stehen vielfältige Beleuchtungsarten zur Auswahl. Vielseitigkeit und Individualität prägen die Trends von morgen. In den Mittelpunkt gerückt wird der Mensch und seine Bedürfnisse. Mensch und Gesundheit – Human Centric Lightning spielt im Lichtmarkt eine wichtige Rolle. Licht beeinflusst den Menschen über das Sehen hinaus und stellt somit ein wichtiges Zukunftsthema dar, das über die Branche hinausgeht. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung