Direkt zum Inhalt
Statt sichtbaren Griffen kommt eine Griffmulde mit Türöffnungshilfe zum Einsatz.

Wer hat den schönsten Kühlschrank?

03.05.2016

Miele startete im April einen Malwettbewerb rund um die Kühl- und Gefrierkombination Blackboard edition. Bis 30 Juni können Fachhändler ihr Gesamtkunstwerk einsenden. Außerdem punktet Miele mit dem kürzlich ausgezeichneten e-Learning Portal und dem Online-Energiesparrechner.

Die kürzlich mit dem iF product design award ausgezeichnete Kühl- und Gefrierkombination K 20.000 Blackboard edition bietet die Möglichkeit den Kühlschrank als Tafel zu nutzen. Die Tür lässt sich mit Kreide oder Flüssigkreidestiften beschreiben und leicht wieder reinigen.
Fachhändler haben nun die Möglichkeit, die Geräte am POS kreativ in Szene zu setzen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen überlassen. Bewertet werden der Inhalt des Gerätes, die POS-Gestaltung, Dekoration, Kunstwerk auf der Gerätefront sowie die Idee. Ob der Fachhändler die Gestaltung einem Künstler überlässt, seine Kunden mit einbindet oder selbst Hand anlegt bleibt jedem selbst überlassen. Als Preis winken eine Kühl- Gefrierkombination Blackboard edition, sowie Gourmet Gutscheine der Jeunes Restaurateurs im Wert von 250 und 150 Euro. Fotos der kreativ in Szene gesetzten Geräte können bis 30. Juni 2016 an margit.ditlbacher@miele.at gemailt werden. Eine Jury entscheidet über die besten Bilder.

Die Baureihe K 20.000

Die Kühl- und Gefrierkombinationen mit einer Höhe von 162 bis zu 200 Zentimetern Höhe erreichen die Effizienzklasse A++ oder A+++. „Dank der Kombination aus hoher Energieeffizienz, elegantem Auftritt und cleveren Ausstattungsdetails sehen wir für diese Geräte ein großes Marktpotenzial“, sagt Verena Pohlmann, Leiterin Kühlen und Kaffee im Geschäftsbereich Hausgeräte International.

Ein großer Innenraum, sowie verstellbarer Glasböden ermöglichen sogar das Aufbewahren von Backblechen und hohen Torten. Die Geräte verfügen über LED-Beleuchtung und sind Vernetzungsfähig. Je nach Modell kommen unterschiedliche Frischesysteme zum Einsatz.

Energiesparrechner

Damit sich Kunden selbst über die Sinnhaftigkeit eines neuen Haushaltsgerätes überzeugen können gibt es den Miele Energiesparrechner. So kann für alle relevanten Geräte die Einsparung bei Strom- und Wasserkosten im Vergleich zum eigenen Gerät oder einem 5, 10 oder 15 Jahre alten Gerät berechnet werden. Bei einer Nutzungsdauer von 10 Jahren sind im Vergleich zu einem fünf Jahre alten Vergleichsgerät bereits 307,66 Euro zu sparen.

E-Learning Portal erneut ausgezeichnet

Auch für Fachhändler legt sich Miele online ins Zeug. Seit 2013 bietet Miele Österreich neben Präsenz-Schulungen auch e-Learning an.Bisher nutzten mehr als 10.000 Besucher das Portal. Nun wurde die Qualität der Inhalte bereits zum dritten Mal mit dem e-Learning Award in der Kategorie Qualitätsmanagement ausgezeichnet. „Die e-Learning-Module verstehen sich als Ergänzung zu den Präsenzangeboten und können sowohl zur Vor- und Nachbereitung, als auch während der Schulung vor Ort flexibel eingesetzt werden. Die Teilnehmer schätzen, dass de Miele-Seminare sie in die Lage versetzen, Kunden kompetenter und bedarfsgerecht beraten zu können“, so Schulungsleiter Helmut Weikhart.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 03.05.2016: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Erstmalig wird der bayerische Landschaftsarchitekturpreis verliehen
Aktuelles
29.01.2020

Erstmalig lobt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten der Landesgruppe Bayern den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis für besonders innovative Freiraumplanungen aus.

Aktuelles
29.01.2020

Der von der „ARE Development“ und dem Immobilienunternehmen „Immovate“ ausgelobte Wettbewerb rund um die Realisierung des neuen Wohnquartiers auf dem Areal der Kirchner Kaserne in Graz wurde Ende ...

The Hooded Cabin am Imingfjell, Norwegen von Arkitektvaerelset
Aktuelles
15.01.2020

Auch dieses Jahr sucht das deutsche Architektur-Magazin „Häuser“ im Rahmen eines Architekturwettbewerbs die nachhaltigsten Gebäude Europas.

Siegerprojekt aus Wien
Aktuelles
16.12.2019

In dieser Jubiläumsrunde legt „Europan15“ mit dem Thema „Die Produktive Stadt“ einen besonderen Schwerpunkt auf die Integration produzierender Arbeit in die Standortentwicklung.

Aktuelles
31.10.2019

Das Institut für Architektur und Entwerfen der Fakultät Raumgestaltung und Entwerfen der TU Wien lobte den Wettbewerb AirportCity 2068 mit der Zielsetzung aus, Stadtmodelle auf dem Gebiet der ...

Werbung