Direkt zum Inhalt
 

Kräftige Farben halten in den Badezimmern Einzug.

Auf der ISH wird es bunt

05.11.2018

Farben im Bad sind zurück: Auf der ISH in Frankfurt blickt der experimentelle Showroom „Pop up my Bathroom“ in eine bunte Zukunft.

Vier Monate sind es noch bis zur Weltleitmesse für die Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsbranche, die ISH, die von 11. bis 15. März 2019 in Frankfurt stattfindet. 80 Prozent unserer befragten Leser wissen schon jetzt, dass sie die ISH besuchen werden. 20 Prozent schwanken noch.

Zu sehen und zu erfahren gibt es aber auch im kommenden Jahr ausreichend. So zum Beispiel den experimentelle Showroom „Pop up my Bathroom“. Mit einer Trend Color Selection gewährt er einen Einblick in die Zukunft des Baddesigns in Farbe. Gezeigt werden Badezimmerkreationen, Installationen, Foto-Inszenierungen im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen, aktueller Gestaltungstrends und technologischer Innovationen.

Signalfarben und Blautöne

Neben Textilien als idealem Farbträger für das Bad, ist für integrierte Produkte wie Waschtische, Mineralguss, Keramik, Armaturen, Duschwände und Badewannen eine Trendwende zur Farbe zu verzeichnen: Hoch im Kurs stehen sowohl kräftige Signalfarben im Gelb-Orange-Rot-Spektrum als auch eine nordisch-frisch wirkende Blaupalette. Für das Interior Design im Badezimmer ist Grün angesagt. Die Grün-Facetten von zartem Pastellgrün über frische Töne bis zu dunkler Eleganz sind auf ein gestiegenes Umweltbewusstsein der Kunden zurückzuführen, es symbolisiert zudem den Gesundheitsaspekt im Bad. Warme, pudrige Pastelltöne sorgen im dezenten Farbspektrum für eine wohnliche Badatmosphäre. Im Hintergrund rangieren Weiß und Schwarz, ebenso wie Grau in allen Schattierungen. Schwarz wird in der Badgestaltung alleinig zur dominanten Farbe und mit Materialien wie Marmor und Messing kombiniert. Grundsätzlich gefragt sind individuelle Badplanungen mit farblich abgestimmten Produkt- und Materialkombinationen.

Individuell und wohnlich

„Farbe im Bad setzt sich 2019 weiter durch – und löst damit langsam die lange Weiß-Phase ab. In Anlehnung an den allgemeinen Lifestyle-Trend, zahlt diese Entwicklung besonders auf Themen wie Individualisierung, Wohnlichkeit und Emotionalisierung ein“, erklärt Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) e.V.

Zuvor kamen kräftige Farben und Muster häufig nur auf wasserfesten Tapeten auf Badezimmerwänden zum Einsatz. Badewanne, Toilette, Waschbecken und Kacheln blieben jedoch weiß. Doch nun haben unterschiedliche Farbnuancen die Kernbereiche der sanitären Ausstattung erreicht und interpretieren die ehemals bunten Hochglanzbäder der 80er Jahre neu.

„Es geht um ganzheitliche Farbkonzepte im Badezimmer, die vielleicht auf den ersten Blick durch den Stilmix widersprüchlich erscheinen“, weiß Wischmann zu berichten und sieht zukünftig progressive Badmöbler als Designvorreiter der Branche. „Auf diesem Gebiet bietet sich für Badplaner eine gute Gelegenheit, ihre Farbkompetenz auszubauen und entsprechend auszuspielen“.

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Marc Viardot, Director Marketing & Products von Laufen, wird Geschäftsführer der neuen Business-Unit Central Europe der Unternehmensgruppe.
Sanitär
19.06.2017

Mit einem gemeinsamen Geschäftsbereich für Deutschland, Österreich und Benelux stellt sich Laufen auf das aktuelle Marktumfeld ein.

Aktuelles
24.02.2017

Auch in diesem Jahr wartet die Weltleitmesse ISH wieder mit zahlreichen Highlights in Frankfurt auf. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Rahmenprogramm gibt es jetzt schon. Fester Bestandteil sind ...

Hygiene für die ganze Familie: berührungslose Armaturen von Odörfer
Aktuelles
13.10.2016

Am 15. Oktober wird der Welttag des Händewaschens begangen, bei dem die WHO darauf aufmerksam macht, welche enorme Bedeutung diese einfache Hygienemaßnahme bei der Verhütung von Krankheiten hat. ...

Aktuelles
11.10.2016

Den Endkunden zu erreichen ist eine Sache, wirkliche Erfolge daraus zu erzielen die andere. BWT zieht Bilanz und freut sich, dass sich harte Arbeit am Endkunden lohnt.

Gestaltungsideen für das eigene neue Badezimmer ganz einfach zu Papier gebracht- mit dem Online-Badplaner von Holter.
Digital
18.01.2016

Mit dem neuen Online-Badplaner, der ab sofort auf der Holter Homepage (www.holter.at) zur Verfügung steht, können Vorstellungen und Gestaltungsideen für das ...

Werbung