Direkt zum Inhalt

Biomasseverband stellt Förder-Ranking online

07.03.2018

Der Österreichische Biomasse-Verband hat auch heuer alle Landesförderungen für den Einbau von Holzheizungen erhoben und stellt die Ergebnisse samt Kontaktadressen online zur Verfügung.

Dabei wurde ein Kesseltausch-Förder-Ranking von Heizöl auf Pellets durchgeführt. Als Grundlage für die Berechnung wurden Kosten von 15.000 Euro für einen 15 kW Pelletskessel sowie die optimale Erfüllung aller Fördervoraussetzungen für den Pelletskessel angenommen. Nachdem Kärnten jahrelang das Ranking gewonnen hat, wird es heuer durch Vorarlberg abgelöst. Das Bundesland gewährt bei einem Kesseltausch einen Einmalzuschuss von bis zu 6.000 Euro. Gefolgt wird Vorarlberg von Salzburg mit einer Fördersumme von 5.020 Euro.

Auf den dritten Rang hat sich heuer Tirol mit einem direkten Zuschuss von 3.750 Euro katapultiert. Im Ranking sind Gemeindeförderungen und Sonderförderungen für Zusatzkomponenten nicht berücksichtigt. Diese müssen zusätzlich von den Förderwerbern erfragt werden.

Detaillierte Ausführungen für alle Holzheizungssysteme zu den einzelnen Bundesländern sowie Kontaktinformationen der Förderstellen gibt es unter:  http://www.biomasseverband.at/service/foerderuebersicht/

Werbung

Weiterführende Themen

Heizung
07.11.2018

In Tirol hat die Biomasse mit einem Anteil von 36 Prozent bei der Raumwärme das Heizöl überholt.

Franz Titschenbacher, Georg Strasser und Lukas Schirnhofer
Heizung
16.10.2018

Heute, am 17. Oktober, ist der Bioenergy Day. Laut Österreichischem Biomasseverband könnte ab jetzt bis Jahresende - also 75 Tage lang - Österreich rein rechnerisch mit Bioenergie versorgt werden ...

Es könnte mehr Holz sein, dass in Oberösterreich zur Energiewende eingesetzt wird.
Heizung
07.09.2018

Der vom Österreichischen Biomasse-Verband durchgeführte Energiewende-Check zeigt, dass man in Oberösterreich noch immer stark von Kohle, Öl und Gas abhängig ist. Gleichzeitig produziert das Land ...

Das Waldbiomassekraftwerk Simmering ist das größte Holzheizkraftwerk Österreichs.
Heizung
08.08.2018

Auch wenn die Wiener beim Energiesparen die Nase vorne haben, so gibt es in punkto Erneuerbare Energien doch noch einiges an Aufholbedarf. Davon ist der Österreichische ...

Messestand-Besuch von Bundesminister Andrä Rupprechter (2. v.li.). Weitere Personen (v.li.): Christoph Pfemeter, Geschäftsführer des Österreichischen Biomasse-Verbandes, Ludwig Mayrhofer, Obmann des Biomasseverbandes OÖ sowie Matthias Raschka, Geschäftsführer des Biomasseverbandes OÖ.
Aktuelles
12.04.2017

Der Österreichische Biomasse-Verband hat alle Landesförderungen für den Einbau von Biomasse-Heizanlagen für Eigenheime und Eigenheimsanierungen recherchiert und in einer Förderübersicht ...

Werbung