Direkt zum Inhalt

UFH präsentiert Recyclinglösungen auf der Light + Building

11.03.2016

Am 13. März startet in Frankfurt die Light + Building – die größte Messe für Licht und Gebäudetechnologien. Mit vertreten wird auch das UFH sein, welches die Chance nutzen will seine Entsorgungslösungen der internationalen Branche zu präsentieren.

"Auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik haben wir die Chance, unsere Entsorgungslösungen und Dienstleistungen der internationalen Branche zu präsentieren“, sagt Marion Mitsch.

Mit der Novelle der Elektroaltgeräteverordnung müssen ausländische Onlinehändler, die keinen Sitz in Österreich haben aber direkt an österreichische Konsumenten liefern einen Bevollmächtigten benennen, um die rechtskonforme Sammlung und Entsorgung von Elektrogeräten sicherzustellen. „Für ausländische Kunden, die nach Österreich importieren, übernehmen wir die Funktion des Bevollmächtigten. Auf der Light + Building informieren wir Hersteller und Händler über diese Regelung und können uns als Qualitätsanbieter positionieren“,  so Marion Mitsch, Geschäftsführerin des UFH. 

Ziel des Klimaschutzunternehmens UFH ist es die unterschiedlichen Materialien zu bearbeiten und einem umweltgerechten Recycling zuzuführen und Rohstoffe zu erhalten. Daher wird ausschließlich mit Partnern zusammengearbeitet, die eine Entsorgung auf höchsten umwelttechnischen Standards garantieren können.

Besonders im Lichtsektor stellt die Entsorgung oft eine besondere Herausforderung dar. Da sich die Produkte immer weiterentwickeln nimmt auch der Recyclingprozess immer wieder neue Dimensionen an. Daher ist das UFH im Altlampen-Verband EucoLight mit derzeit 18 Mitgliedern auch auf  europäischer Ebene aktiv.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Leichtbaumutter im Fahrzeugbau als Verbindungselement im Bereich der Radaufhängung.
Aktuelles
11.07.2017

Energie signifikant einsparen und CO2-Emissionen senken – so genanntes Ecodesign ist in Kombination mit Spezialstahl der Schlüssel, um dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig Kosten zu ...

XRF-Anlagen können leichte von schweren Fraktionen trennen und den Aluminiumstrom noch weiter in verschiedene, reine Fraktionen wie Kupfer, Messing, Edelstahl, Zink etc. aufteilen.
Recyling
05.02.2017

Die Redwave XRF 3-Wege-Sortierung im innovativen Free-Fall-Design bringt neue Möglichkeiten bei der Sortierung von Altmetall.
Ein Fachbeitrag von DI Martin Weiss

Stahl- und Edelstahlschrott sind eine wichtige Säule der Rohstoffversorgung der Stahlproduktion.
Aktuelles
04.11.2016

Stahl- und Edelstahlschrott sind in der Stahlproduktion eine wichtige Säule der Rohstoffversorgung.

Mehr Transparenz im Altmetallmarkt.
Aktuelles
21.06.2016

Das Internetportal Schrott24 möchte das Verkaufen von Altmetallen und Schrott vereinfachen.

Das Funktionsprinzip der RedWave-Trennanlage.
Aktuelles
19.05.2016

Bisher in Legierungen als unsortierbar geltende Metalle wie Kupfer und Aluminium werden durch Röntgenfluoreszenz-Technologie (XRF) zu hochwertigen Sekundärrohstoffen getrennt.

Werbung