Direkt zum Inhalt

UFH präsentiert Recyclinglösungen auf der Light + Building

11.03.2016

Am 13. März startet in Frankfurt die Light + Building – die größte Messe für Licht und Gebäudetechnologien. Mit vertreten wird auch das UFH sein, welches die Chance nutzen will seine Entsorgungslösungen der internationalen Branche zu präsentieren.

"Auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik haben wir die Chance, unsere Entsorgungslösungen und Dienstleistungen der internationalen Branche zu präsentieren“, sagt Marion Mitsch.

Mit der Novelle der Elektroaltgeräteverordnung müssen ausländische Onlinehändler, die keinen Sitz in Österreich haben aber direkt an österreichische Konsumenten liefern einen Bevollmächtigten benennen, um die rechtskonforme Sammlung und Entsorgung von Elektrogeräten sicherzustellen. „Für ausländische Kunden, die nach Österreich importieren, übernehmen wir die Funktion des Bevollmächtigten. Auf der Light + Building informieren wir Hersteller und Händler über diese Regelung und können uns als Qualitätsanbieter positionieren“,  so Marion Mitsch, Geschäftsführerin des UFH. 

Ziel des Klimaschutzunternehmens UFH ist es die unterschiedlichen Materialien zu bearbeiten und einem umweltgerechten Recycling zuzuführen und Rohstoffe zu erhalten. Daher wird ausschließlich mit Partnern zusammengearbeitet, die eine Entsorgung auf höchsten umwelttechnischen Standards garantieren können.

Besonders im Lichtsektor stellt die Entsorgung oft eine besondere Herausforderung dar. Da sich die Produkte immer weiterentwickeln nimmt auch der Recyclingprozess immer wieder neue Dimensionen an. Daher ist das UFH im Altlampen-Verband EucoLight mit derzeit 18 Mitgliedern auch auf  europäischer Ebene aktiv.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ralf Mittermayr, Sprecher des Vorstands Saubermacher mit der wastebox-Mulde
Aktuelles
26.02.2019

Die Entsorgung von Baustoffabfällen wird nun auch in Frankreich einfacher: Der App-Entwickler wastebox.biz expandiert.

Baustoff-Recycling
Aktuelles
29.01.2019

Herausforderungen und Antworten sucht die „Baustoff-Recycling-Tagung 2019“ am 27. März und geht dabei auf die Praxis des Baustoff-Recyclings sowie auf neue Möglichkeiten in der Ausschreibung ein ...

Baustoffe
30.11.2018

In Montréal hat das Technologie-Startup „Polystyvert“ die weltweit erste Anlage für die lösemittelbasierte Aufbereitung von Polystyrol in Betrieb genommen.

PolyStyreneLoop: Das auf dem CreaSolv-Verfahren basierende Projekt PolyStyreneLoop nimmt ebenfalls konkrete Formen an. In Terneuzen (Niederlande) wird 2019 eine Demonstrationsanlage mit einer Jahresleistung von 3.000 Tonnen errichtet.
Aktuelles
27.11.2018

Zwei Vorreiter in Sachen lösemittelfreie Aufbereitung von Polystyrol lassen einen 100 prozentigen geschlossenen Stoffkreislauf für die Styropor-Wirtschaft Realität werden.

Wie man eine Folie ohne Kleber aber luftdicht befestigt ist nur eine von zahlreichen Herausforderungen, die im UMAR dargestellt werden.
Aktuelles
11.10.2018

Wie es gelingt, eine recyclebare Wohneinheit zu realisieren, wird Stararchitekt Werner Sobek beim ersten Bautech Talk des öbv am 19. November zeigen. 

Werbung