Direkt zum Inhalt

10,7 Milliarden Euro für Energieimporte

30.07.2018

Auf genau 10,7 Mrd. Euro beliefen sich die Ausgaben für den Import von mineralischen Brennstoffen in der österreichischen Außenhandelsstatistik für das Jahr 2017. Berücksichtigt man, dass auch Energie im Wert von 2,8 Mrd. Euro exportiert wurde, blieben noch immer Ausgaben für Nettoimporte von 7,9 Mrd.

„Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Einfuhr von Erdöl und Erdölprodukten mit 6,2 Mrd. Euro sowie den Erdgasimport im Umfang von 2,6 Mrd. Euro. Stellt man eine Netto-Betrachtung an, in der auch die Einnahmen aus Energieexporten berücksichtigt werden, beträgt der Anteil dieser Energieträger 88 %“, erläutert Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur.

Gegenüber 2016 lagen die Zahlungen für Erdölimporte im Jahr 2017 um 19 % und für Erdgasimporte um 11 % höher. In der Netto-Betrachtung ergab sich für Erdöl und Erdgas noch immer ein Kostenplus von 15 % bzw. 10 %. Das summierte sich für das Jahr 2017 auf Mehrausgaben von netto 0,8 Mrd. Euro. Für die Energieimporte insgesamt entstanden zusätzliche Kosten von netto 1,2 Mrd. Euro (+18 %).

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Sowohl Clemens Doppler und Alexander Horst als auch Veranstalter Hannes Jagerhofer gratulierten Peter Ernst von Geberit zu 40 Jahren Dusch-WC und schnitten am zweiten Tag des Vienna Major die Riesentorte an.
Sanitär
07.08.2018

Beachvolleyball-Veranstalter Hannes Jagerhofer streute Geberit, einem der Partner des Vienna Major, das vom 1. bis 5. August auf der Wiener Donauinsel die Massen begeisterte, für dessen Support ...

Aktuelles
07.08.2018

Als ob dieser Sommer nicht ohnehin schon warm genug wäre, präsentieren wir Ihnen in der kommenden Printausgabe, die ab 16. August auf Ihrem Schreibtisch liegen sollte, auch noch weitere heiße ...

Beim Lokalaugenschein in Schwechat (NÖ): EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz; Schwechater Bürgermeisterin Karin Baier; LH-Stv. Stephan Pernkopf; Christian Huber, Braumeister der Region; Andreas Urban, Braumeister Schwechat
Heizung
07.08.2018

900 Wohneinheiten werden in den kommenden Jahren auf den ehemaligen Brauereigründen in Schwechat (NÖ) gebaut. EVN und Brau Union ...

Dr. Wilhelm Jörg gehört seit Anfang August dem Vorstand des Zukunftsforums SHL an.
Aktuelles
06.08.2018

Eine Tür schließt sich, die andere öffnet sich. So auch bei Dr. Wilhelm Jörg. Bei der SHT Kärnten ...

Aktuelles
03.08.2018

Am 14. November bietet der VIZ im Rahmen seines traditionellen Trendkongresses im Wiener Hotel Europahaus einen tiefen Blick in die Zukunft der SHK-Branche.

Werbung