Direkt zum Inhalt

Trilux kooperiert mit Steinel: das Live-Link-Lichtmanagementsystem

19.10.2015

Live-Link ermöglicht laut dem Hersteller Lichtmanagement für jede Branche und jeden Anwendungsbereich. Für die Systementwicklung kooperierten Trilux und Steinel.

Die Inbetriebnahme erfolgt über eine mobile App, die den Installateur Schritt für Schritt durch den Prozess leitet. Die Eingaben erfolgen über Touch-Screen-Aktionen.
Das System erfasst die Raumsituation mit hochsensiblen und applikationsspezifischen Live-Link-Sensoren von Steinel.

Mit abgestimmten Hardware-Komponenten sowie intuitiv bedienbaren Software-Tools mit grafischer Benutzerführung lassen sich Lichtmanagementanwendungen laut Trilux schnell und einfach planen, installieren, in Betrieb nehmen und bedienen. Live-Link gibt dem Planer und Installateur voreingestellte Raumkonfigurationen für typische Anwendungsbereiche. Zudem passt sich die Raumbeleuchtung praktisch „auf Knopfdruck“ den Anforderungen an. Dabei lassen sich mit Live-Link Energie- und Betriebskosteneinsparungen von mehr als 50 Prozent erzielen.

Ein Lichtmanagement-Komplett-System

Egal ob Office, Education, Industry, Shop & Retail oder Health & Care – jede Branche profitiert von komfortablem Lichtmanagement. Die Basis von Live-Link sind empfindliche Sensoren von Steinel. Sie erfassen die Lichtverhältnisse sowie die Nutzung eines Raumes. Licht schaltet sich dadurch automatisch nur ein, wenn sich Personen in einem Raum aufhalten. Die Live-Link-Sensoren reagieren schon auf Bewegungen wie das Tippen auf einer Tastatur. So schaltet sich das Licht nicht unerwünscht aus. Per Konstantlichtregelung erfolgt eine tageslichtabhängige Steuerung des Lichts. Über den Tag hinweg wird dabei immer ein bestimmter Helligkeitswert im Raum gehalten.

Die Suche nach kompatibler Hardware entfällt, denn Sensoren, Leuchten und das gemeinsam entwickelte Steuergerät sind kompartibel. Live-Link-Sensoren sind dabei für spezielle Raumtypen wie Büroräume, Konferenzsäle oder Gänge geschaffen worden. Live-Link basiert auf dem DALI-Standard. Damit lassen sich sowohl Trilux-DALI-Leuchten als auch Live-Link-Sensoren anschließen. Zum Launch von Live-Link werden zwei Sensoren erhältlich sein. Weitere sind geplant.

Die Use-Cases von Trilux enthalten voreingestellte Raumkonfigurationen für typische Beleuchtungssituationen, zum Beispiel für einen Flur, ein Büro oder einen Klassenraum. Die Leuchten und Sensoren sind anwendungsspezifisch gruppiert und bereits mit den passenden Parametern versehen.

Installation und Inbetriebnahme

Die Live-Link-Inbetriebnahme-App mit ihrer grafischen Benutzeroberfläche führt den Anwender schrittweise durch den Installationsprozess und die Inbetriebnahme. Dabei nutzt das Programm die Touch-Screen-Befehle wie Antippen, Wischen oder Drag and Drop. Die App ist wahlweise als Version für iOS oder Android erhältlich. Jedes Steuergerät verfügt über ein autark verschlüsseltes WLAN, über das es mit der Inbetriebnahme-App Live-Link-Install oder der Bedienungs-App Live-Link-Control kommuniziert, was maximale Sicherheit gewährt.

Gesteuert wird das Lichtmanagementsystem vom Anwender per Smartphone oder Tablet – entweder über die Live-Link-Bedienungs-App oder mit einem handelsüblichen Taster. Sind mehrere Taster gewünscht, können sie über einen Live-Link DALI-Tasterkoppler eingebunden und frei mit Lichtszenen belegt werden. Das Live-Link Lichtmanagementsystem vereinfacht die Planung, Installation, Inbetriebnahme und Bedienung enorm.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Licht
16.08.2016

Mittels der neuen Stepdimming-Technologie lassen sich LED-Lampen mittels konventioneller Schalter dimmen. Die Stepdimming-Leuchtmittel verfügen über einen integrierten elektronischen Dimmer und ...

E-Technik
04.08.2016

Der fünfte Ideenwettbewerb von belektro stellt 54 Studenten vor die Herausforderung smarte Lichtlösungen für zu Hause zu entwerfen. Dabei sollen die neuesten Erkenntnisse der biologischen Wirkung ...

E-Technik
25.07.2016

Home nennt Evon seine intelligente Haussteuerung, die besonders einfach zu installieren sein soll. Die Funktionsmodule für Licht, Beschattungselemente oder auch Heizung können von jedem ...

Licht
18.01.2016

Auch im Jahr 2016 stehen für Österreich, Deutschland und die Schweiz wieder spannende Kursangeboten rund um das Thema Licht und Lichtmanagement auf dem Programm der Lichtplaner-Akademie.

E-Technik
28.10.2015

Der niederländische Elektronikkonzern Philips bekommt beim Konzernumbau Gegenwind. Der Ende März angekündigte Verkauf der Sparte für Autolicht-Bauteile an einen chinesischen Investor stoße auf ...

Werbung