Direkt zum Inhalt
Erneuter Besucherrekord bei HausBau + EnergieSparen Tulln.

Besucherrekord bei HausBau + EnergieSparen Tulln 2020

21.01.2020

Die HausBau + EnergieSparen Tulln ist vorbei! Für den Veranstalter erfreulich: Es gibt ein erneutes Rekordergebnis mit 29.493 Besuchern und einem Plus von 4,3 Prozent zum Start in die Bausaison.

390 Fachaussteller präsentierten auf 24.000 m² zu den Segmenten: Bauen, Renovieren, Sanieren und Einrichten. Kompakt und nach Themenbereichen gegliedert waren alle führenden Marken und Fachfirmen vertreten. Ergänzt wurde das Angebot durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit 60 Fachvorträgen auf zwei Bühnen.

Das sind die Stimmen zur HausBau + EnergieSparen Tulln 2020:

Nach dem Besucherrekord im Vorjahr geht die Erfolgsgeschichte der HausBau+EnergieSparen Tulln mit  Plus 4,3% weiter! Und unsere Aussteller bestätigen uns: neben der hohen Frequenz sind Kaufkraft und Besucherqualität in Tulln einzigartig., Mag. Wolfgang Strasser, Geschäftsführer Messe Tulln.

„Die Frequenz auf der HausBau + EnergieSparen Tulln ist sehr gut und wir sind wie immer sehr zufrieden. Wir haben heuer bemerkt, dass das Einzugsgebiet der Besucher immer größer wird, das freut uns sehr.“, DI Rudolf Leitner, Leitner Haustechnik.

„Wir sind seit fünf Jahren auf der HausBau + EnergieSparen Tulln und schätzen diese Fachmesse sehr, weil die Kunden mit konkreten Plänen und Bauvorhaben zu uns kommen. Wir konnten auf der Messe nicht nur Kunden aus Niederösterreich, sondern auch aus Oberösterreich, Burgenland und der Steiermark beraten. Die Kundenfrequenz ist top und wir sind sehr zufrieden.“, Benjamin Russ, Wolf Systembau.

„Für die Zielgruppe der Hausbauer ist die HausBau + EnergieSparen Tulln als reine Fachmesse die perfekte Messe und einzigartig. Deshalb kommen wir sehr gerne nach Tulln.“, Christian Dittrich, Werkhaus.

„Zwei Drittel der Kunden kommen mit konkreten Bauvorhaben und Plänen zu uns. Die meisten benötigen noch eine Planungshilfe oder ein paar Denkanstöße. Für uns ist es sehr wichtig auf der HausBau + EnergieSparen Tulln präsent zu sein.“, Ashim Beljur, Hobe Bau.

„Die HausBau + EnergieSparen Tulln wird immer populärer, die Kundenfrequenz ist perfekt und wir konnten viele neue Kundenkontakte knüpfen aber auch schöne Aufträge schreiben.“, Ing. Johannes Wanzenböck, Holzbau Wanzenböck.

„Der Termin der HausBau + EnergieSparen Tulln ist perfekt zum Start in die Bausaison. Wir haben viele konkrete Anfragen von einem wirklich interessierten Fachpublikum erhalten und sind sehr zufrieden.“, Markus Schuster, Entrematic Austria.

„Die Fachbesucher der HausBau + EnergieSparen Tulln kamen mit konkreten Bauvorhaben und fertigen Plänen zu unserem Messestand. Die Bauherren möchten sich das Produkt anschauen und sich die letzten Informationen holen. Zu diesem Zweck ist diese Messe für uns perfekt. Wir werden 2021 wieder mit dabei sein.“, Prokurist Alois Traunwieser, Ziegelwerk Eder.

„Die HausBau + EnergieSparen Tulln ist für uns eine wichtige Plattform als lokaler Dienstleister. Das Publikum, vorwiegend Privatkunden, entspricht hier genau unserem Kundensegment, daher hat sich die Messe als wesentlicher Bestandteil in unserem Kundenanbahnungsprozess fix etabliert.“, Jürgen Krexner, Geschäftsführer Smart:ex Elektrotechnik.

Die nächste HausBau und EnergieSparen Tulln findet vom 15. bis 17. Jänner 2021 statt.

Werbung

Weiterführende Themen

Klima
16.11.2020

Über das Vermögen des insolventen Unternehmens in der Gradnerstraße 60, 8055 Graz, wurde am 16. 11. am Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz das Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung eröffnet ...

Der österreichische BIomasseverband bietet im Frühjahr 2021 Zertifizierungs- und Weiterbildungs-Seminare an.
Aktuelles
10.11.2020

Die ersten Seminar-Termine im Jahr 2021 für angehende und bestehende Biowärme-Installateure stehen fest. Bei uns erhalten Sie einen Überblick:

Die Verleihung des Energy Globe Austria fand online vor über 18.000 Zusehern statt.
Aktuelles
10.11.2020

Der Gesamtsieg des in diesem Jahr coronabedingt virtuell abgehaltene Energy Globe Austria - also die Auszeichnung der besten Umweltprojekte - geht an das Projekt "Phantor" der oberösterreichischen ...

Kündigungsfristen werden um ein halbes Jahr verschoben. Die WKÖ-Sparte Handwerk und Gewerbe begrüßt das.
Aktuelles
10.11.2020

Der Nationalrat hat am 5. November beschlossen, die Angleichung der Kündigungsfristen für Arbeiter und Angestellte um ein halbes Jahr zu verschieben. "Das ist eine gute Nachricht für den ...

Dubiose Lüftungsanlagen können sich laut Fachverband Klima e. V. zu einer echten Gefahr entwickeln.
Aktuelles
09.11.2020

Wer bei Lüftungsanlagen vorschnell agiert und sich für eine dubiose Lösung entscheidet, ist laut des Fachverbands Klima e. V. in Gefahr. Deshalb warnt dieser ausdrücklich vor "scheinbar einfachen ...

Werbung